Für unsere Damen II ging es am letzten Spieltag um alles

Für unseren letzten Spieltag sind wir nach Esslingen gefahren. Wir hatten in der Mannschaft leider mit ein paar Ausfällen zu kämpfen. Die Krankheitswelle hatte sich nämlich leider auch bei uns in der Mannschaft breit gemacht und Valerie und Simona ordentlich erwischt. Karin, unsere Torhüterin, war verletzt und Cecilia schon auf dem Weg in ihr Auslandssemester. Dennoch waren wir in guter Verfassung und hatten richtig Bock auf einen erfolgreichen, letzten Spieltag. Immerhin hatten wir für adäquaten Ersatz gesorgt: Marissa zum Tore schießen und Vanessa zum Tore halten.

Im ersten Spiel standen wir den Mädels aus Heidelberg gegenüber. Von Anfang an wollten wir Präsenz zeigen. Wir spielten also Manndeckung - die Heidelberger einen 5-er Würfel.
In der ersten Halbzeit hatten wir zu wenige Ideen um clever nach vorne zu spielen. Wir waren auch viel zu statisch und scheinbar noch nicht richtig wach. Dadurch fiel dann am Ende der ersten Halbzeit das erste Gegentor. Jetzt sind wir endlich aufgewacht und hatten durch Marina die erste Torchance. Leider daneben. Das haben wir aber nicht auf uns sitzen lassen. In der zweiten Halbzeit entwickelten wir ein echt schönes Spiel und man konnte eine gute Verbesserung zur ersten Halbzeit sehen. Es waren einige tolle Spielzüge zu sehen und wir hatten auch einige Torchancen. Leider ohne Erfolg. In einem kurzen Moment der Unachtsamkeit stimmte in der Rückwärtsbewegung die Zuordnung nicht und wir waren somit nicht bereit für den schnellen Konter der Heidelbergerinnen. Durch einen langen Ball nach vorne schossen die Gegner ein weiteres Tor. Das Spiel wurde zunehmend besser dennoch konnten wir uns nicht belohnen. Das Spiel endete mit einem 0:2.

Jetzt mussten wir punkten! Es ging um den Klassenerhalt. Gegen Esslingen musste ein Sieg her! Die Aufregung war dementsprechend hoch. In der Pause zwischen dem zweiten und dem dritten Spiel haben wir uns bei einem gemeinsamen Spaziergang am Neckar gesammelt und Energie getankt. Diese Energie sollte nun für unser letztes Spiel der Saison gegen Esslingen genutzt werden. Voller Tatendrang begegneten wir unserem Gegner, den Damen aus Esslingen. Gleich von Anfang an machten wir richtig Druck. Doch die Esslinger machten es uns nicht leicht. Sie standen ziemlich tief in ihrer eigenen Hälfte. Dadurch war es schwer Lücken zu finden. Schnell haben wir aber einen guten Überblick gefunden und konnten unsere Stürmer anspielen. Mit einem langen Ball auf Marina und einem anschließen Torschuss belohnten wir uns mit einem 1:0. Danach wurde es etwas unruhig. Wir konnten den Spielstand dann aber bis zur Halbzeit stabil halten.

In der Halbzeit stieg der Druck weiter an. Wir wollten unbedingt nachlegen um den Sieg sicher in der Tasche haben.  Nach der Halbzeit waren wir dann aber leider nicht voll konzentriert und durch einen Fehler unsererseits konnte eine Esslinger Stürmerin ein Tor schießen und zum 1:1 ausgleichen. Da die Esslinger Damen uns nie angegriffen haben und nur auf Fehler von uns warteten, mussten wir jetzt nochmal alle Konzentration und Ruhe zusammen nehmen. Wir durften uns keine Fehler mehr erlauben. Die Antwort kam schnell: Eckentor von Laura. Es stand 2:1. Das Spiel nahm wieder Fahrt auf und wir konnten trotz eines sehr körperlichen Spiels der Esslinger wieder dominieren. Kurz danach erhöhte Lara auf ein 3:1. Esslingen suchte permanent den Pass zu einer technisch, starken Stürmerin, die dann auch ein Tor schoss. Jetzt waren die letzten Spielminuten angebrochen. Wir bekamen nochmal eine Ecke für uns. Auch diese verwandelte Laura grandios. Das Spiel war vorbei und endete mit einem 4:2. Mit glücklichen Gesichtern gingen wir vom Platz. Unsere starke Teamleistung und ein guter Zusammenhalt wurden endlich belohnt. Wir können die Liga halten und freuen uns jetzt auf die wohlverdiente Pause.


Hinten (von links nach rechts): Beli, Betty, Annika, Mara, Sabrina, Karin
Vorne (von links nach rechts): Marissa, Leonie, Lara, Laura, Vanessa
Liegend: Marina

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.