Wochenende der Entscheidung

VfB-Hockey-Frauen hoffen auf Klassenerhalt, Männer auf Aufstieg

Bad Cannstatt - Durch eine unglückliche 3:5-Heimniederlage gegen den TSV Mannheim II müssen die Frauen des VfB Stuttgart nun auf fremde Hilfe im Abstiegskampf in der Regionalliga hoffen. Die Mannheimerinnen waren technisch sicher die bessere Mannschaft, aber der Aufsteiger VfB Stuttgart stemmte sich leidenschaftlich gegen die drohende Niederlage und war nah dran, zumindest einen Punkt zu holen.

Mannheim begann konzentriert, cool und effektiv. Die Folge: Nach sechs Minuten führten die Gäste nach zwei Toren von Anne Winter mit 2:0. In der 18. Minute erhöhte Annika Woesch sogar auf 3:0. Doch die VfB-Damen kämpften sich zurück ins Spiel und Kapitänin Carina Mathä konnte bis zur Pause auf 2:3 verkürzen. Nach dem Wechsel legte Mannheim erneut vor: 4:2 (35.) durch Anne Winters Eckentor. Elissa Eggenweiler verkürzte für Stuttgart drei Minuten später nach schönem Solo auf 3:4. Und nur vier Minuten später vergaben die VfB-Mädels per Siebenmeter die große Ausgleichschance. Insgesamt vergaben sie mal wieder zu viele Torchancen und Strafecken. Als der VfB auf einen Eckenpfiff wartete, ließen die Schiedsrichter weiterspielen und Mannheim erzielte durch Sandra Bassemir das entscheidende 5:3. Eine bittere Heimniederlage für die kampfstarken Stuttgarterinnen. Trainer Thomas Wehrle wunderte sich nach dem Spiel, dass ausgerechnet die Torfrau vom Lokalrivalen HC Ludwigsburg als Schiedsrichterin eingeteilt wurde: „Wir haben im Vorfeld den Verband auf diese unglückliche Ansetzung hingewiesen, leider aber nicht einmal eine Antwort bekommen.“ Heute, 15 Uhr, gilt es für die VfB-Damen in der Halle Neugereut gegen Schweinfurt, den drittletzten Tabellenplatz zu verteidigen. Und dann hilft nur noch hoffen, dass es doch nur zwei Absteiger aus der Regionalliga gibt.

Die VfB-Herren machen es weiter spannend. Nach der klaren 3:7-Niederlage und zwei völlig unnötigen Roten Karten beim Bietigheimer HTC haben in der 1. Verbandsliga nun bis auf den Tabellenletzten alle anderen Teams noch Chancen auf den Meistertitel. Heute geht es auswärts gegen den TSV Mannheim III. Ein Sieg im vorletzten Spiel könnte schon die Vorentscheidung im Aufstiegsrennen in die Oberliga bedeuten. Los geht es um 17 Uhr.

Die VfB-Frauen II haben ebenfalls noch Chancen auf den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Die Stuttgarterinnen haben den Vorteil, einen Heimspieltag ausrichten zu können. Morgen (11 Uhr) heißen die Gegner in der Halle Nord TSV Ludwigsburg III und SSV Ulm II.

Nach einem 5:2-Sieg gegen den HC Tübingen II und einem 5:3 gegen die TSG Heilbronn II haben es die Herren II morgen in Pforzheim selbst in der Hand, den Aufstieg klar zu machen.

Cannstatter Zeitung, 08.02.2014
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.