Freude und Ernüchterung

Das U-16 Team des VfB Stuttgart hat sich für das Final Four qualifiziert Das U-16 Team des VfB Stuttgart hat sich für das Final Four qualifiziert

U-14- und U-18-Hockeyteams des VfB Stuttgart erreichen die Final Four - Männer vermasseln Oberliga-Auftakt

Für die Jugendteams des VfB Stuttgart standen die letzten Vorrundenspiele in der Verbandsliga an. Dabei schafften sowohl das männliche U-16-Team mit einem souveränen 6:1-Erfolg beim Angstgegner Tuttlingen, als auch das männliche U-14-VfB-Team mit 8:0 gegen Villingen den Einzug in die Endrunde der Final Four in Ulm beziehungsweise Lahr. Das weibliche U-16-Team indes unterlag mit der besten Saisonleistung nur denkbar knapp gegen den Tabellenführer HC Ludwigsburg, das weibliche U-14-Team gewann 4:0 gegen Tuttlingen/Villingen und spielt Ende September um den 5. Platz.

Nach einem Jahr Oberliga-Abstinenz ging es für die Männer des VfB zum ersten Saisonspiel nach Freiburg. Bei sommerlichen Temperaturen kamen die Schwaben nach einer langen Autofahrt zunächst schlecht ins Spiel und lagen schnell durch einen individuellen Fehler mit 0:1 hinten. Und so ging es dann auch weiter: Die Stuttgarter taten sich enorm schwer, die Bälle aus der Verteidigung ins Mittelfeld zu spielen und geriet man mit 0:3 in Rückstand. Besser wurde der Auftritt der VfB-Herren danach auch nicht. Die Freiburger waren, in allen Belangen überlegen und agierten deutlich cleverer als die Gäste. Stuttgart wurde ständig ausgekontert und Freiburg schaffte es durch schnelles Kontakten, eine Vielzahl an Torchancen herauszuspielen. So fand jeder Schuss, teilweise spektakulär, seinen Weg ins Stuttgarter Tor und so stand es zur Spielmitte ohne eigenen Abschluss 0:8. Die VfB-Jungs nahmen sich vor, sich aktiver am Spiel zu beteiligen und wenigstens etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Dies klappte auch und so konnte Domenik Hahn per Strafecke auf 1:8 verkürzen. Doch waren es erneut die Freiburger, die die nächsten beiden Tore bejubeln durften. Domenik Hahn erzielte zwar erneut per Strafecke den zweiten Treffer für Stuttgart, am Ende unterlag man aber klar mit 2:12. Beim morgigen Heimspiel (11 Uhr) wollen sich die VfB-Herren gegen die TSG Heilbronn, die siegreich in die Saison gestartet ist, deutlich steigern.

Die VfB-Damen trennten sich im Oberliga-Heimspiel vom FT Freiburg 0:0. Heute treten die VfB-Frauen in Ulm, morgen in Mannheim an.

Cannstatter Zeitung, 21.09.2019
(Thomas Reinmüller)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.