Klassenerhalt dank guter Rückrunde

Großer Jubel bei den VfB-Frauen: Sie haben den Oberliga-Klassenerhalt geschafft. (Foto: Nils Wüchner) Großer Jubel bei den VfB-Frauen: Sie haben den Oberliga-Klassenerhalt geschafft. (Foto: Nils Wüchner)

Hockeyspielerinnen des VfB Stuttgart bleiben in der Oberliga

Die Hockeyspielerinnen des VfB Stuttgart bestritten ihr letztes Spiel der Oberliga-Feldsaison 2017/18 beim FT Freiburg. Obwohl die VfB-Frauen mit 0:3 unterlagen haben, sie den Klassenerhalt geschafft.

Die Niederlage der Hinrunde wollten die VfB Mädels wieder gut machen und so die gute Rückrunde mit einem Sieg abschließen. Leicht hektisch fingen die Schwaben an und eine Unachtsamkeit brachte auch gleich die erste Ecke der Freiburger - und die saß. Zwar wurde der erste Torschuss abgewehrt, jedoch konnten die Freiburger Stürmerinnen den Nachschuss verwandeln und so nach drei Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Nach zehn Minuten fanden die Stuttgarterinnen auch ins Spiel und hatten zwei gute Ausgleichchancen. Nachdem Josephine Opitz einen flachen Ball in den Kreis schlug, machte Anja Rommelspacher diesen mit einem sehenswerten Stecher noch gefährlicher. Dieser wurde zwar abgewehrt, jedoch erreichte der Ball Mara Jörke - ihr Schlenzer ging aber nur an den Pfosten. Wenig später bekam der VfB eine Strafecke, die als gut ausgeführter Eckenschlenzer jedoch von den Freiburgerinnen abgewehrt wurde. Der VfB hielt gut mit und ließ auch wenig zu, bis zur 28. Minute: Ein Schlag der Freiburgerinnen wurde von der Stuttgarter Hintermannschaft nicht gestoppt und gelangte so in den Schusskreis. Im Kreis stand eine Freiburger Stürmerin sträflich frei, umspielte Keeperin Emmy Wund und traf zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff bekam der VfB noch eine Strafecke, diese wurde aber abgelaufen. In der zweiten Hälfte kam der VfB besser und schneller ins Spiel und ließ wie gegen Ende der ersten Hälfte wenig zu. Zwei Ecken der Freiburger konnten abgelaufen beziehungsweise abgewehrt werden. Jedoch blieben den VfB-Damen aber auch die Großchancen verwehrt, so dass es in der 54. Minute zum 3:0 für Freiburg kam. Zu allen Übel verletzte sich auch die Abwehrchefin Bianca Braun in der Schlussphase des Spiels. Der VfB verlor zwar seinen Saisonabschluss, jedoch können die VfB-Damen erhobenen Hauptes auf die Rückrunde zurückschauen. So können die Stuttgarterinnen mit dem Klassenerhalt wertvolle Lektionen für die kommende Oberliga-Saison aus dieser Partie mitnehmen.

Noch nicht durch sind die VfB-Herren. Diese haben in der Oberliga noch fünf Partien auszutragen - die nächste am Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr, zu Hause gegen den SV Böblingen.

Cannstatter Zeitung, 09.06.2018
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.