VfB-Herren früh in Rückstand

Bad Cannstatt - Die Herren des VfB Stuttgart traten zum Oberliga-Auswärtsspiel beim HC Ludwigsburg an und unterlagen mit 0:3.

Das Spiel hatte kaum richtig begonnen, da stand es bereits 1:0 für die Hausherren. Eine nachlässig verteidigte lange Ecke wurde im Kreis abgefälscht und landete unglücklich im Tor der VfB. Kurz danach kamen auch die Cannstatter zu guten Gelegenheit. Jordi Mas konnte einen Ball am gegnerischen Kreis erobern, wurde jedoch vom Torwart gestoppt. Der HCL blieb nach Standards gefährlich und erhöhte erneut nach langer Ecke zum 2:0. Die Chance zum direkten Anschluss konnten die Stuttgarter nach eigener Strafecke nicht nutzen. Tobi Krähling verpasste den Nachschuss am langen Pfosten. Werner Radtke hatte nur eine Minute später die größte Gelegenheit des VfB, verfehlte das Tor jedoch knapp, nachdem er den Ludwigsburger Keeper bereits umkurvt hatte. Nach dem Wechsel starteten die Gastgeber erneut besser, der VfB konnte eine kurze Ecke aber ebenso abwehren, wie einige aussichtsreiche Konter. In der 50. Minute erzielte der Gastgeber sein drittes Tor durch einen Spielzug über die linke Seite des VfB. Fabian Kelch und Jordi Mas hatten nur zwei Minuten später wiederum gute Gelegenheiten für den VfB, brachten die Zuspiele jedoch nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Kurz vor Ende der Partie konnte der Stuttgarter Keeper Dennis Berrer einen Stürmer des HCL nur per Foul stoppen, bügelte seinem Schnitzer jedoch selbst wieder aus und wehrte den folgenden Siebenmeter ab. So endete die Partie mit 3:0 für Ludwigsburg. Am Sonntag, 1. Juli, 13 Uhr, gegen den Karlsruher TV folgt für den VfB ein wichtiges Heimspiel auf der Kunstrasenanlage in der Mercedesstraße.

Cannstatter Zeitung, 29.06.2018
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.