Kantersieg für Herren im Kellerduell

Am Sonntag stand das Duell zwischen den ersten Herren des VfB und den Gästen aus Tübingen an. Nachdem die Stuttgarter aus dem bisherigen drei Spielen erst einen Punkt einfahren konnten, befand man sich auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bisher in Gänze ohne Punktgewinn, aber auch erst mit einem Saisonspiel, traten die Gäste aus Tübingen ihre Anreise an. Daher war es wichtig für die Cannstatter, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Entsprechend fokussiert begannen die Hausherren die Partie und kamen schnell zu ersten Chancen. Schon in der zweiten Minute konnte Carsten eine kurze Ecke im Gästetor unterbringen. Der VfB blieb konzentriert und Johannes erhörte auf 2:0, nachdem er eine Minute zuvor noch am Pfosten scheiterte. Der VfB dominierte das Spiel nun nach Belieben. Hinten standen die Jungs mit dem Brustring sicher, und vorne erhöhte Dominik mit einem schnellen Doppelpack die Stuttgarter Führung. Noch im ersten Viertel baute der VfB seine Führung durch Robin und Calvin auf 6:0 aus. Das zweite Viertel begann wie das erste zu Ende gegangen war. So brauchte es nur fünf Minuten, bis der VfB weitere Tore schoss und das Ergebnis immer weiter in die Höhe schrauben konnte. Die Torschützen: Dominik, Johannes und Tobias. Kurz vor der Pause erzielte Marvin sogar noch den 10:0 Halbzeitstand. Eine wirklich starke Halbzeit, in der man vorne konsequent agierte und in der hinten die wenigen Chancen der Gäste klasse vom Stuttgarter Schlussmann Dennis gehalten wurden.

Im dritten Viertel war es erneut Tobias, der einen Schuss im Gehäuse der Tübinger unterbringen konnte. Das Viertel wurde durch einen Doppelpack des Stuttgarter Kapitäns Fabian abgeschlossen. Der VfB führte inzwischen mit 13:0. im letzten Viertel gelang Tübingen noch der Ehrentreffer, ehe Calvin den 14:1 Endstand herstellen konnte.

Ein starker Sieg des VfB, der auch in der Höhe verdient war. Nächstes Wochenende empfangen die Stuttgarter die Herren des Karlsruher TV zum Derby. Dann soll es auch mit dem zweiten Saisonsieg klappen.


Es spielten:
Dennis Berrer (TW), Fabian von Karstedt (C), Robin Rösslein, Carsten Thorwart, Dominik Hahn, Johannes Samulowitz, Werner Radtke, Marvin Graf, Calvin Pernak, Niklas Werner und Tobias Krähling.

Erster Spieltag der weibl. U12

Der erste Hallenspieltag in der Verbandsliga - Weibliche U12 wurde in Aalen ausgetragen. Die Mädchen B II des VfB Stuttgart spielten hier gegen die Teams der Suebia Aalen II und den Bietigheimer HTC.

Das erstes Spiel gegen Aalen ging mit 5:0 verloren. Man merkte hier, das dies für einige Mädels eines der ersten Hallenspiele überhaupt war und manche noch den Platz in der Mannschaft suchen. Nach ein paar aufmunternden Worten in der Pause konnten die Mädels in einem hart umkämpften Spiel gegen den Bietigheimer HTC am Ende ein sehr gutes Unentschieden feiern. Der 1:1 Ausgleichstreffer entstand durch eine starke Einzelleistung von Alix H. mit einem Pass auf Emilia T.,die sicher zum Ausgleich verwandelte. Die Mannschaft konnte das Unentschieden durch eine gute Leistung der Torhüterin Anna S. in der letzten Sekunde der Spielzeit durch die Klärung einer Strafecke sicher nach Hause bringen.

Unser besonderer Dank geht an die Trainer Jette K. und Daniel B. sowie dem Schiedsrichter Till K. und Betreuerin Barbara S., die unter den aktuellen Pandemie Bedingungen unsere Mädchen hervorragend betreut haben.

Spannender erster Hallenspieltag der mU14

Beim SV Böblingen startete heute die Hallensaison für die mU14 mit einem Spiel gegen die Gastgeber. Beide Mannschaften starteten sehr offensiv. Bereits nach 2 Minuten konnte Maxime den Ball im Mittelfeld erobern. Alle Stürmer waren zugestellt, so zog er diagonal auf die rechte Außenbahn und dann vorbei an 2 Spielern in einer Hundekurve bis kurz vor den Pfosten. Den Rückpass brachte Max scharf aufs rechte Eck. Der Torwart konnte abwehren, aber Maxime stocherte den Ball zum 1:0 über die Linie. Schon zwei Minuten später gab es die erste Strafecke für den SVB. Den von halb links, am herausstürmenden Torwart vorbei, ins lange Eck geschlenzten Ball, bekam Maxime, auf der Linie stehend, an die Hüfte. Den folgenden Siebenmeter verwandelte der SVB zum 1:1. Gleich im nächsten Angriff erzielten die Böblinger über rechts das 2:1. Jetzt war der VfB gefordert und hatte durch Till eine weitere gute Chance. In der Mitte stehend, von Maxime von rechts bedient, schoss er nur knapp rechts am Tor vorbei. Auch wenn unsere Abwehr mit Moritz und Maxime oder Lukas Re. meist sicher stand, boten unsere Angriffe den Böblingern einige gute Chancen zum Kontern. Lukas Ro. rettete in der 2. Halbzeit gleich zweimal mit gutem Stellungsspiel und schnellen Reflexen gegen heranstürmende Gegner. Aber auch wir konnten leider beste Möglichkeiten nicht nutzen. Lauri setzte sich auf rechts durch und spielte den Ball am Torwart vorbei auf Max zurück, aber der verzog leicht rechts am Tor vorbei. Maxime knallte eine Strafecke an den linken Pfosten und Lukas Re. verfehlte kurz vor Schluss das lange Eck und den heranstürmenden Lauri nur um Zentimeter. So blieb es am Schluss bei der knappen Niederlage.

Im zweiten Spiel gegen den HTC Stuttgarter Kickers II war es ähnlich spannend. Wieder gelang es dem VfB mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach einem Anspiel auf Lauri startete Lukas Re. an der rechten Bande in die Lücke. Dort bekam der den Ball sehr schön zurück in den Lauf gespielt, und vollendete aus vollem Tempo von halb rechts ins lange Eck. Eine Strafecke der Kickers konnte Lukas mit dem Schoner abfangen, so dass es zur Halbzeit bei der knappen Führung blieb. Auch in der 2. Halbzeit konnte sich unser Sturm noch einige Male gut in Szene setzen. Ein schöner Tempolauf von Lukas verpasste knapp Milan in der Mitte als Abnehmer. Max klaute sich einen Ball im Aufbau, aber seine Ablage konnte Lauri nicht sauber verarbeiten. Dann hatten wir aber auch das Glück, dass uns im ersten Spiel gefehlt hatte. Wir gaben den Ball einige Male etwas zu schnell nach vorne, so dass die Kickers gegen Ende mehr Chancen als notwendig erhielten. Diese spielten sie aber gegen unsere gute Abwehr nicht konsequent aus, so dass der VfB seinen ersten Sieg einfahren konnte.

Insgesamt war es unter der Leitung von Steven ein gelungener Start in die Saison, die hoffentlich noch etwa weiterlaufen wird.


Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Moritz, Maxime, Lukas Re., Till, Milan, Lauri und Max Trainer: Steven Schiedsrichter: Tom

Erster Spieltag für die Herren III

Gleich zum Saisonauftakt durften die Herren III einen Heimspieltag in der Sporthalle Neugereut ausrichten, um im ersten Spiel auf den HC Tübingen II zu treffen. Es entwickelte sich anfangs ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Stuttgarter defensiv sehr gut standen und keine Torchance zuließen. Selbst tat man sich aber in der ersten Hälfte auch schwer etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu bekommen. Die größten Chancen hatte Marius, der sich zwei oder drei Mal hervorragend in eine Abschlusssituation brachte, aber jeweils am Torhüter scheiterte. So war es am Ende eine kurze Ecke von Maxi, die für die 1:0 Pausenführung sorgte. Schon in der ersten Hälfte sicherten sich die Hausherren mit zunehmender Spieldauer mehr Spielanteile, aber spätestens in der 2. Hälfte war man dann das spielbestimmende Team. Die beiden Tore von Carsten waren die logische Folge und spätestens mit der schönen Einzelleistung von Markus Massier zum 4:0 kurz vor dem Spielende war das Spiel entschieden.

Da die TSG Heidelberg kurzfristig nicht angetreten war ging es nach einer 30-minütigen Pause gleich weiter mit dem zweiten Spiel. Schnell zeigte sich aber, dass der Bietigheimer HTC III ein unangenehmer Gegner sein würde. Zum einen merkte man den Stuttgartern das erste Spiel und die kurze Pause deutlich an, zum zweiten waren die ausgeruhten Bietigheimer technisch klar überlegen. Trotzdem waren es die Stuttgarter, die nach einer erneuten kurzen Ecke von Maxi mit 1:0 in Führung gingen. Anschließend spielten die Bietigheimer ihre Überlegenheit aus und gingen schnell mit clever herausgespielten Toren mit 3:1 in Führung. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, Bietigheim blieb klar die bessere Mannschaft und erhöhte schnell auf 4:1. Die Stuttgarter gaben sich aber nicht auf und konnten zwei Mal durch Carsten verkürzen und auf 5:3 herankommen. Dann wurde es ruppig. Erst verletzte sich Tobi in einem unglücklichen Zweikampf am Arm, was sich später als Bruch der Speiche herausstellte, der am nächsten Tag operativ versorgt werden musste. Wenig später gab es noch eine heftig blutende Platzwurde über der Nase eines Bietigheimer Spielers. Beides unglückliche Aktionen und keine Absicht, welche das Spiel aber völlig aus dem Ruder laufen ließen. Da haben sich beide Teams im Anschluss sicher nicht mit Ruhm bekleckert. Aber Sätze aus dem Bietigheimer Lager wie „Sei froh, dass du noch stehst“ oder „Du spielst das Spiel nicht zu Ende“ waren eher zum Fremdschämen und haben die Stimmung jedes Mal von neuem hochkochen lassen. Sportlich endete das Spiel übrigens mit einem vollkommen verdienten 6:3 für die Gäste aus Bietigheim.


Es spielten:
Hendrik Niemax (TW), Andy Höschele (C), Carsten Speck (4), Christian Schneefuss, Florian Wondratschek, Julian Koth, Marius Gschwendtner, Markus Hager, Markus Massier (1), Maxi Kinzler (2), Tobi Placht

Keine Punkte für Herren in Mannheim

Nachdem in den ersten beiden Saisonspielen erst ein Punkt eingefahren wurde, sollte es beim dritten Saisonspiel beim TSV Mannheim zu einem weiteren Punkterfolg kommen.

Die 1. Herren des VfB starteten gut und schossen früh das 1:0. Nach schöner Kombination war es Johannes, der den Ball nach Vorlage von Dominik nach einer Hundekurve ins Tor schoss. Der TSV reagierte stark auf den Gegentreffer und schoss im Gegenzug zwei Tore. Mit einem 1:2 Rückstand ging es in das zweite Viertel. Das zweite Viertel übernahm der TSV und erarbeitete sich einige Chancen. Der Schlussmann des VfB, Dennis, hielt gut dagegen und parierte einige Torschüsse souverän.

Mit einer guten Halbzeitansprache und erneuter Motivation ging es in das dritte Viertel. Der VfB spielte wieder befreit auf und schoss gleich 3 Tore. Zunächst holte Carsten eine Ecke heraus, die Johannes links halbhoch im Netz versenkte. Daraufhin kam Mannheim ins Wackeln und es bildeten sich einige Lücken in der Defensive. Auch diese wurden genutzt und der VfB schoss das 3:2. Querball von rechts nach links auf Tobi, welcher den Ball auf Johannes legt und dieser den Ball mit einem Stecher versenkt. Zwei Minuten später traf Tobi selbst mit der Rückhand nach Vorlage von Johannes. Das letzte Viertel startete Mannheim mit 6 Feldspielern. Die Mannheimer übten in ihrer Überzahl hohen Druck auf den VfB aus womit dieser nicht gut zurecht kam. Daraufhin  erzielten die Mannheimer das 3:4 nach einem Abpraller von Dennis' Schienen. Im Anschluss schossen diese den Ausgleich zum 4:4 und den 4:5 Führungstreffer nach zwei kurzen Ecken. Dadurch musste der VfB hinten aufmachen und wurde konteranfällig. Mit dem 4:6 nach einem Konter besiegelte der TSV die Niederlage des VfB, welcher weiterhin auf den ersten Sieg der Saison wartet.

Am nächsten Sonntag den 05.12.21 erwarten die 1. Herren des VfB den HC Tübingen.

Es spielten:
Dennis Berrer (TW), Robin Rösslein(C), Carsten Thowart, Dominik Hahn, Johannes Samulowitz, Jonas Tischer, Julius Heinrich, Knut Neuhoff, Matteo Panagis, Niklas Werner und Tobias Krähling.

Schwerer erster Hallenspieltag für die weib. U10

Am Sonntag begann die Hallensaison für die U10 Mädchen mit einem Spieltag bei den Stuttgarter Kickers.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeberinnen startete der VfB schwungvoll. Bereits nach 3 Minuten holte Rubi mit einem schönen Solo einen Penalty heraus, den Lucie sicher zum 1:0 verwandelte. Nach einem schönen Pass durch die Mitte von Lucie auf Rubi scheiterte sie nur knapp an der Torhüterin. Und kurz vor der Pause konnte ein von Lenja herausgeholter Penalty nicht genutzt werden. Auch in der 2. Halbzeit blieb der VfB zunächst spielbestimmend. Erst in der 15. Minute hatte der HTC nach einem Fehlpass unserer Abwehr eine erste Großchance, aber Hannika konnte gleich dreimal mit dem Fuß abwehren.

In der letzten Minute holten die Gegnerinnen noch einen Penalty heraus, aber auch diesen konnte Hannika sicher entschärfen und den knappen 1:0 Sieg sichern.

Im zweiten und dritten Spiel ging es gegen den SSV Ulm, der mit einem kleinen, aber sehr starken Kader von nur 6 Spielerinnen antrat. Von Anfang an waren die Ulmerinnen in der Offensive. Aus einer sehr sicheren Abwehr heraus setzten sie immer wieder ihre Angreiferinnen in Szene. Hannika rettete einige Male mit guten Reflexen, aber der erste Penalty brachte in der 8. Minute das 0:1, das bis zur Halbzeit bestand hatte. Direkt nach der Pause erhöhte Ulm nach einer guten Fußabwehr im Nachschuss auf 0:2. Auch wenn Hannika noch einen Penalty abwehren konnte, verwandelte Ulm zwei weitere und gewann das erste Spiel 4:0.

Im zweiten Spiel gegen den SSV Ulm ging es ähnlich weiter. Trotz vieler guter Paraden von Hannika und zwei gehaltener Penaltys, stand es am Ende 0:5. Zumindest holten wir selbst auch einen Penalty heraus, den Lucie leider nicht nutzen konnte.

Das zweite Spiel gegen die Kickers verlief wieder sehr ausgeglichen. In der ersten Halbzeit setzte Lenja Rubi gut in Szene, die knapp an der Torhüterin scheiterte. Auf unserer Seite hielt Hannika einen Penalty. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir einen Penalty für uns nicht nutzen. Dann bediente Rubi vor rechts Teresa, die am linken Pfosten mit der Rückhand knapp verfehlte. Mit einem Penalty gelang dem HTC doch noch ein Treffer, den wir kurz vor Schluss bei einem weiteren leider nicht mehr ausgleichen konnten.

Insgesamt zeigte sich, dass unsere Mannschaft in der stärkeren Spielklasse mit einigen Gegnerinnen auf Augenhöhe agieren kann, es aber bei den stärkeren Teams auch sehr herausfordernd werden wird.

Es spielten:
Theresa, Luisa, Lenja, Lucie, Hannika (TW), Mila, Maya, Martha, Stella,Rubi und Henrieke

Trainer:
Felix

Erster Saisonsieg für die Damen

Die ersten Damen des VfB Stuttgart konnten sich am vergangenen Sonntag über den ersten Saisonsieg freuen. Gegen den Aufsteiger HC Tübingen gewannen die Stuttgarterinnen in der Halle Nord weitestgehend souverän mit 5:2.

Trotz einigen personellen Ausfällen starteten die Damen von Beginn an aggressiv und mutig. Die Tübingerinnen wurden in den ersten Minuten von dem offensiven Spielsystem überrascht, wodurch die Stuttgarterinnen schnell zu Torchancen kamen. Trotz deutlicher Überlegenheit konnte die Heimmannschaft die Angriffe nicht sauber zu Ende spielen. Somit ging das erste Viertel torlos zu Ende. Nach der Viertelpause spielten die Stuttgarter Damen weiter offensiv und bestimmend. Immer öfter kamen die Mädels in Weiß zum Abschluss. Trotzdem fanden die Gäste aus Tübingen vereinzelt Lücken im System und erspielten sich insgesamt drei Ecken. Diese konnten allesamt abgewehrt werden. Im Gegenzug traf Elissa Eggenweiler nach einer Strafecke zum verdienten 1:0. Damit war der Knoten geplatzt. Nach einem schön ausgespielten Angriff erzielte Mona Gläsle das 2:0. Kurz darauf erzielte Clara Waldbauer erneut nach einer Strafecke das dritte Tor. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit. Nach dem Wiederanpfiff wurde das Spiel der Tübingerinnen druckvoller. Trotzdem gelang es der heimischen Mannschaft sich zu befreien und mehrere schöne Angriffe zu kreieren. Vor allem die Eckenquote stimmte an diesem Spieltag und auch das vierte Tor entstand nach einer Strafecke. Mona Gläsle erzielte als Direktschützin ihr zweites Tor zum 4:0. Im letzten Viertel erhöhten die Spielerinnen aus Tübingen weiter den Druck und auch die Kräfte der Heimmannschaft schienen etwas nachzulassen. Immer öfter wurde das Spiel hektisch und der VfB Stuttgart hatte Schwierigkeiten im Spielaufbau. Trotzdem erhöhte Antonia Barth durch eine starke Einzelaktion auf 5:0. Ungefähr fünf Minuten später musste sich die Stuttgarter Torfrau das erste Mal geschlagen geben. In der Folge wurde das Spiel der Stuttgarterinnen zunehmend unkonzentrierter und es schlichen sich immer mehr individuelle Fehler ein. Das Spiel wurde fahriger und kurz vor Ende nutzen das die Gäste aus und erzielten ihr zweites Tor. Beim 5:2 blieb es dann bis zum Schlusspfiff. Trotz der etwas unkoordinierten Schlussphase konnten die Damen 1 des VfB Stuttgarts durchaus zufrieden mit der eigenen Leistung sein. Man präsentierte sich deutlich torgefährlicher als sonst und auch die Ausfälle einiger Leistungsträger konnten erfolgreich ausgeglichen werden. Nächste Woche reisen die Stuttgarterinnen nach Freiburg und wollen dort die nächsten drei Punkte mitnehmen.

Es spielten:
Jana Burczyk (TW), Andy Gauthier, Anna Waldbauer, Anja Rommelspacher, Clara Waldbauer, Clara Bergien, Elissa Eggenweiler, Lara Krist, Mara Jörke, Mona Gläsle, Phine, Antonia Barth

Herren holen ersten Punkt

Nachdem die Herren I des VfB ihr erstes Saisonspiel noch knapp gegen Bietigheim verloren hatten, sollte es am Sonntag gegen die Gäste aus Heilbronn mit dem ersten Saisonsieg klappen.

Die Hausherren begannen das Spiel dominant und ließen kaum Chancen des Gegners zu. Offensiv erspielte sich der VfB gute Möglichkeiten und konnte nach einer Strafecke durch Carsten den Führungstreffer erzielen. Durch den Führungstreffer beflügelt spielten die Jungs mit Brustring weiter mutig nach vorne. Noch im ersten Viertel konnte erneut Carsten eine schöne Kombination nach Vorlage von Dominik im Heilbronner Tor unterbringen. Das zweite Viertel ging so weiter, wie das erste aufgehört hatte und Carsten konnte, erneut nach einer kurzen Ecke, die Führung auf 3:0 ausbauen. Hattrick! Das schönste Tor aber gelang Jonas. Eine schöne Kombination der Cannstatter konnte er, technisch anspruchsvoll, im Gästetor unterbringen. Einen ersten Dämpfer für den VfB gab es unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Die Gäste konnten nach einer Strafecke auf 1:4 verkürzen.

Direkt nach Wiederanpfiff gelang den Gästen aus Heilbronn auch noch der Treffer zum 2:4. Nun war es eine hektisches, aber ausgeglichenes Spiel. Auf beiden Seiten gab es nun Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. So ging der VfB mit einer 4:2 Führung ins letzte Viertel. Doch auch diesmal schaffte es Heilbronn wieder ein schnelles Tor zu erzielen. Die Stuttgarter blieben vorne weiter ohne Durchschlagskraft. Vier Minuten vor Schluss kamen die Gäste nach einer Strafecke dann tatsächlich noch zum 4:4 Ausgleichstreffer, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Nächsten Samstag geht es für den VfB nach Mannheim.

Es spielten:
Levin Bauer (TW), Fabian von Karstedt (C), Matteo Panagis, Werner Radtke, Jonas Tischer, Niklas Werner, Johannes Samulowitz, Carsten Thorwart, Marvin Grav, Dominik Hahn und Calvin Pernak.