Knaben A schließen Hauptrunde erfolgreich ab

Am letzten Spieltag der Hauptrunde ging es am Sonntag für die A-Knaben gegen den Tabellenvorletzten Villingen-Schwenningen darum, als Tabellenführer eine weiße Weste zu behalten. Der verletzungsbedingte Ausfall der beiden Abwehrspieler Finn und Maxime sollte in dieser Konstellation keine Probleme bereiten. Von Anfang an spielte der VfB mit viel Druck auf die gegnerischen Abwehrspieler. Ein erster Schuss von Diego in der 4. Minute ging noch knapp am Tor vorbei. Kurz darauf aber konnte Brandon den Ball an der Mittellinie erobern und mit viel Platz den Konter alleine gegen 2 Abwehrspieler zum 1:0 abschließen.

Eine kurze Ecke in der 9. Minute brachte das 2:0. Juri behauptete auf Rechts den Abpraller, passte in die Mitte auf Brandon, der aus kurzer Distanz kein Problem hatte den Ball zu versenken. Gelegentliche Angriffsversuche des Gegners brachten unsere Abwehr um Jan-Luca, Nick, Tom F. und Lars nicht wirklich in Bedrängnis. Aber nach diesen 2 Treffern hatte sich der Gegner auf unser direktes Spiel durch die Mitte eingestellt und durch Doppelung unsere Angreifer zunehmend besser im Griff. Weitere Einzelaktionen blieben häufig hängen. Es fehlte das Spiel in die Breite und die Übersicht und die Bereitschaft auch mal einen Angriff abzubrechen und hintenherum die Seite zu wechseln. Dazu hatte Trainer Alex einiges zu sagen, aber es dauerte bis zur 27. Minute bis Diego von halb Rechts einen langen Pass auf Moritz in den Schusskreis durchbringen konnte, der aus kurzer Distanz auf 3:0 erhöhte. Kurz vor Schluss der 1. Halbzeit verpasste Lauri knapp einen Ball am linken Pfosten.

In der 2. Halbzeit wurden die Angriffe deutlich konsequenter ausgespielt. Gustav oder Moritz S. kamen öfter über Rechts, Tom Z. über die Linke Seite. Durch die verständlicherweise sehr defensiv stehenden Gegner war es im Schusskreis häufig sehr eng, was zu einigen kurzen Ecken führte. Die Erste verwandelte Diego bereits in der 32. Minute sehr schön direkt zum 4:0. Aber auch aus dem Spiel heraus ergaben sich jetzt einige schöne Szenen, wie der Doppelpass in der 39. Min; Brandon dribbelte in den Kreis passte rechts auf Juri, der schob den Ball mit einem Stecher zurück auf den mittig freistehenden Brandon der zum 5:0 einschob. Kurz darauf passte Brandon von rechts außen auf den zentral in den Schusskreis einlaufenden Diego, der aus vollem Lauf einen Schlenzer zum 6:0 ins rechte obere Eck setzte. Eine weitere kurze Ecke verwandelte abermals Diego, nach der Hereingabe von Jan-Luca, direkt ins linke obere Eck, bevor in der 58. Minute eine Eckenvariante zum Erfolg führte. Ein Pass nach rechts auf Brandon, der quer herüber legte auf Juri, der mit dem 8:0 den Schlusspunkt setzte. Mathis im Tor hatte keinen einzigen Ballkontakt und hat nach eigenen Angaben Teile der 2. Halbzeit verschlafen. Nach dieser Leistung fährt die Mannschaft optimistisch zur Finalrunde nach Lahr.



Es spielten: Mathis (TW), Jan-Luca, Nick, Tom F, Lars, Gustav, Moritz S., Tom Z., Diego, Lauri, Moritz, Juri, Brandon

Trainer: Alex
Schiedsrichter: Alessio

Lehrstunde für Herren I

Nach einem Jahr Oberligaabstinenz ging es fürs erste Saisonspiel nach Freiburg. Nachdem wir eine gute Vorbereitung absolviert hatte, waren wir optimistisch direkt Punkten zu können. Bei sommerlichen Temperaturen kamen wir nach einer langen Autofahrt schlecht ins Spiel und lagen schnell durch einen individuellen Fehler 1:0 hinten. Und so ging es dann auch direkt weiter. Wir taten uns enorm schwer die Bälle aus der Verteidigung ins Mittelfeld zu spielen. Oftmals wurden Bälle in der Vorwärtsbewegung direkt in die Vorhand des Gegners abgeliefert. Eine Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen war so gut wie gar nicht vorhanden und Torgefährlichkeit wurde auch nicht ausgestrahlt. Nach dem ersten Viertel stand es verdient 0:3. Wer dachte, dass das zweite Viertel besser werden würde, wurde leider enttäuscht. Die Freiburger waren in allen Belangen überlegen und agierten deutlich clever als wir. Wir wurden ständig ausgekontert und Freiburg schaffte es durch ihr schnelles Kontakten eine Vielzahl an Torchancen herauszuspielen. Leider fand jeder Schuss, teilweise spektakulär, seinen Weg ins Tor und so stand es nach einer Halbzeit ohne eigenen Abschluss 0:8. Zur zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor, uns selbst am Hockeyspiel zu beteiligen und wenigstens etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Dies klappte auch ganz gut und so konnte Domenik Hahn per Strafecke auf 1:8 verkürzen. Obwohl wir jetzt wirklich besser ins Spiel kamen, waren es wieder die Freiburger, die die nächsten beiden Tore bejubeln durften. Im letzten Viertel war es erneut Domenik Hahn, der seine zweite Strafecke in diesem Spiel verwandeln konnte. Dadurch, dass Freiburg in der zweiten Halbzeit einen Gang zurückfuhr und wir etwas besser spielten, endete das Spiel mit 2:12. Es gilt nächste Woche eine deutlich verbesserte Leistung gegen die siegreich in die Saison gestarteten Heilbronner zu zeigen.

Knaben A ziehen ins Halbfinale ein

Wir gingen mit hohen Erwartungen in das Auswärtsspiel gegen Böblingen am Sonntag. Wir brauchten mindestens ein Unentschieden, um sicher in die Endrunde einziehen zu können. Die Böblinger kamen mit ausgedünntem Kader, waren aber trotzdem nicht zu unterschätzen.

Schon am Anfang gab es große Komplikationen als erst Finn kurz vor Anpfiff ein Zahn ausfiel und Max dann auch noch in der ersten Minute verletzungsbedingt vom Platz musste.
Wir kamen schlecht ins Spiel. Zwar waren wir die klar dominierende Mannschaft, aber vor dem Tor fehlte die Konsequenz. Das 1:0 durch Brandon war wie eine Erlösung der unsicheren Minuten. Als kurz danach Brandon nochmals verwandelte ging alles leichter. Mit einem Hattrick von Brandon durch den Rebound nach einem Torschuss von Tom Ziller gingen wir in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit spielten wir etwas defensiver, damit die Null stehen blieb. Trotzdem war die Moral der Böblinger gebrochen und auch physisch waren sie nicht mehr voll dabei. Durch den Spielstand und durch Markus' Pausenansprache motiviert, fiel schon bald erneut ein Tor durch Brandon mit einer Vorlage von Juri. Nach der 4:0 Führung war es nur eine Frage der Zeit,bis erst das 5:0, das 6:0 und schließlich auch noch das 7:0 fiel. Torschützenkönig war Brandon mit 5 Toren, Max traf zweimal. Unsere Abwehr leitete so manchen Konter ein und stand auch sonst sehr stabil und auch Finn konnte nach kurzer Zeit eingewechselt werden. Wie so oft schaffte Mathis es, in den entscheidenden Momenten aufzupassen, und er rettete uns so zwei Mal vor einem Gegentor.

Wir ziehen jetzt sicher in das Halbfinale ein und hoffen, weiter so stark zu spielen wie bisher.

Knaben A mit schmeichelhaftem Sieg

Es hätte eine klare Sache sein müssen. Ungeschlagen traten die A-Knaben am Sonntag zu Hause gegen Suebia Aalen an und der Gegner hatte nur 8 Feldspieler aufzubieten. Was dann kam, war ein zähes Ringen über 60 Minuten und ganz viel Arbeit für den VfB.

Dabei sah der Beginn der Partie noch vielversprechend aus. Schon nach 4 Minuten konnte Diego gleich die erste Strafecke mit einem direkten Schlagschuss zum 1:0 verwandeln. Doch dann hatten sich die ballsicheren Aalener auf unsere Angriffe eingestellt. Insbesondere die im Sturm eingesetzten B-Knaben, hatten einen sehr schweren Stand, sich auf den letzten Metern vor dem Schusskreis gegen die situationsbedingt sehr defensiv agierenden Gegner klare Chancen zu erarbeiten. Eine zweite Strafecke brachte keinen Erfolg und weitere Schüsse landeten maximal im Schoner des gegnerischen Torwarts. Unser etatmäßiger zentraler Angriffsspieler Brandon, der leider nicht dabei sein konnte, wurde sehr vermisst. Immer wieder gefährlich waren Aalener Konter über ihren schnellsten Mittelfeldspieler. Einer führte in der 25. Minute zu ihrer ersten Strafecke, die sie im Rebound zum 1:1 nutzen konnten.

Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit stieß Jan-Luka zum Team. Markus entschied sich dazu, ihn in der 2. Halbzeit nicht wie gewohnt in der Abwehr, sondern im Sturm einzusetzen. Damit hatten Diego aus dem Mittelfeld, aber auch Ulises und Juri von außen, einen Abnehmer in der Mitte, der sich mit seiner Geschwindigkeit und Technik öfter entscheidend durchsetzen konnte. Das führte endlich zu den klaren Chancen aus dem Spiel heraus, die in der ersten Halbzeit gefehlt hatten. Gleich in den ersten 5 Minuten verfehlte er aus guter Position zweimal nur knapp das Tor und schaffte in der 8. Minute auch den Freiraum für Lauri, der nur leicht links verzog. Mitte der 2. Halbzeit war es dann ein tolles Solo von Diego über die rechte Seite, das Jan-Luka links den Platz für einen schöner Rückhandschrubber ins linke Eck zum 2:1 verschaffte. Kurz vor Schluss konnte Diego noch nach einem weiteren schönen Schuss aus dem Gewühl vor dem Torwart auf 3:1 erhöhen.

Insgesamt war es ein unerwartet mühsamer Arbeitssieg, der die Weichen für die A-Knaben klar auf Halbfinale stellt.

Es spielten:
Mathis (TW), Finn, Jan-Luka, Maxime, Moritz St., Tom Z., Diego, Gustav, Juri, Ulises, Lauri, Max, Nick, Markus (Trainer)

Schiedsrichter:
Alessio

Dämpfer für die KB auf dem Weg in die Finalrunde

Diesen Samstag standen für die B-Knaben die Heimspiele gegen Suebia Aalen und SSV Ulm auf dem Programm. Die Ausgangslage war klar, mit 2 Siegen wäre man fast sicher für das Halbfinale im Oktober qualifiziert. Allerdings hatte es im Hinspiel gegen Ulm bereits eine Niederlage gegeben.
Bei leichtem Regen ging es zuerst gegen die Aalener, die beherzt in die Partie starteten und uns mit gutem Pressing unter Druck setzten. Die Abwehr um Maxime, Aurel und Moritz stand jedoch gewohnt sicher und nach wenigen Minuten übernahm der VfB die Kontrolle und startete gute Angriffsaktionen meist über Nick und Philipp auf der rechten Seite. In der 10. Minute gelang es Max, dem eigentlich sehr starken Aalener Aufbauspieler, den Ball zu stibitzen und ihn dem rausstürmenden Torwart durch die Beine zum 1:0 kullern zu lassen. Das war der Startschuss zu 5 Minuten VfB-Powerplay. Ein Pass von Phillip aus dem Mittelfeld wurde von Max mit einem trockenen Vorhandschuss von der Schusskreiskante aus direkt im langen linken Eck versenkt. Kurz darauf war es Samuel der einen Fehlpass in die Spitze spielte, selber den Ball zurückeroberte und aus vollem Lauf lang ins Linke Eck zum 3:0 vollendete.
Seinen dritten Treffer zum 4:0 erzielte Max aus mittiger Position dieses Mal nach Vorlage von Nick. Danach ließ es der VfB etwas ruhiger angehen, so dass die Aalener in der 28. Minute nach einem schönen Angriff über die rechte Seite zum 4:1 Anschlusstreffer gelangen konnten. Aufgrund eines Wechselfehlers musste der VfB noch kurz in Unterzahl spielen was aber, wie auch die einzige VfB Strafecke in der 37 Minute, keine Auswirkungen mehr auf das Ergebnis hatte.

Am frühen Nachmittag startete das Spiel gegen Ulm. Der Himmel war inzwischen aufklart, aber die lange Pause hatte dem VfB nicht gutgetan. Er startete wenig dynamisch und wurde gleich von den schnellen Ulmern mit sicherem Passspiel unter Druck gesetzt. Einige Fehlpässe in der Abwehr und im Mittelfeld ließen das Selbstvertrauen schwinden und die Ulmer übernahmen immer klarer die Kontrolle. Insbesondere der schnelle und ballsichere Leo lies ein ums andere Mal mehrere Gegenspieler stehen und konnte nur mit großer Mühe gestoppt werden. In der 16. Minute konnte Aurel gerade noch auf der Linie für den schon geschlagenen Lukas retten. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel der verdiente Führungstreffen für die Ulmer aus kurzer Distanz nachdem der VfB den Ball gegen nachsetzende Ulmer nicht aus dem Schusskreis befördern konnte.
Auch in der 2. Halbzeit kamen unsere Jungs bis auf eine Strafecke zu keiner echten Chance vor dem Ulmer Tor. Es fehlte der Selbstvertrauen zum strukturierten Spielaufbau, auch mal den Rückpass zu spielen und die Seite zu wechseln. So blieben die steil geschickten Stürmer immer wieder in der gut verlagernden Ulmer Abwehr hängen. Mehrere Ulmer Groß Chance konnten, unter anderem von Lukas Re. in der 25. Minute, noch vereitelt werden und so blieb es am Ende beim hoch verdienten 1:0 für Ulm.

Das bedeutet für unsere B-Knaben, dass sie im September den Tabellenführer HTC Kickers II schlagen, oder auf Ulmer Schützenhilfe hoffen müssen, um den 2. Tabellenplatz und damit die Teilnahme am Halbfinale sichern zu können.

 

Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Aurel, Lauri, Lukas Re., Max, Maxime, Milan, Moritz, Samuel, Nick, Philipp, Till, Tobi (Trainer)

Schiedsrichter:
Finn

Knaben B rücken auf Platz 2 vor

Mit einem fast kompletten Kader von 13 Spielern konnten die B-Knaben am Samstag beim HC Ludwigsburg antreten. Bei strahlendem Sonnenschein waren das in der Mittagshitze gute Voraussetzungen die Aufholjagd auf die Tabellenspitze fortzusetzen.

Dennoch wurde der Start in die Partie gegen den HC Ludwigsburg II vom VfB glatt verschlafen. Ein erster Konter der Ludwigsburger in der 2. Minute über rechts wurde etwas zu lässig angegangen, schon stand der Stürmer links frei um zum 0:1 abzuschließen. Doch bereits in der 5. Minute konnte der VfB durch einen beherzten Schuss von Phillip von halb links ausgleichen. Nur 2 Minuten später war es eine scharf geschossene Strafecke von Nick, die der eingelaufene Maxime zum 2:1 am Torwart vorbeilenkte. Mitte der ersten Halbzeit erhöhte erneut Philipp nach einem scharfen Pass von Till aus zentraler Position auf 3:1.
Hatte der VfB die erste Halbzeit klar dominiert, ging in der 2. Hälfte die Struktur verloren. Es kam zu keinen klaren VfB Chancen mehr und einige starke Paraden von Lukas Ro. im Tor und die insgesamt sichere Abwehr um Maxime, Aurel, Moritz und Lukas Re. sorgten dafür, dass der Sieg nicht noch in Gefahr geriet.

Das 2. Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer die Spielgemeinschaft SG Bietigheim / TSV Ludwigsburg wurde deutlich konzentrierter angegangen. Durch konsequentes Pressing kam es immer wieder zu frühen Balleroberungen vor dem gegnerischen Schusskreis durch Milan, Lauri, Till oder Samuel. Daraus entstehende Chancen wurden konsequent genutzt, die erste bereits nach 5 Minuten, als Nick von halb links einen schönen Schlagschuss rechts oben versenken konnte. Bei der Strafecke nach 15 Minuten war es wieder Nick der auf 2:0 erhöhen konnte. Kurz der Pause brauchte er bei einer weiteren Strafecke die Unterstützung von Maxime, der den Rebound nach einer kurzen Körpertäuschung am Torwart vorbei legte. In der 2. Halbzeit dauert es erneut nur 3 Minuten, bis Maxime nach einem verunglückten Pass an der rechten Außenlinie den Ball selbst zurückeroberte. Nach einer schnellen Hundekurve ließ er mit einem schönen Zieher den Torwart aussteigen, um dann den Ball, statt an den langen Pfosten zu passen, aus spitzem Winkel zum 4:0 zu versenken. Nach 12 Minuten war es ein schöner Pass von Moritz in den Lauf von Max, den dieser nach rechts weiterleitete, wo Wendel aus vollem Lauf und spitzem Winkel zum 5:0 ins lange Eck vollendete. In einer etwas hektischen Schlussphase kam der Gegner noch zu kleineren Chancen aber am Ende standen Torwart und Abwehr sicher.

Alles in allem ein gelungener Spieltag, durch den der VfB aktuell auf den 2. Tabellenplatz vorrückt.

Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Aurel, Lauri, Lukas Re., Max, Maxime, Milan, Moritz, Samuel, Nick, Philipp, Samuel, Till, Wendel, Tobi (Trainer)

Schiedsrichter:
Ludwig Schmidt

wJB gewinnen Derby gegen die Kickers

Heute hatten wir gegen die Stuttgarter Kickers unser 5. Spiel der Saison. Von Beginn an gingen wir sehr motiviert und mit guter Laune ins Spiel. Die erste Halbzeit waren wir deutlich überlegen und hatten 8:1 Torchancen. Leider gingen 7 knapp vorbei und nur Lissy konnte einen Ball im Tor versenken. So stand es zur Pause nur 1:0 für uns.
In der zweiten Halbzeit spielten wir noch besser zusammen, wodurch sich viele weitere Chancen ergaben. Drei konnten durch Amelie, Carina und Lissy in weitere Tore verwandelt werden. Es gab auch ein paar brenzlige Situationen in unserem Schusskreis, doch Ale konnte alle Bälle leicht abwehren. Es stand somit hoch verdient 4:0 für den VfB. Insgesamt war es eine super Leistung der ganzen Mannschaft, da alle überragend gespielt haben. Und auch unsere Trainer Alex und Daniel waren durchaus zufrieden mit uns.

Herren II mit Rumpfkader ohne Chance in Heidelberg

TSG Heidelberg - VfB Stuttgart II  6:0
Sonntag, 07.07.2019 - 11:00 Uhr

Es hatte sich leider schon über die ganze Woche abgezeichnet, dass die Kaderzusammenstellung wieder einmal das größte Problem werden würde. Und auch am Sonntag lief es nicht besser. Da es leider viel zu lange dauerte, bis sich alle am morgentlichen Treffpunkt eingefunden hatten, war man mit gerade einmal 11 Mann fünf Minuten vor Spielbeginn auf dem Platz in Heidelberg. Alles andere als gute Voraussetzungen.

Das Ergebnis fiel mit 6:0 vielleicht etwas zu hoch aus, zumindest entsprach es nicht dem Leistungsunterschied der beiden Mannschaften. Andererseits hatten die Hausherren durchaus noch Möglichkeiten, das Spiel höher für sich zu entscheiden. Zwar hatten die Stuttgarter auch den ein oder anderen brauchbaren Spielzug zu bieten. Am Ende war das Ergebnis aber durchaus verdient.

Rückblickend war die Saison sicher nicht schlecht. Aber wenn man aufsteigen will, dann gehören eben auch die Auswärtsspiele dazu. Beim ersten Saisonspiel in Ludwigsburg war man noch mit 14 Mann angetreten, in Karlsruhe und Heidelberg war man mit 11 Spielern, in Straßburg und Offenburg mit jweils 12 Spielern. Bei den Heimspielen ingegen war man nie weniger als 14 Mann. Das war über die ganze Saison schon sehr auffällig und schlussendlich Saisonentscheidend. Beim letzten Aufsieg war ganau dies die Stärke. Damals waren die Stuttgarter sicher nicht das stärkste Team, traten aber selbst in Freiburg mit einer vollen Bank an, was letztendlich den Unterschied ausgemacht hatte.

 

Es spielten:
Levin (TW), Andy, Nobbe, Juli, Figo, Christof, Aman, Markus Massier, Marius, Florian, Erik


Schiedsrichter:
Volker

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok