Herren III Spieltag in Karlsruhe

VfB Stuttgart III - Mannheimer HC IV  2:0
TSV Riederich I - VfB Stuttgart III  4:4
Sonntag, 17.02.2019 in Karlsruhe

Der letzte Spieltag führte die Herren III nach Karlsruhe und da die Abstiegssituation nicht ganz klar war, sollte man im Idealfall beide Spiele gewinnen, um ganz sicher nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Mit einem Kader von 11 Mann waren die Voraussetzungen anders als beim Heimspieltag günstig. Und tatsächlich konnte man im ersten Spiel dank zweier schnell und sauber herausgespielten Treffern von Erik schnell mit 2:0 gegen den Mannheimer HC IV in Führung gehen. Und man höre und staune, die restlichen 35 Spielminuten spielte man die Führung clever runter. Zwar profitierte man auch von einem Bärenstarken Christopher im Tor und der Tatsache, dass die Mannheimer selbst 5 Minuten vor Spielende keine Anstalten machten wirklichen Druck auf das Stuttgarter Tor oder den Spielaufbau der Stuttgarter auszuüben. Zwar hatten die Mannheimer nur einen Wechselspieler, trotzdem machte es die Passivität der Mannheimer den Stuttgartern einfach das Spiel zu kontrollieren. Die VfB Spieler ließen den Ball clever durch die eigenen Reihen laufen und warteten jeweils geduldig, bis sich vorne eine Lücke auftat. Einziger Vorwurf, den man sich vielleicht machen musste, dass man nicht mehr zählbares aus der Situation schlagen konnte.

Im zweiten Spiel gegen Riederich war die Ausgangslage klar. Mit einem Sieg hätte man den Karlsruher TV III und auch den Mannheimer HC IV überholt und sich auf den 4. Tabellenplatz verbessert. Nur hatten sich die Riedericher das Spiel des VfB gegen Mannheim offensichtlich sehr genau angeschaut. So unbedrängt wie gegen den Mannheimer HC ließen die Riedericher den Stuttgartern dieses Mal nicht Zeit im Spielaufbau. Mit aggressivem Anlaufen und konsequentem Stören ließ man den VfB nicht ins Spiel kommen und so war das 1:0 der Riedericher die logische Folge. Aber die Stuttgarter kämpften sich ins Spiel zurück und konnten durch zwei sehenswerte Treffer von Florian und einem Tor von Carsten das Spiel zum 3:1 drehen. Aber auch der Gegner gab nicht auf und konnte mit einem 7m und einer kurzen Ecke bis zur Pause zum 3:3 Ausgleichen. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Riederich ging abermals mit 4:3 in Führung und es dauerte bis zur allerletzten Sekunde bis die Stuttgarter abermals zurückschlagen konnten. Kurz vor Ende hatte man den Torhüter aufgelöst und der allerletzte Pass in den Schusskreis konnte Carsten nutzen um mit der Schlusssirene den umjubelten 4:4 Ausgleich zu erzielen.

In der Tabelle war das Unentschieden aber relativ wertlos. Am Ende langte es so nur zum vorletzten Tabellenplatz und man muss weiter abwarten ob dieser zum Klassenerhalt ausreicht.

Es spielten:
Christopher Tietze (TW), Andy Höschele, Christof Weisenburger, Dat Bui, Markus Hager, Markus Massier, Christian Schneefuss, Carsten Speck (2), Florian Wondratschek (2), Erik Fuchs (2), Norbert Wünsch
Schiedsrichter und Coach: Volker Reif

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.