Damen nehmen verdient 3 Punkte aus der Kurpfalz mit

Im ersten Auswärtsspiel auf dem Feld im Jahr 2018 gelang es den Damen des VfB Stuttgart die ersten Feldpunkte im Jahr 2018 einzufahren. Gegen die Bundesligareserve des TSV Mannheim reiste der VfB Stuttgart mit einem vollen Kader an, und überzeugte durch eine solide Leistung und der nötigen Konsequenz vor dem Tor, und nicht zuletzt durch einen - auch in der Höhe - verdienten 3-0 Sieg.

Die Eröffnungsphase des Spiels zeigte sich vor allem durch einen hohen Druck der Gastgeber aus Mannheim, die sicherlich das Ergebnis aus der Hinrunde (2:0 Sieg für den VfB) wieder gut machen wollten. Die Abwehrreihe des VfB Stand jedoch größtenteils Solide, und
irgendwelche Schwächen die im Spiel gegen der FT Freiburg in der Woche zuvor bemerkbar waren, erschienen zumindest als beseitigt.

Aus Stuttgarter Sicht brachte die 1. Hälfte des Spiels keine wirklichen Großchancen, stattdessen können die Gastgeber 3 Strafecken verzeichnen; In der 6. Minute konnte der Schuss der Mannheimer von der 2. Welle (Mona Gläsle) souverän verteidigt werden. In der 19. Minute konnte dann Keeperin Emmy Wund zunächst den ersten Schuss der Mannheimer abwehren, eher sie den Nachschuss auch noch mit einer sehenswerten Aktion parieren konnte. Die letzte Ecke der Mannheimer in der ersten Halbzeit wurde neben das Tor geschlagen.

In der zweiten Halbzeit ergab sich dann ein ganz anderes Bild: in der 3. Minute der 2. Hälfte traf der VfB Stuttgart zur 0:1 Führung! Ausgangspunkt der Offensivaktion: Josephine Opitz, die zunächst einen Freischlag per Self-Pass ausführte, eher sie den Pass clever in den Lauf von Mara Jörke spielen konnte. Mara erwies wiederum die Übersicht um auf die freistehende Lara Krist zu spielen, die den Ball cool ins Tor unterbringen konnte. In der 21. Minute der 2. Hälfte folgte dann der nächste Treffer! Josephine Opitz spielte den Flachschlenzer von rechts in den Kreis. Anja Rommelspacher erwies dann die notwendige Pfiffigkeit den Ball durchlaufen zu lassen und so zwei Verteidiger auf sich zu ziehen, eher die am langen Pfosten freistehende Marissa Gläsle mühelos auf 0:2 erhöhen konnte. Nur zwei Minuten später traf der VfB zum dritten mal: Rebecca Sharpe behält die Übersicht bei einem Freischlag und spielt diesen auf Mara Jörke, die von rechts aus in den Kreis marschieren kann und per Rückhand zum zwischenzeitlichen 0:3 verwandeln kann. Die letzte nennenswerte Chance des
Spiels - eine Ecke des TSV Mannheim - konnte von Rebecca auf der Linie abgewehrt werden.

In Mannheim fährt der VfB Stuttgart die ersten Feldpunkte des Jahres 2018 ein, und belohnt sich für eine gute defensive und starken offensiven Leistung. Im Spiel gegen den TSV Mannheim II gab es zudem ganze drei Premieren: Zum einen bestritten Laura Kieser und Carolyn Zürndorf ihr erstes Spiel bei den aktiven Damen, und zum anderen erzielte Mara Jörke ihr erstes Tor bei den Damen des VfB Stuttgarts! Der Sieg gegen den TSV Mannheim zeigte eine deutliche Verbesserung der Leistung die zuletzt gegen Freiburg gezeigt wurde, und verleiht den Schwaben ein bisschen Schwung, wenn es nächste Woche Samstag gegen den Stadtrivalen HTC Stuttgarter Kickers um 15 Uhr auf heimischen Platz zum Auftakt der englischen Maiwochen geht!



Spieltagskader:
Wund, Emmy (TW); Kieser, Laura – Schwend, Lena (C) – Gläsle, Mona – Braun, Bianca – Hinderer, Leonie; Strobel, Helen – Opitz, Josephine – Blaschik, Belinda – Zürndorf, Carolyn – Commichau, Henriette; Jörke, Mara (1) – Rommelspacher, Anja – Sharpe, Rebecca – Gläsle, Marissa (1) – Krist, Lara (1).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.