Cannstatter Zeitung vom 23.04.2008

Rückrundenstart gelungen
VfB-Hockeydamen punkten beim HC Heidelberg
Heidelberg — Die Hockeydamen des VfB Stuttgart erkämpften sich in der Oberliga zum Auftakt der Feldrückrunde beim HC Heidelberg ein 3:3- Unentschieden.
Nachdem man gegen den HC Heidelberg bis dato noch nie punkten konnte, wollten die Hockeydamen des VfB zu Beginn der Feldrückrunde Punkte mit nach Hause bringen. Das Personalproblem der vergangenen Saison blieb weiter bestehen, doch auch mit nicht optimaler Besetzung wollte man sein Bestes geben. Die Gastgeberinnen machten von Beginn an Druck und drangen immer wieder in den Kreis der Stuttgarterinnen ein. Nach einer Ecke verwandelten die Heidelbergerinnen zum 1:0. Im Anschluss konnten sich die Gäste befreien und spielten lockerer auf und wurden mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt. Die Stuttgarterinnen steigerten sich im Verlauf der Partie und konnten nicht unbedingt spielerisch, aber durch starke kämpferische Leistung überzeugen. Auf beiden Seiten fiel ein weiteres Tor und als Heidelberg gegen Ende der zweiten Hälfte mit 3:2 in Führung ging, erspielten sich die VfB-Damen den schönsten Angriff der Partie und verwandelten nach traumhafter Kombination zum 3:3-Endstand.
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 18.02.2009

VfB Damen steigen in 1. Verbandsliga auf
Stuttgarter Hockeyherren verpassen Oberliga trotz 9:7 Sieg gegen SV Böblingen II
Bad Cannstatt –Auch eine 0:5 Niederlage gegen den Mannheimer HC III konnte den HockeydamenI des VfB Stuttgart den Aufstieg in die 1. Verbandsliga nicht verwehren. Die Hockeyherren I verpassten trotz einem Sieg im letzten Spiel den Aufstieg in die Oberliga.
Ungeschlagen zogen die VfB Hockeydamen I am vergangenen Sonntag in Heidelberg in das große Aufstiegsfinale gegen den Mannheimer HC III ein und wollten mit dem Wimpel in die erste Verbandliga aufsteigen. Doch schon im vorherigen Spiel zeigten sich die Stuttgarterinnen nicht von ihrer besten Seite. Gegen den Heidenheimer SB lag man zur Halbzeit mit 0:1 zurück und man konnte sich nur mit Müh und Not am Ende einen 3:1 Sieg erkämpfen.
Die Partie gegen Mannheim lief im Anschluss alles andere als glänzend. Mit viel Druck und Euphorie starteten die Mannheimerinnen und schienen die VfB’lerinnen zu überlaufen. Technisch unterlegen ließen sich die VfB Damen immer wider auszocken und blieben selbst an der Vorhand der Gegner hängen. Nachdem man mit 0:2 zurücklag, warfen die Stuttgarterinnen noch einmal alles nach vorne, doch der so wichtige Anschlusstreffer wollte einfach nicht gelingen. Im Gegenzug verwandelten die Mannheimerinnen durch die offene Stuttgarter Verteidigung noch drei weitere Tore. Am Ende blieb den VfB’lerinnen eine enttäuschende 0:5 Niederlage und ein überraschender Aufstieg in die erste Verbandsliga auf dem zweiten Tabellenplatz.
Die VfB Herren I konnten im letzten Saisonspiel gegen den SV Böblingen II einen 9:7 Sieg erringen, doch gleichzeitig sammelte auch der HC Gernsbach drei Punkte ein. Somit ging der Wimpel an Gernsbach und den VfB Herren bleibt zum wiederholten Male nur der zweite Tabellenplatz und somit ein weiteres Jahr in der ersten Verbandsliga.
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 11.02.2009

VfB auf Schützenhilfe angewiesen
Bad Cannstatt – Die VfB Stuttgart Hockeyherren I gewinnen das vorletzte Saisonspiel gegen den Bietigheimer HTC souverän mit 9:6. Der Aufstieg in die Oberliga bleibt weiterhin fragwürdig.
Nachdem man sich in der Hinrunde gegen die Bietigheimer eine knappe Niederlage eingehandelt hatte, wollte man sich an diesem Tag nun revanchieren. Die Stuttgarter agierten überlegen, kamen immer wieder gefährlich in den generischen Schusskreis und verwandelten viele ihrer Chancen. Doch auch die Gäste ließen nicht locker und konnten sich über einige gute Aktionen im Schusskreis freuen. Am Ende behielten die VfB’ler die Überhand und gewannen verdient mit 9:6.
Doch der Aufstieg liegt nicht mehr in Händen der Stuttgarter. Nachdem man gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg, HC Gernsbach, das Nachsehen hatte und am vergangenen Wochenende auch noch eine Niederlage gegen Freiburg hinzukam, haben es die VfB’ler nun nicht mehr selbst in der Hand. Nur durch einen Sieg im letzten Saisonspiel und eine gleichzeitige Niederlage der Gernsbacher, die gegen den Tabellenletzten antreten werden, wäre ein Aufstieg in die Hockeyoberliga noch möglich!
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 24.01.2009

VfB-Hockeyherren verteidigen Tabellenführung
Stuttgarter Verbandsligist siegt gegen TSG Heidelberg und verliert gegen HC GernsbachBad Cannstatt — Die Hockeyherren des VfB Stuttgart bleiben mit einem 10:2-Sieg und einer 7:9-Niederlage an der Tabellenspitze der 1. Verbandsliga. Die Hockeydamen I kamen dem Aufstieg aus der 2. Verbandsliga durch einen 7:0-Sieg gegen HC Heidelberg III wieder ein Stück näher.
Zu Gast waren die VfB-Herren I bei der TSG Heidelberg. Ein Sieg musste her um weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben und dem Traum vom Aufstieg näher zu kommen. Von Beginn an waren die VfBler klar überlegen, erspielten sich die Feldüberlegenheit und agierten ruhig und clever. Der 10:2-Sieg am Ende war also mehr als verdient. Weniger gut lief es für die Herren I dann in Gernsbach. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gerade die Spiele gegen die Badener immer schwer zu spielen waren, das sollte sich auch in diesem Jahr bewahrheiten. Die Roten kamen zu Anfang gar nicht ins Spiel und lagen kurz vor der Pause gar mit 0:6 im Hintertreffen. Dank drei später Tore konnten die Gäste bis zur Pause auf 3:6 verkürzen. Nach dem Wiederanpfiff machten dann die Stuttgarter Druck. Zwar gelang den Gastgebern noch ein Tor zum 7:3, doch dann kamen die Gäste langsam bis auf 7:7 heran. Leider reichte es schlussendlich doch nicht zum Punktgewinn. Mit einer 7:9-Niederlage mussten sich die Stuttgarter geschlagen geben. In der Tabelle sind die Stuttgarter punktgleich mit dem Bietigheimer HTC, dank des besseren Torverhältnisses aber trotzdem noch Tabellenführer.
Für die VfB-Damen I stand der dritte Spieltag an. Nach bisher zwei gewonnenen Partien wollte man auch gegen Heidelberg als Sieger vom Platz gehen. Zu Beginn der Partie zeigte sich schnell, wer das sagen auf dem Platz hatte. Die Stuttgarterinnen agierten größtenteils überlegen und erspielten sich durch sehenswerte Kombinationen und Spielzüge eine klare Führung. Obwohl die Roten das eine oder andere Mal ihrer Linie nicht treu blieben, gab es für die Gegner aus Heidelberg nicht den Hauch einer Chance und so gab es für die VfBlerinnen einen hochverdienten 7:0-Sieg.
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 16.01.2009

Sieg in letzter Sekunde
Bad Cannstatt — Die Herren des VfB Stuttgart starteten erfolgreich in die zweite Saisonhälfte der 1. Verbandsliga und erspielten sich im Lokalderby bei den HTC Stuttgarter Kickers III einen 6:5-Sieg. Um den ersten Tabellenplatz zu verteidigen, wollte man zu Beginn der Rückrunde einen Sieg einfahren, doch die erste Hälfte gestaltete sich alles andere als eindeutig, denn der Gegner war ebenbürtig. Mal waren die Gäste überlegen, mal waren sie in die eigene Hälfte gedrängt. Die Gastgeber kamen vor allem durch Strafecken gefährlich vor das Tor, so dass der VfB mit einem 1:2-Rückstand in die Pause ging. Nach dem Wechsel kamen die Roten stärker auf, erspielten sich immer wieder die Feldüberlegenheit, konnten sich jedoch nicht absetzen. In der letzten Minute lag den Kickers das Siegtor auf der Keule, doch der VfB-Torhüter verhinderte mit einer Glanzparade einen Rückstand. Mit einem schnellen Gegenzug erzielte der VfB in letzter Sekunde den Siegtreffer zum 6:5-Endstand.
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 18.12.2008

VfB-Männer mit Sieg und Niederlage
Bad Cannstatt — Die Männer des VfB Stuttgart mussten am vergangenen Wochenende gleich zwei Spiele bestreiten. Mit einem Sieg und einer Niederlage wurde die Siegesserie der Stuttgarter erstmals unterbrochen. Am Samstag gab es das für längere Zeit letzte Heimspiel für die VfB-Herren. Zu Gast war der Freiburger TS. Gewohnt stark und dominant gingen die Gastgeber in die Partie und erspielten sich von Beginn an die Feldüberlegenheit. Den Freiburgern gelangen aus dem Spiel heraus nur wenige Aktionen, gefährlich vors Tor kamen sie nur durch Strafecken. In der zweiten Hälfte der Begegnung ließen die Kräfte der Stuttgarter nach, doch am Ende blieb ein eindrucksvoller 9:3-Sieg.
Am Sonntag mussten die VfB-Männer zum ersten Auswärtsspiel der Saison beim Tabellenzweiten Bietigheim antreten. Mit dem Spiel vom Samstag in den Knochen, taten sich die VfB-Herren erstmals in der laufenden Saison schwer. Die Partie entpuppte sich als spannend, der Gegner schien ebenbürtig und die Zuschauer bekamen eine Menge Tore zu sehen. Dass die Stuttgarter am Ende nur knapp mit 8:10 unterlagen, war wohl reines Pech, doch trotz der Niederlage können die VfBler als Tabellenführer in die Weihnachtspause gehen.
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 13.12.2008

Zwei Erfolge zum Auftakt
Hockey-Frauen des VfB Stuttgart starten in Hallenrunde
BAD CANNSTATT - Die Männer des VfB Stuttgart überzeugten zum wiederholten Mal und konnten einen deutlichen Sieg gegen den HC Esslingen einfahren. Die Frauen des VfB Stuttgart starteten am vergangen Spieltag in die Hallensaison und wurden nach starker Leistung mit zwei Siegen belohnt.
Auch im vierten Saisonspiel der 1. Verbandsliga überzeugten die Herren I der VfB Stuttgart Hockeyabteilung in der Partie gegen den unliebsamen Gegner aus Esslingen. In der heimischen Halle Nord agierten die Stuttgarter von Beginn an klar überlegen und ließen den Gästen keine Chance. Mit einem am Ende sehr deutlichen 11:1 Sieg rückt der Traum vom Aufstieg in die Oberliga immer näher.
Die VfB-Hockeydamen I starteten am Sonntag in die Saison der 2. Verbandsliga.Nachdem man als Tabellenletzter vergangene Saison abgestiegen war, hieß das neue Saisonziel ganz klar: Aufstieg in die 1. Verbandsliga. In der ersten Partie gegen den SV Böblingen II war man von Beginn an überlegen. Durch schnelle und sichere Kombinationen erspielten sich die Stuttgarterinnen eine 3:0 Führung, die in einer kurzen Schwächephase von den Böblinger Damen wieder ausgeglichen wurde. Doch in der zweiten Hälfte der Partie überzeugten die Roten durch ruhiges und taktisches Spiel und gingen am Ende verdient mit einem 8:3 Sieg vom Platz.
In der zweiten Partie ein ähnliches Bild. Die VfBlerinnen zwangen die Gastgeber von der Hohen Eiche durch geschickte Raumdeckung zu Fehlern, die die Gäste souverän in Tore umsetzen konnten. Mit einer 4:1 Führung ging es in die Pause. Nach dem Wechsel agierten die Roten weiterhin klar überlegen, vergaben vor dem gegnerischen Tor noch die eine oder andere Chance, doch sprang am Ende durch drei weitere Treffer ein weiterer klarer 7:1 Sieg für die VfB-Damen heraus.
Laura Blaschik

Cannstatter Zeitung vom 03.12.2008

VfB-Männer feiern Doppelsieg
Stuttgarter Hockeyspieler besiegen Heidelberg und Gernsbach
Bad Cannstatt — Die Hockeyherren des VfB Stuttgart traten in den letzten Novembertagen gleich zu einem Doppelwochenende an. Zweimal empfingen sie Gäste in der heimischen Halle. Die Herren II konnten ebenfalls zu Hause einen Teilerfolg verbuchen.
Die erste Partie des Wochenendes bestritten die VfB-Männer gegen die TSG Heidelberg. Nach zuletzt guter Leistung und einem Sieg gegen den HTC Stuttgarter Kickers III, wollten die VfB-ler auch an diesem Tag an diesen Erfolg anknüpfen. Die Gastgeber waren von Beginn an die klar überlegene Mannschaft, ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance und konnten am Ende einen deutlich und verdienten 10:2-Sieg einfahren.
Tagsdrauf um 11 Uhr ging es dann für die Herren des VfB Stuttgart gleich weiter. In der Halle Neugereut war der HC Gernsbach zu Gast. Auch in dieser Begegnung gruben die Stuttgarter den Gästen das Wasser ab. Bereits zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 8:4 vorne und blieben ihrer Linie auch nach dem Wechsel treu. Die Gernsbacher schienen verzweifelt gegen die Stuttgarter Angriffe zu agieren, doch die VfBler blieben klar überlegen und konnten am Ende nach durchschnittlicher Leistung einen sehr deutlichen und trotzdem verdienten 16:5-Sieg verbuchen.
Für die Herren II gab es in der Halle Nord einen 6:4-Sieg gegen den HV Schwenningen II und eine 1:4- Niederlage gegen den HC Tübingen.
Laura Blaschik