Mit einer Niederlage in die Weihnachtspause: VfB Damen verlieren Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht

Am 3. Advent bestritt die 1. Damenmannschaft des VfB Stuttgart bereits ihr fünftes Spiel in der laufenden Hallensaison 2019/20. Ziel war es sich vom Tabellenkeller endgültig zu befreien und sich mittelfristig im Tabellenmittelfeld zu etablieren. Gegen das Schlusslicht der Oberliga, dem SSV Ulm, sollte der Befreiungsschlag erfolgen.

Die Gegner aus Ulm machten aber direkt zu Beginn der Partie mächtig Druck und hatten so einige Chancen, die sie sich mittels einer gekonnten Powerplay-Phase ausspielten, so dass gleich in der 3. Spielminute der Treffer zum 0:1 Rückstand aus Stuttgarter Sicht fiel. Nach der kalten Dusche fingen sich die Damen aus Cannstatt jedoch zum Teil, und versuchten sich oft nach vorne zu kombinieren, leider ohne nennenswerten Erfolg. Nach einer Auszeit der Stuttgarter kamen dann auch prompt zwei Strafecken für die Gastgeber, die jedoch nichts zählbares einbrachten.

Zum Halbzeit-Buzzer gingen die Stuttgarter Damen mit einem 1-Tor Rückstand in die Pause; die Leistung der Gastgeber hatte sich gegen Ende der Halbzeit gebessert, so dass Ulm gegen ende der Halbzeit nur leichte spielerische Vorteile hatte. Ein entscheidender Faktor der dazu beitrug dass es zur 1. Halbzeit nur 0:1 stand war die stark aufspielende Stuttgarter Torhüterin Jana Burczyk, die einige Brenzlige Situationen entschärfen konnte.

Selbstbewusst ging man in die zweite Halbzeit, jedoch bekam der VfB, durch eine Reihe von Unachtsamkeiten, in der 33. Spielminute das Gegentor zum 0:2 Rückstand. Man ließ sich dadurch jedoch nicht beeindrucken und gestaltete das Spiel vorwiegend in der Ulmer Hälfte; der Torerfolg blieb jedoch aus. Auch eine Strafecke für die Stuttgarter Mitte der 2. Halbzeit brachte nicht den erhofften Torerfolg, obwohl dieser zu dem Zeitpunkt verdient gewesen wäre. In der 57. Spielminute folgte jedoch schließlich das Tor zum 0:3 Rückstand. Nach einer Künstlichen Überzahl in der Schlussphase fiel zu allen übel noch das Tor zum 0:4 Endstand.

So blieb der erhoffte Befreiungsschlag leider aus; Eine Niederlage, die in der höhe fast schon zu hoch erscheint, schickt die Mädels vom VfB in der Blitztabelle auf Rang 5, mit bislang 3 Punkte und einer Tordifferenz -20. In den verbleibenden 5 Spielen müssen (und werden) die Mädels noch abliefern, um in der Liga zu bleiben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.