Wichtiger Schritt zum Klassenverbleib

Hockey-Frauen des VfB Stuttgart besiegen den HC Ludwigsburg mit 4:2

Bad Cannstatt - Wenn es wichtige Siege im Saisonverlauf gibt, dann war der 4:2-Erfolg der Frauen des VfB Stuttgart im Heimspiel gegen den HC Ludwigsburg ein ganz wichtiger. Damit hielten die VfB-Damen den HCL auf Distanz und kletterten zumindest vorläufig auf Rang 4 in der zweiten Regionalliga.

Schon zu Beginn dominierte der VfB das Spiel. Die VfB-Mädels ließen den Ludwigsburgerinnen keine Chance, ins Spiel zu kommen, bauten ihr eigenes Spiel konzentriert auf und kamen so auch schon in den ersten Minuten zu zwei hervorragenden Torchancen. Die verwandelten sie zwar nicht, aber dafür erzielte Kathi Merz in der 8. Minute das 1:0 für Stuttgart. Nur zwei Minuten später gelang Julia Labus aber der Ausgleich. Nun stellte sich der HCL ganz in seine eigene Hälfte, um so den Raum für die Stuttgarter eng zu machen. Die VfB-Damen fanden aber immer wieder Wege durch den Fünfer- Block der Ludwigsburgerinnen, blieben lange Zeit aber zu inkonsequent im Abschluss. Nur selten kamen die Gäste in den Schusskreis der Stuttgarter. In der 25. Minute brachte Lena Schwend durch ein Eckentor den VfB Stuttgart erneut in Führung. Nur acht Minuten nach der Halbzeitpause schoss Elissa Eggenweiler aus dem Spiel heraus das 3:1 für Stuttgart. Die Damen des HCL versuchten noch einmal, alle Kräfte zu sammeln. In der 43. Minute gab es für die Gäste eine Ecke, die aber ohne Torerfolg blieb. Die Stuttgarterinnen, die die meiste Zeit des Spiels dominierten, konterten schnell und Rebecca Sharpe erzielte das 4:1 (45.). Zwar verkürzte Kim Schmidt (49.) für Ludwigsburg noch zum 4:2-Endstand. Ein ganz wichtiger Dreier für die VfB-Mädels auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Für die VfB-Herren stand ebenfalls ein wichtiges Spiel an. In der Begegnung beim direkten Verfolger aus Lahr ging es darum, eventuell eine Vorentscheidung um den Aufstieg in die Oberliga zu erreichen. Nach einem harten, turbulenten Spiel trennten sich beide Teams mit einem 4:4- Unentschieden. Die Stuttgarter bleiben mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Die männliche Jugend A des VfB spielte in Aalen die Endrunde um den Baden-Württembergischen Pokal. Bisher ungeschlagen erreichte man jedoch die selbst gesteckten Ziele nicht. Am Ende steht nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage ein dritter Platz.

Cannstatter Zeitung, 25.01.2014
Thomas Reinmüller 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.