Spielberichte

Knappe Niederlage für Damen nach hartem Kampf im Derby

Im zweiten Spiel der Hallensaison 2018/19 - zugleich auch das erste Heimspiel - wartete eine Kracherpartie auf die VfB Damen. Gegner war der Absteiger aus der Regionalliga und Stadtrivale HTC Stuttgarter Kickers. Mit einem leicht veränderten Kader zum Auftaktspiel wollten die Cannstatter vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse die ersten Punkte der Saison einfahren. Die Kalte Dusche gab es aber früh für den VfB – innerhalb den ersten 5 Minuten stand es für die Gäste 2:0. Davon ließen sich die Cannstatter Damen jedoch nicht beeindrucken, und erzielten nach 8 Minuten Spielzeit den Anschlusstreffer durch Captain Elissa Eggenweiler durch eine Strafecke. Je länger die Halbzeit ging, desto mehr ergab sich ein Spiel auf Augenhöhe, und nicht das von dem einen oder anderen erwartete ‚Aufsteiger-gegen-Absteiger‘ Duell. Beide Mannschaften hatten gute Szenen, und vor allem beim VfB, der sich vor einer Woche mit dem Chancen-Kreieren in Ludwigsburg noch schwer tat, ging nach und nach mehr nach Vorne, auch wenn die eine oder andere Chance immer noch ungenutzt blieb.

In der zweiten Halbzeit ergab sich ein ähnliches Bild wie zum überwiegenden Teil der ersten Halbzeit: der VfB in der Defensive Stabil und Offensiv oft gefährlich. Für den Kampf belohnten sich die Cannstatter schließlich in der 38. Spielminute, und erzielten durch eine Strafecke den Ausgleichstreffer - wieder durch Captain Elli Eggenweiler. Man spürte aber dass diese Mannschaft noch mehr wollte und man riskierte ein bisschen mehr nach vorne, was wiederum den Gästen aus der Waldau eben die Möglichkeit gab Konter einzuleiten. Aus einem eben solchen Konter bekamen die Gäste in der 45. Spielminute eine Strafecke, die sie zum Führungstreffer verwandelten. In der Schlussphase entschloss sich der VfB dann eine Künstliche Überzahl auf dem Feld zu schaffen, und zwar konnte eine Strafecke der Gäste erfolgreich abgelaufen werden, so reichte die Zeit nicht mehr für einen letzten Angriff der Cannstatter, und der VfB verlor das Stadtduell mit 3:2.

Es war ein unterhaltsames und spannendes Spiel, welches letztelendes leider verloren ging. Der VfB hätte zwar mindestens einen Punkt verdient gehabt, richtet aber nun seinen Fokus auf übernächste Woche, wenn es gegen den HC Heidelberg darum geht das Punktekonto in dieser Saison zu eröffnen. Ein ganz großes Lob geht an dieser Stelle auch an den zahlreichen Unterstützern die an diesem Sonntag Mittag den Weg in die Halle Nord fanden.

Es Spielten:
Burczyk, Jana (TW); Blaschik, Belinda – Braun, Bianca – Opitz, Josephine – Eggenweiler, Elissa (C) (2) – Gläsle, Mona – Gläsle, Marissa – Rommelspacher, Anja – Walter, Hannah – Waldbauer, Clara – Strobel, Helen.

Damen mit Niederlage zum Auftakt

Nachdem man in der vergangenen Saison noch etwas dramatisch in die Oberliga aufgestiegen war, ging es für unsere Damen am Samstag, den 17. November 2018 zum ersten Oberligaspiel seit der Saison 2016/17 nach Ludwigsburg. Gegner an diesem Sonnabend: der Lokalrivale HCL. Zwar konnte man das letzte Aufeinandertreffen gegen die Weinroten Kontrahenten etwas glücklich gewinnen, waren sich die Mädels bewusst dass dass es ein hartes Stück Arbeit wird wenn man von der Alleenhalle einen (oder mehrere) Punkte mitnehmen will.

Den ersten Schock für die Gäste aus Stuttgart gab es bereits nach 5 Minuten, als nach einer Ecke für die Hausherren der Ball im Netz lag – das Tor galt aber nicht, da der Ball zuvor noch im Kreis gestoppt wurde, und es stand weiterhin 0:0. Die Damen des VfB kämpften Tapfer gegen Angriffslustige Ludwigsburger, und hielt dem meisten was die Hausherren zu bieten hatten Stand. Wo die Abwehrreihen mal nicht zur Stelle waren, war Keeperin Jana Burczyk da und konnte die brenzligsten Aktionen entschärfen. Die 18. Spielminute brachte den Hausherren ihre zweite Ecke des Tages, die sie auch Humorlos zum 1:0 (bzw. 0:1 aus VfB Sicht) verwandelten. 7 Minuten später folgte auch das 2:0 für den HCL, nach einem Solo der Ludwigsburger Stürmerin. Eine dritte Ecke in der 26. Minute wird von Jana souverän Abgewehrt, und nach einer Auszeit für den VfB - und kurz vor dem Halbzeitbuzzer - konnte der VfB doch noch den Anschlusstreffer erzielen! Elissa Eggenweiler sah Henriette Commichau am langen Pfosten, und spiele einen gezielten Ball von der Mittellinie dahin, wo Henni per Rückhandstecher das zwischenzeitliche 2:1 erzielen konnte.

Keine zwei Minuten in der zweiten Halbzeit und auf einmal stand es 2:2! Elli kann den Ball zwischen der Abwehrreihe des HCL abluchsen und spielt den Ball auf die im Kreis wartende Henni an, die wiederum die Keeperin des HCL mühelos überwinden konnte! Die Mädels
vom Neckar wollten mehr, und hatten nun auch den Nötigen Wind im Rücken. In der 34. Spielminute verursachte man jedoch eine Ecke, die anschließend zu einem 7-Meter für die Hausherren führte. Den 7-Meter konnte der HCL zum 3:2 Zwischenstand verwandeln.
Kurz darauf kann der HCL seine fünfte Ecke zum 4:2 Zwischenstand verwandeln. Und zwar ließen die Cannstatter sich davon nicht demotivieren, so entwickelte sich ein kämpferisches Spiel auf beiden Seiten, wo sich beide Mannschaften selten einen Meter gaben.
Letztenendes sollte es jedoch nicht sein – 2 Minuten vor Schluss kassiert der VfB noch das 5:2 und verliert somit sein erstes Spiel der Hallenspielzeit 2018/19. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten und aus den Fehlern lernen. Am Sonntag wartet nämlich das nächste
Kracherspiel der Oberliga 18/19 - diesmal gegen den Stadtrivalen Stuttgarter Kickers in der Halle Nord um 14 Uhr.


Es Spielten:
Burczyk, Jana (TW); Blaschik, Belinda – Braun, Bianca – Commichau, Henriette (2) – Eggenweiler, Elissa (C) – Gläsle, Mona – Rommelspacher, Anja – Walter, Hannah – Waldbauer, Clara – Strobel, Helen.

mJB startet mit 7 Punkten in die Halle

Am Martinstag zeigte sich die mJB wenig spendabel. Beim ersten Spieltag der Oberliga in Böblingen sammelte das Team mit ihrem Trainer-Schiri Werner fleißig Punkte. Das spielerisch schönste Spiel gegen den SSV Ulm endete noch leistungsgerecht 1:1. Im Anschluss gelangen zwei Siege: Der HC Ludwigsburg II wurde nach Auslassen bester Chancen mit einem schönen Eckentor immerhin 1:0 geschlagen. Und gegen den SV Böblingen (die Kumpels der gemeinsamen Dienstagstrainingeinheit in Böblingen) konnte man mit Einsatz, Spielfreude, und Siegeswillen einen frühen Rückstand noch souverän zu einem 2:1-Erfolg drehen. Zum Einsatz kam der gesamte mJB-Kader unterstützt von Jesper und Marc von den KA.

Vorbereitungsturnier in Schweinfurt

Am Samstag, den 27. Oktober starteten die Mädchen C, die Mädchen B, die Knaben C und Knaben B in aller Frühe zum Hallenvorbereitungsturnier nach Schweinfurt. Sie wurden von Ihren Trainern Alex Dehmer, Daniel Baudis, Betty Döring, Anna Waldbauer und Tobias Krähling sowie den Mannschaftsbetreuern und auch einigen Eltern begleitet und unterstützt.

 

Unsere C-Mädchen
Unsere Mädchen C starteten am Samstag ein wenig müde in das Turnier, das frühe Aufstehen machte sich bemerkbar.
Sie konnten aus fünf Spielen einen 1:0 Erfolg gegen den HC Ludwigsburg erzielen. Gegen den HC Schweinfurt gab es noch ein 1:1 Unentschieden. Die anderen drei Partien gingen leider verloren.
Am Sonntag wollten es die MC wissen und noch eine gute Platzierung erreichen. Durch eine sehr gute Mannschaftsleistung konnte man gegen den AC Weinheim mit 2:0 und gegen den HC Wacker München mit 1:0 gewinnen. Gegen Bad Homburg gab es ein 0:0 Unentschieden. Am Ende wurde es dann der 5. Platz unter 9 Mannschaften.

MC Schweinfurt 2018 10 28

Von links nach rechts stehend:
Eli, Almina, Emilia R., Smilla, Kim, Bella, Florentine, Emilia T., Johanna

Liegend:
Lilja



Die neuen B-Mädels
Für die meisten B-Mädchen war es die erste „Schweinfurt-Fahrt" und auch die Team-Aufstellung war in dieser Form neu, teilweise lernten sich die Mädels erst an diesem Morgen kennen.
Unterstützt von den drei „alten Hasen“ Emilia, Jette und Martha in der Abwehr, traten die neuen B-Mädchen gegen starke Gegnerinnen aus Schweinfurt, Ludwigsburg, Speyer - um nur ein paar wenige zu nennen - an. Kim zeigte im Mittelfeld eine tolle Leistung, sie gab nie einen Ball auf und verwandelte im letzten Spiel völlig abgezockt einen Penalty. Das intensive Coaching durch Alex und Co-Trainerin Betty machte sich von Spiel zu Spiel bemerkbar. Das Team fand mehr und mehr zusammen. Dank der starken Abwehr kassierten die Mädels im gesamten Turnier nur 3 Gegentreffer. Der Sturm wurde mit der Zeit stärker und auch kecker, so dass in den beiden letzten Spielen zahlreiche Torschüsse zustande kamen. Das Unentschieden im vorletzten Spiel wäre mit mehr Routine sicher ein 3:0 geworden. Im letzten Spiel stellte sich dann endlich der langersehnte Sieg ein. Die Mädels belegten am Ende Platz 7 von 10.
Auch wenn es mit der Titelverteidigung nicht geklappt hat, hatten die Mädels viel Spaß am gemeinsamen Spiel. Alle Mädchen kamen zum Einsatz. Außerdem dürften Emilia und Johanna von den C-Mädels zum ersten Mal B-Luft schnuppern.

MB Schweinfurt 2018 10 28

Von links nach rechts stehend:
Almina, Emilia R., Kim, Mona, Marie, Martha, Jette und Blanca

Kniend:
Johanna

Liegend:
Emilia W. (Torwart)



Knaben C starten durch

Nach einer durchwachsenen Feldsaison 2018 ging es für die VfB Knaben C voller Vorfreude zum ersten Übernachtungsturnier nach Schweinfurt. Durch das frühe Aufstehen und die lange Anreise noch etwas verschlafen, brauchten die Jungs zwei Niederlagen gegen die Grünen (TuS Obermenzing) und die Gelben (MTV Kronberg), um im Turnier anzukommen. Erst im dritten Spiel gegen die Weinroten (Münchner SC) belohnten sich die Jungs mit einem 2:0 Sieg. Das letzte Spiel gegen die Orangenen (HC Schweinfurt) endete mit einem 1:1 Unentschieden.
Eine klare Entscheidung dann wieder beim Abendessen in der Pizzeria - Pasta oder Pizza? Für die VfB Jungs war ganz klar die Pasta der Favorit. Dann zum Entspannen ins Hotel und am nächsten Morgen frisch gestärkt wieder in die Halle.
Am Sonntag ging es gegen in den drei verbleibenden Spielen gegen lauter Dunkelblaue, nämlich die Teams Grasshoppers Höhenkirchen, AC Weinheim und SSV Ulm. Alle drei Sonntagsspiele wurden mit 1:0 gewonnen, so dass sich die VfB Jungs am Ende mit dem fünften Platz von 10 Teams belohnen konnten. Es geht doch … die Vorfreude auf die Hallensaison ist nun riesengroß!

KC Schweinfurt 2018 10 28

Von links nach rechts:
Nick, Moritz, Nico, August, Lauri (mit Fritze) Jes, Milan



Unsere Knaben B, die sympathischen Finalisten
Nach einem erfolgreichen ersten Turniertag (drei Siege, ein Unentschieden) starteten die Knaben B als Gruppenerster in den zweiten Tag. Gegen Grasshoppers Höhenkirchen im Halbfinale machte Diego in der dritten Minute und einer verwandelten Ecke in der siebten Minute den Weg frei ins Finale. Nur im Finale gegen Kassel mussten sich die Knaben B in einem packenden Spiel 2:0 geschlagen geben.
Mit Platz 2 von 10 gehen die Jungs nun mit vollem Elan in die Hallensaison.

KB Schweinfurt 2018 10 28

Gruppenbild von links nach rechts:
Matthis, Ulises, Maxim, Willi, Diego, Trainer Daniel Baudis, Brandon, Till und Finn

 

Es war für Spieler, Trainer, Betreuer und Eltern ein tolles Miteinander an diesem Wochenende! Teamgeist wurde groß geschrieben!
Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an den Förderverein, der diese Ausfahrt mit einer kräftigen Finanzspritze unterstützt hat.

Herren I mit unbefriedigendem Abschluss im Feld.

Bestes Wetter, die Feldrunde für 2018 als Tabellenführer beendet, eigentlich alles gut, doch Freude wollte sich bei den Herren nach ihrem Spiel gegen TSV Ludwigsburg nicht einstellen.

Mit 1:1 hatte der VfB dabei noch schlimmeres verhindert. Man war nämlich nach dürftiger Leistung sogar in Rückstand geraten und das obwohl der Gegner aus Ludwigsburg spielerisch auf überschaubarem Niveau agierte.

Die Gäste des TSV hatten nach einer Phase des Abtastens die erste Doppelchance in der 9. Minute. Den ersten Schuss fischte Torwart Dennis Berrer aus der oberen rechten Ecke, den Nachschuss konnte der VfB noch von der Linie kratzen. Kurz darauf hatten auch die Herren ihre ersten guten Gelegenheiten. Jordi Mas und Hubertus Kramer verpassten das Tor jeweils knapp. Der VfB spielte ab diesem Zeitpunkt überlegen, aber ohne großen Zug zum gegnerischen Gehäuse. Till Sonntag nach einem Konter und Fabian Kelch hatten weitere Chancen zur Führung. Auch insgesamt drei kurze Ecken konnten die Cannstatter in dieser Hälfte nicht verwandeln, so ging es mit 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte setzte sich das Bild zunächst fort: die Hausherren waren überlegen, neigten aber zunehmend zu Einzelaktionen. 20 Minuten vor Ende der Partie gingen die Gäste nach einem Konter durch die Mitte in Führung. Ein unnötiges Gegentor. Der VfB zeigte sich nun etwas aggressiver und erspielte sich gute Chancen, doch auch der Ludwigsburger Torwart hatte einen guten Tag und vereitelte zwei aussichtsreiche Gelegenheiten. 5 Minuten vor Spielende konnte Fabian Kelch eine Strafecke zum Ausgleich verwandeln. Ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht, so trennten sich beide Teams mit einem Remis. Die Ludwigsburgen können damit sicher besser leben als der VfB, der im Fernduell mit Heilbronn die Chance verpasste vorzulegen.

Durch den Punktgewinn gehen die Herren aber als Tabellenführer ins neue Jahr und haben weiterhin gute Chancen zum Wiederaufstieg.