VfB-Frauen geht die Kraft aus

Bad Cannstatt - Das fünfte Oberliga-Spiel innerhalb von 14 Tagen war eindeutig zu viel für die Damen des VfB Stuttgart. Beim Tabellenführer Ulm verlor man mit 1:3. Ohne Lena Schwend in der Innenverteidigung und die nach wie vor verletzte Elissa Eggenweiler gingen die VfB-Experimentierwochen weiter. Gegen Ulm rückte Stürmerin Ilka Krieger in die Innenverteidigung, Carina Mathä stabilisierte das zentrale Mittelfeld und zunächst funktionierte das VfB-Spiel richtig gut. Einen unnötigen Fehler in der Abwehr nutzten die Ulmerinnen nach fünf Minuten jedoch zum 1:0 aus. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und der VfB glich nach ei-nem schönen Konter aus. Ein weiteres Missverständnis im Aufbauspiel ermöglichte den Ulmerinnen den 2:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel dominierten die Ulmerinnen das Spiel. Den VfB-Mädels ging immer mehr die Kraft aus. Jedoch brauchten die Ulmerinnen einen dritten in-dividuellen Patzer, um knapp eine Viertelstunde vor Schluss das Tor zum 3:1-Endstand zu erzielen. Die VfB-Herren ergatterten beim Tabellenletzten der 1. Verbandsliga, dem HC Gernsbach, trotz großer Personalprobleme ein 3:3.

Cannstatter Zeitung, 18.05.2013
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.