Herren II verlieren denkbar knapp in Tübingen

HC Tübingen - VfB Stuttgart II  5:4
Sonntag, 22.04.2018 (11:00 Uhr)

Wie schon im letzten Jahr geriet man auch dieses Mal früh durch ein Kontertor in Rückstand und auch das 0:2 ließ nicht lange auf sich warten. Aber anders als im letzten Jahr ergaben sich die Stuttgarter dieses Mal nicht ihrem Schicksal sondern kämpften sich zurück ins Spiel. Ohnehin war es nicht so, dass die Tübinger drückend überlegen gewesen wären. Trotz dem 2:0 Rückstand waren die Stuttgarter eigentlich die besser Mannschaft, stellen sich aber bei zwei Kontern einfach zu unclever an.

Auch in der Folgezeit hatten die Roten mehr vom Spiel und belohnten sich dann auch durch ein sehr schön herausgespieltes Tor. Die Tübinger Hintermannschaft hatten den Stuttgarter Angriff schon geklärt, aber Carsten setzte schön nach, bediente David, der überlegt zum 2:1 Anschlusstreffer verwandeln konnte. Und spätestens nach dem 2:2 Anschlusstreffer durch Florian war man wieder zurück im Spiel. Wieder war ein Angriff der Roten schon abgewehrt. Die Stuttgarter setzten aber abermals nach und Florian konnte mit einem Schonen Lupfer über den Herauseilenden Torhüter den Ausgleich erzielen. Aber auch die Tübinger ließen nicht locker und kamen erneut durch einen Konter zur erneuten Führung, die dann auch den 3:2 Halbzeitstand bedeutete.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Stuttgarter versuchten es spielerisch und die Hausherren vorwiegend über Konter. In Summe erspielten sich die Gäste aus Stuttgart mehr und vor allem klarere Tormöglichkeiten, die aber der glänzend aufgelegte Tübinger Schlussmann ein ums andere Mal vereitelte. Julian war es dann, der einen Angriff über die linke Seite zum 3:3 nutzen konnte. Aber auch dieser Spielstand hatte nicht lange Bestand und die Tübinger gingen 10 Minuten vor Spielende erneut mit 4:3 in Führung. Aber erneut bewiesen die Stuttgarter Moral und kamen in Person von Norbert erneut zurück. Wieder über die linke Angriffsseite überwand er den Torhüter in lange Eck. Aber auch dieses Mal dauerte die Antwort der Hausherren nicht lange. 2 Minuten vor Spielende gelang ihnen tatsächlich aus einem Gewühl im Stuttgarter Schusskreis die 5:4 Führung. Mit dem Schlusspfiff erspielen sie die Stuttgarter zwar nochmal eine kurze Ecke, der Schlenzball vom Maxi strich aber leider knapp über die Querlatte. Der Ausgleich wäre sicher mehr als verdient gewesen und wäre dem Spielverlauf gerecht geworden.

In der Offensive hatte man sich heute sicher wenig vorzuwerfen, defensiv muss man sicher an der Konter Anfälligkeit arbeiten. Mit vier Auswärts Toren muss man eigentlich etwas Zählbares mitnehmen.

 

Es spielten:
Heiko Damaschke (TW), Andy Höschele, Jan Dietrich Maximilian Kinzler, Julian Koth (1), Christian Auerbach, Tobias Placht, Christof Weisenburger, Florian Wondratschek (1), David Bräuninger (1), Berenalp Engürel, Markus Hager, Norbert Wünsch (1), Karim Abada, Carsten Speck

Schiedsrichter:
Frank Wondratschek

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.