Wechselnder Standort

Münsterplatz (Stuttgart-Münster unter dem Viadukt, heute TSV Münster)Der VfB Stuttgart entstand ursprünglich 1912 durch die Fusion des "FV Stuttgart 1893" und des "Cannstatter Kronenclub 1897". Die Heimspielstätte des Cannstatter Kronenclubs in Stuttgart-Münster war nach der Fusion bis 1919 auch die Heimspielstätte des neuen VfB Stuttgart. Von dort stammt auch ein frühes Bild auf dem sich erste Hockeyspieler getroffen haben.

 

1) Platz "Bei den drei Pappeln" (1919 - 1932)

Platz "Bei den drei Pappeln" (1919 - 1932)Schnell wurde der Platz in Münster zu eng und schon 1919 zog der neue VfB Stuttgart auf eine Brachfläche in unmittelbarer Nähe des heutigen Campingplatzes auf den Cannstatter Wasen. Das dortige Spielfeld wurde nicht nur von den Fußballern genutzt, sondern diente gleichzeitig auch als Handball- und Hockeyplatz.

2) Sportgelände "Festwiese" (1932 - 1940)

Sportgelände "Festwiese" (1932 - 1940)Nicht zu verwechseln mit dem heutigen "Stadion Festwiese", aber ungefähr dort gelegen.
Im Bild zu sehen die ovale "Adolf-Hitler-Kampfbahn" rechts davor die wesentlich größere Festwiese.

3) Heutiges "Robert-Schlienz-Stadion" (1940 - 1961)

Als im Jahr 1931 Hans Kiener vom Hockeyabteilungsleiter zum zweiten Vorsitzenden des VfB und von 1933 bis 1944 sogar zu dessen 1. Vorsitzenden aufstieg, mag dies mit dazu beigetragen haben, dass der VfB seine Hockey'ler nie aus den Augen verloren hat. Unter seiner Leitung wurde im Jahr 1937 das Clubgelände, nahe seines heutigen Standorts, neu angelegt und die Hockeyabteilung konnte sich darüber freuen, dass ihnen auf dem neuen Gelände an dem Platz des heutigen Robert-Schlienz-Stadions ein Rasenfeld gestellt wurde. Es wurde von der Hockeyjugend in Eigenregie hergerichtet und konnte ab 27. Oktober 1940 bespielt werden.

4) Heutiges "Daimler Parkhaus" (1960 - 1978)

Hartplatz auf dem Gelände des heutigen "Daimler Parkhaus". Nach dem das bereits bestehende Parkhaus erweitert wird, muss der Hartplatz 1978 weichen.

5) Heutiges "SpOrt" (1978 - 1985)

Naturrasenplatz auf dem Gelände des heutigen "SpOrt". Mit dem Bau einer Kunstrasenanlage verlässt man 1985 diesen Platz und wechselt an die Mercedesstraße.

6) Aktuelle Kunstrasenanlage (seit 1985)

1985 wechselt man auf die damals neu erstellte städtische Kunstrasenanlage.
Nach etwas mehr als zehn Jahren wurde 1996 der bereits in die Jahre gekommene Kunstrasenbelag durch die Landung eines Hubschraubers auf dem Platz stark beschädigt.

Wenigstens war so die Finanzierung des ohnehin schon vorher sanierungsbedürftigen Kunstrasenbelags geklärt. Die Sanierung zögerte sich aber dennoch bis 1998 hinaus, da es parallel Dank der Stadionerweiterung zu einer grundsätzlichen Standortdiskussion gekommen war. Erst als geklärt war, dass es keinen VIP-Parkplatz, sondern ein Parkhaus geben sollte, war der Verbleib der Kunstrasenanlage gesichert und eine Erneuerung des Kunstrasenbelags möglich.

 

Kunstrasen 2017 06 03 02Nach 1985 und 1998 wurde im Herbst 2016 mit dem Bau des dritten neuen Kunstrasen am heutigen Standort begonnen. Und auch dieses Mal lief nicht alles nach Plan bei der Sanierung. Ursprünglich war geplant, nur den Kunstrasenbelag zu erneuern und die darunterliegende Dämmschicht aus Gummigranualt zu übernehmen. Während der Sanierung stellte sich leider heraus, dass sich die Dämmschicht in einem zu schlechten Zustand befand. Eine neue Ausschreibung war nötig und die Fertigstellung zog sich über fast ein Jahr hin, weshalb die Eröffnung erst im Sommer 2017 gefeiert werden konnte. Dafür hab es neben einem neuen Kunstrasen auch eine neue Flutlichtanlage, neue Ballfangzäune und eine Umrandung.

 

HOCKEY Standorte

Hinweis: [CC-BY-SA] Die Karte auf dieser Seite ist dem OpenStreetMap-Projekt entnommen und steht unter der Creative Commons Attribution Share Alike-Lizenz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.