Spielberichte

wU12 begeistert bei Regionalliga-Endrunde

Nach einer, auch verletzungsbedingt nicht optimalen Vorrunde, reiste unsere Mannschaft am Sonntag als 9. platziertes Team zu den Finalspielen um Platz 5-10 der Regionalliga bei den Stuttgarter Kickers.

Im ersten Spiel gegen den TSV Mannheim neutralisierten sich beide Teams weitestgehend und es kam nur zu wenigen Schusskreisszenen. In der 7. Minute holte Charlotte L. eine Strafecke für den VfB heraus, die aber gut geblockt wurde. Ansonsten genossen beide Torfrauen ein entspanntes Spiel, das leistungsgerecht mit einem 0:0 Unentschieden endete.

Im 2. Spiel gegen den TSV Ludwigsburg starteten die Gegnerinnen sehr offensiv und setzten Lucie und Charlotte K. in der Abwehr unter Druck. Auch Eileen durfte gleich mal ihre gute Fußabwehr präsentieren. Die Ludwigsburgerinnen blieben im Laufe der ersten Halbzeit weiter leicht überlegen und in der 5. Minute musste Eileen sich erstmals richtig strecken, um einen Ball aus der linken Ecke zu holen. Bei einem Konter in der 7. Minute lief eine Gegnerin frei auf sie zu, aber sie warf sich in den Weg und konnte den Ball mit dem Schläger stoppen. Doch dann konnte Henrieke einer Abwehrspielerin bei einem Dribbling den Ball abnehmen. Sie lief sich zwar auf der linken Seite fest, aber Lenja kam zu Hilfe. Die drehte sich gekonnt über die Vorhandseite nach rechts heraus, wo sie drei Gegnerinnen umrundete und mittig auf Maya ablegte, die zum 1:0 vollendete. In der 14. Minute war es Charlotte K., die im Zurücklaufen einer Stürmerin den Ball abnahm, um gleich mit einem guten Diagonalpass auf Maya einen Konter zu eröffnen. Die hatte auf der rechten Seite freie Bahn und Florentine wartete bereits am langen Pfosten, aber sie tunnelte die Torfrau selbst zum 2:0. Danach kamen keine guten Chancen mehr zu Stande und es blieb beim verdienten Sieg.

Da die Mannheimerinnen Ludwigsburg nur 2:1 schlugen gewann der VfB seine Gruppe und ging in das Spiel um Platz 5 gegen die Kickers. Hier bekam Charlotte bereits in der 3. Minute bei einer Strafecke einen harten Ball aufs Schienbein, so dass sie kurz pausierte und Lenja sie auf der linken Abwehrseite ersetzen musste. Der VfB wurde jetzt offensiver, aber Eileen musste sich kurz darauf wieder in einen Schuss werfen, um einen Konter zu stoppen. Charlotte spielte jetzt im Mittelfeld und der Druck wurde größer, aber eine erste VfB Strafecke blieb am Schoner der Torfrau hängen. In der 15. Minute hatte Charlotte nach Pass von Lucie mittig aus 5 Metern eine große Chance aber die Torfrau bekam noch im Liegen ihren Schläger dazwischen. Auch die folgende Strafecke konnte nicht genutzt werden. Trotz des deutlichen Chancenplus blieb es beim 0:0 und es kam zum Penalty schießen. Die ersten beiden Schützinnen beider Mannschaften scheiterten jeweils. Dann war für den VfB Lucie an der Reihe und verwandelte sicher zum 1:0. Auch den letzten Penalty der Kickers hielt Eileen sicher und so beendet der VfB die Regionalligasaison auf einem hervorragenden 5. Platz.

Das war ein toller Erfolg, mit einer starken Leistungssteigerung passend zum Saisonfinale. Ein großer Dank geht an unseren Trainer Felix und insbesondere auch an Inga, für die tolle Organisation an allen Spieltagen und Unterstützung beim Training.

Es spielten:
Eileen (TW), Lucie, Florentine, Charlotte K., Lenja, Henrieke, Charlotte L. und Maya.

Trainer:
Felix

Schiedsrichter:
Maxime

wU12: Mit ausgedünntem Kader einen Punkt ergattert

Zum letzten Spieltag der Vorrunde in Ulm trat unser wU12 Regionalliga Team mit ausgedünntem Kader an. Mit Maya und Florentine fehlten wichtige Stützen und Lucie war auch nicht richtig fit.

Im ersten Spiel gegen den SV Böblingen gestaltete sich die erste Halbzeit noch ausgeglichen, aber in der 2. Halbzeit nahm der Druck zu, und es bedurfte einiger guter Paraden von Eileen, um den VfB im Spiel zu halten. Das ganze Team kämpfte gut bis zur letzten Minute, als noch eine kurze Ecke abgewehrt werden musste, und zur Belohnung gab es ein 0:0 und einen Punkt.

In den beiden darauffolgenden Partien gegen den Mannheimer HC II und den HC Ludwigsburg lief es nicht so gut. Bei schwindenden Kräften und teilweise ohne Lucie gingen bei Partien 0:6 verloren. Dennoch reichte der eine Punkt aus, um die Vorrunde vor den Kickers zu beenden, die heute leer ausgingen.

Es spielten:
Eileen (TW), Lucie, Charlotte K., Charlotte L., Lenja, Henrieke, Theresa und Luisa.

Trainer:
Felix

Schiedsrichter:
Till

Letzter Spieltag für Herren II

Am Sonntag, dem 04. Februar, reiste der VfB Stuttgart II mit einem vollen Kader nach Heidelberg an. Zwei wichtige Spiele für die gegnerischen Mannschaften standen an. Sowie der Karlsruher TV II als auch TC RW Tuttlingen hatten am letzten Spieltag Aufstiegschancen. Für die Mannschaft des VfB war die Saison weitestgehend beendet. Als siebter von neun Mannschaften, mit vier Punkten, konnten sich die Cannstatter nicht mehr in der Tabelle verbessern. Dies zeigte sich jedoch keines Falls in den Spielen. Im ersten Spiel gegen den Karlsruher TV II konnte man klar erkennen, dass sich der Kader mittlerweile gut aufeinander abgestimmt hat. Unglücklicherweise erhielten die Karlsruher nach nur 3' Minuten Spielzeit einen fragwürdigen Siebenmeter zugesprochen. Der Torwart des VfB ließ den gegnerischen Spieler am Punkt jedoch kalt aussehen und hielt den Ball ohne Probleme. Unerwartet passive Karlsruher überließen den Cannstattern das Spiel. Immer wieder spielte sich der VfB schöne Chancen heraus, wurde vor dem Tor jedoch nicht zwingend. Durch einen unglücklichen, hohen Ball im eigenen Schusskreis erhielten die Karlsruher eine Ecke zugesprochen, welche sie zum 1:0 verwandelten. Das Spielgeschehen änderte sich nicht sonderlich, doch eine weitere Ecke, die folgend von einem Spieler des VfBs auf der Linie mit dem Körper abgewehrt wurde, führte zum zweiten Siebenmeter im Spiel. Nun ließ sich der Karlsruher das Tor nicht nehmen und schoss das 2:0, der Halbzeitstand. In der Halbzeitpause erinnerte der Coach Steven Krietsch an das letzte Spiel, in dem der VfB das Spiel innerhalb von wenigen Minuten drehen konnte. So ging die Mannschaft hoch motiviert in die zweite Halbzeit. Der Trainer selbst war es, der nach einer Ecke den Ball im gegnerischen Tor mit der Rückhand unterbringen konnte, das 2:1. Selbstbewusst spielten die Cannstatter weiter. Eine schöne Passkombination über die linke Seite, ein Pass in den Rückraum auf Jan Luca Ingerl, das 2:2, der verdiente Ausgleich! Das die Karlsruher in diesem Spiel der Aufstiegskandidat waren, merkte man ihnen nicht an. Richtungsgebend spielten die Cannstatter weiter, wurden jedoch von Zeit zu Zeit zu hektisch. 40 Sekunden vor Schluss führte ein individueller Fehler in den Abwehrreihen des VfB zur letzten Chance für Karlsruhe, den Aufstieg festzumachen. Eine Ecke. Jubel der Karlsruher in der Halle. Das 2:3, 20 Sekunden vor Schluss, der Endstand. Niedergeschlagen verließ die Mannschaft des VfB das Feld.

Im zweiten Spiel gegen den TC RW Tuttlingen, der nun nicht mehr aufsteigen konnte, zeigte sich eine vollkommen andere Spielweise der Gegner. Die Tuttlinger machten viel Druck und ließen den Stuttgartern wenig Raum. Stuttgart konnte mit dieser Spielweise weniger gut umgehen. Trotzdem konnte man in der ersten Halbzeit gut mithalten, auch wenn Jan Luca Ingerl das 1:0 schoss, dauerte es nicht lange und die Tuttlinger zwängten den VfB nach hinten. So stand es zur Halbzeit 1:3. Nach der Halbzeitpause schafften es die Cannstatter immer wieder durch direkte Bälle in den Kreis zu gelangen. Leider ließ man jedoch vermehrt Torchancen liegen, welche die Tuttlinger verwandelten. Nach dem 4:1 für Tuttlingen glänzte Nils Kegler durch einen hervorragenden Alleingang aus der Abwehr heraus. Er ließ erst einen Gegner stehen, dann zwei, dann drei und folgend krönte er sein Dribbling durch einen Lupfer über den Torwart (4:2). Die Tuttlinger ließen sich jedoch nicht einschüchtern und spielten wie zuvor weiter und schossen das 5:2. Immer wieder zeigten die Cannstatter schöne Kombinationen und so war es Juri Andresen, der zum Ende nur noch sein Brett hinhalten musste, das 5:3. Leider jedoch schafften es die Stuttgarter, den Abstand nicht mehr aufzuholen. Durch zwei weitere Konter erhöhten die Tuttlingen den Spielstand zum 7:3 Endstand. Abschließend eine etwas zu hohe Niederlage, die nicht ganz den Spielverlauf widerspiegelt. Somit beendet der VfB Stuttgart II die Hallensaison sicher auf dem siebten Platz, vor HC Ludwigsburg IV und Schwenningen.


Für den VfB spielten:
Justus Blönnigen (TW), Steven Krietsch (C), Nils Kegler, Finn Walter, Gustav Wolf, Finn Moll, Juri Andresen, Levi Gläsle, Lars Meijerink, Jan-Luca Ingerl

Spielbericht:
Justus Blönnigen

mU16 siegt einmal, verpasst aber knapp die Final-4

Am Samstag beim Heimspieltag in Cannstatt traf unsere mU16 im ersten Spiel auf den HTC Kickers 2. Durch eine Strafecke gerieten wir früh 0:1 in Rückstand. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne klare Chancen, bis die Kickers direkt vor der Halbzeit eine Strafecke ausführten, bevor die Abwehr bereit war und das 0:2 erzielten. Nach der Pause startete der VfB offensiv, konnte aber die erste kurze Ecke nicht verwerten und kassierte bei einem Konter über rechts den Treffer zum 0:3. In der 24. Minute gelang Till nach Vorlage von Maxime der Anschlusstreffer zum 1:3. Drei Minuten später war es nach Vorlage von Philipp wiederum Till, der mittig zum 2:3 verwandelte. Die Kickers spielten jetzt klar auf Zeit und Maxime wurde ein weiteres Mal eine kurze Ecke nicht gegeben, als der Abwehrspieler nach einem seiner Dribblings über rechts, den Ball absichtlich ins Toraus spielte. So blieb es bei der unglücklichen knappen Niederlage.

Auch im letzten Vorrundenspiel gegen den HC Heidelberg geriet der VfB in der 8. Minute zunächst 0:1 in Rückstand. Doch dann holten Aurel und Moritz eine kurze Ecke heraus, bei der Maxime im Nachsetzen an die Grundlinie ging und für Jes auflegte, der mittig das 1:1 erzielte. Kurz darauf konnte Lukas nur auf Kosten eines 7-Meters gegen einen freien Stürmer klären, doch er meisterte die Situation danach souverän und fischte den Ball aus der linken unteren Ecke. Kurz vor der Pause startete Till einen Konter, und legte nach einer Drehung mit der Rückhand ab auf Lauri. Dieser bediente Philipp am rechten Pfosten, der zur 2:1 Pausenführung einschob. Zu Beginn der 2. Hälfte erhöhte unser Team mit einer schönen Eckenvariante, Maxime legte ab auf Till, auf 3:1. Doch auch Heidelberg nutzte die nächste Ecke zum 2:3 Anschlusstreffer. In der 26. Minute verwandelte Maxime eine kurze Ecke, die er selbst herausgeholt hatte, trocken oben links zum 4:2. Dann wurde es noch einmal kurz spannend, als Jes bei einer Heidelberger Ecke den Ball auf der Linie an den Fuß bekam. Aber den fälligen 7-Meter hielt Lukas erneut bravourös. So blieb es beim überzeugenden Sieg, der aber leider, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, nicht für den 4. Platz und den Einzug in die Final-4 reicht. So geht es in 4 Wochen noch einmal gegen die Kickers 2 und Heidelberger um Platz 5 bis 7.


Es spielten:
Lukas (TW), Mathis (TW), Lauri, Till, Samuel, Maxime, Philipp, Niels, Malo, Jes, Aurel und Moritz.

Trainer:
Steven

Schiedsrichter:
Carsten

Heimspieltag der wU12 (RL) mit versöhnlichem Ende

Am Samstag richtete der VfB den Heimspieltag der wU12 Regionalliga in Cannstatt aus. Im ersten Spiel gegen den TSV Mannheim geriet unsere Mannschaft früh durch eine Strafecke 0:1 in Rückstand. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit kleineren Chancen auf beiden Seiten. Doch war das Glück bei den Mannheimerinnen, die Sekunden vor der Halbzeit eine weitere kurze Ecke bekamen, und sie über den linken Innenpfosten zum 0:2 nutzten. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr mit Lucie und Charlotte sehr sicher und Eileen musst nur 2 mal eingreifen. Im Sturm verfehlten Henrieke und Lenja zunächst knapp das Tor. Erst in der 18. Minute eroberte Lenja einen abgewehrten Ball im Schusskreis, dribbelte sich an 3 Abwehrspielerinnen vorbei und legte nach links ab auf Maya, die den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Leider blieb es bei der knappen Niederlage.

Im nächsten Spiel bekam der Mannheimer HC 1 gleich im ersten Angriff eine Strafecke, bei deren erfolgreicher Abwehr Eileen den Ball sehr schmerzhaft aufs Knie bekam. Das Abwehrkonzept gegen die favorisierten Mannheimerinnen ging unter hohem Laufeinsatz und mit guten Paraden von Eileen zunächst gut auf. Erst in der 7. Minute gelang den Gegnerinnen der erste Treffer, doch schon kurz darauf erhöhten sie auf 0:2. Zur Mitte der 2. Halbzeit gelang den Mannheimerinnen, die immer im 4er Block wechseln konnten, das 0:3. Dann ließen beim VfB langsam die Kräfte und die Konzentration nach, so dass das Spiel am Ende 0:6 ausging.

Im dritten Spiel gegen die Stuttgarter Kickers gerieten wir bereits in der 2. Minute 0:1 in Rückstand. Aber ab dann war der VfB das spielbestimmende Team. Kurz vor der Pause ging Charlotte nach Pass von Lucie an der rechten Bande entlang nach vorne und bediente Theresa im Schusskreis. Die leitete weiter auf Maya am linke Pfosten, die den 1:1 Ausgleich erzielte. Die zweite Hälfte entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch mit Vorteilen für den VfB. In der 15. Minute hatte Maya eine große Chance, die nur auf Kosten einer kurzen Ecke geklärt werden konnte. Kurz darauf war es, nach einem Pass von Charlotte, wieder Maya deren Ball aufs lange Ecke gerade noch herausgefischt werden konnte. Dann holte Florentine die nächste kurze Ecke heraus, die Lucie leider nicht verwerten konnte. Am Ende blieb es beim 1:1 Unentschieden und brachte an diesem Tag zumindest einen hoch verdienten Punkt für unser toll kämpfendes Team.


Es spielten:
Eileen (TW), Lucie, Florentine, Charlotte K., Lenja, Henrieke, Theresa und Maya.

Trainer:
Felix

Schiedsrichter:
Maxime