Wichtige Partien für VfB-Männer-Teams

Das erste Hockey-Team kämpft in der Oberliga gegen den Abstieg, die zweite Mannschaft in der 4. Verbandsliga um den Aufstieg

Bad Cannstatt - Die Regionalligaspielerinnen des VfB Stuttgart waren erneut mit einem veränderten Kader zu ihrem letzten Auswärtsdoppelspieltag in München angelteten. Mit zwei Niederlagen im Gepäck kehrte der bereits als Absteiger feststehende VfB heim.

Bei schwülen Temperaturen ging es zuerst gegen den TUS Obermenzing. Wieder zeigten die VfB-Damen ein schwächeres Spiel und machten es dem Gegner zu einfach. Einziger Höhepunkt war das Eckentor von Rebecca Sharpe, die nach einjähriger Kreuzbandpause kurze Einsätze hatte. Letztendlich ging das Spiel aber mit 1:11 verloren.

Beim zweiten Spiel zeigten die VfB-Damen nochmals ein verändertes Gesicht. In einem guten Spiel gegen den ASV München konnten sie aber ihre Chancen nicht nutzen. Die Münchnerinnen machten es besser und gewannen letztlich deutlich mit 3:0. Hier wäre sicherlich ein Punkt für die Stuttgarterinnen möglich gewesen. Somit geht es am 10. Juli für den VfB mit dem Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers in das vorerst letzte Regionalligaspiel. Sie hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

Die Ausgangslage für die VfB- Herren in der Oberliga ist klar: Nach der 0:6-Niederlage beim Tabellenführer HC Heidelberg wäre bei einer weiteren Niederlage der Abstieg für den VfB nicht mehr abzuwenden. Morgen um 16 Uhr empfangen die VfB-Herren den FT
1844 Freiburg und wollen natürlich gewinnen. Anders ist die Ausgangslage bei den VfB-Herren II in der 4. Verbandsliga, die heute, 15 Uhr, beim Karlsruher TV antreten. Zwar brauchen auch sie zwingend einen Sieg, hier geht es aber um den Meistertitel. Nur bei einem Erfolg in Karlsruhe und einer gleichzeitigen Niederlage der TSG Heidelberg können sich die Stuttgarter noch den ersten Tabellenplatz sichern.

Besser abgeschnitten haben zuletzt wieder die VfB-Jugendteams. Die VfB-Mädchen-A gewannen zuhause 6:0 gegen Aalen und stehen damit schon vor dem letzten Gruppenspiel als Halbfinal-Teilnehmer fest. Ebenfalls zu Hause siegten die VfB-Knaben-A mit 2:1 gegen die SG Konstanz/Salem. Die VfB-Mädchen-B richteten einen Verbands- liga-Heimspieltag aus und gewannen dabei mit 1:0 gegen die TSG Heilbronn II. Gegen die TSG Heilbronn I unterlagen sie zwar mit 0:3, haben aber trotzdem die Zwischenrunde erreicht.

Cannstatter Zeitung, 02.07.2016
Thomas Reinmüller

VfB-Frauen sind abgestiegen

Frankfurt - Die Regionalliga-Damen des VfB Stuttgart kamen beim SC Frankfurt 1880, dem Absteiger aus der 2. Bundesliga, mit 1:10 (0:4) unter die Räder. Der Ausfall der Innenverteidigung konnte gegen starke Frankfurterinnen nicht kompensiert werden und auch an die gute Leistung der Vorwoche konnten die VfB-Mädels nicht anknüpfen. Viele Spielerinnen liefen ihrer Form hinterher und Frankfurt spielte sich in einen wahren Rausch. Nur einen Tag später ging es gegen den TSV Schott Mainz. Aber auch in Mainz war für die VfB-Damen nichts zu holen und sie unterlagen mit 0:3, was gleichzeitig bereits den Abstieg aus der Regionalliga bedeutet. Damit endet bereits im ersten Jahr das Regionalliga-Abenteuer für die Mädels aus Stuttgart. Zwar zeigten die VfB-Damen wieder ein gutes Spiel und kompensierten den Ausfall von sieben Spielern besser als am Vortag, Mainz war aber spielbestimmend, hatte aber auch ein wenig Glück, dass die Schiedsrichter zwei irreguläre Tore gaben. Trotzdem hat sich der Ausflug zumindest für den Mannschaftsgeist gelohnt und die VfB-Damen bedanken sich bei den Zuschauern für die Unterstützung. Die VfB-Damen spielen heute beim TuS Obermenzing und morgen beim ASV München.

Auch für die VfB-Herren I wird die Luft in der Oberliga immer dünner. Beim SSV Ulm gab es nichts zu holen und man unterlag mit 0:3. Da Karlsruhe gleichzeitig beim TSV Ludwigsburg gewinnen konnte, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer für die Stuttgarter in der Tabelle mittlerweile schon vier Punkte. Die VfB-Herren spielen heute beim HC Heidelberg. Auch die VfB-Herren II mussten ihre erste Saisonniederlage hinnehmen - sie unterlagen mit 1:3 bei der TSG Heidelberg, die nun die Tabellenführung übernommen hat.

Thomas Reinmüller
Cannstatter Zeitung, 25.06.2016

VfB-Teams erneut ohne Punkte

Bad Cannstatt - Wieder war das Glück nicht auf der Seite der Regionalliga-Spielerinnen des VfB Stuttgart, denn der SC Frankfurt 1880 erzielte kurz vor dem Ende das l:0-Siegtor. Eine unverdiente Niederlage, denn die Leistung der VfB-Mädels war sehr gut - sie spielten von Anfang an auf Augenhöhe mit dem hessischen Gegner.

In der 8. Minute gab‘s zwei Strafecken für den VfB, jedoch verteidigte Frankfurt gut und es passierte nichts. Der VfB ließ sich davon nicht entmutigen und verteidigte leidenschaftlich einige Konter der Frankfurterinnen. Minutenlang spielten beide Mannschaften gleich auf, wobei sich vor allem für den VfB immer wieder gute Torchancen ergaben, die aber ungenutzt blieben. In der zweiten Hälfte sorgte ein heftiger Starkregen für regelrechte Wasserspiele, doch beide Teams spielten ansehnliches Hockey mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Ein Remis wäre durchaus gerechtfertigt gewesen, doch in der 55. Minute verwandelte die Frankfurterin Maja Groß eine Ecke im dritten holprigen Nachschuss zum 1:0-Endstand. Die VfB-Damen spielen heute, 14 Uhr, beim SC Frankfurt, morgen um 12 Uhr dann beim TSV Schott Mainz.

Für die VfB-Herren I war die Marschroute gegen den Oberliga- Tabellenführer SV Böblingen nach dem bescheidenen Spiel gegen Karlsruhe klar: In den nächsten Spielen muss gepunktet werden. Problematisch ist jedoch - neben der Tabellensituation - die Verletzungssituation im Kader, weshalb man Trainer Philipp Richter auch als Stoßstürmer bewundern konnte. Jener Stoßstürmer stellte den VfB taktisch deutlich defensiver ein. Dennoch schafften es die Stuttgarter nicht, den Kasten sauber zu halten. Die Böblinger, die durch ihre gute Saison ruhig auftraten, erzielten in der ersten Hälfte drei Tore. Nach der Pause wurde der VfB besser. Nichtsdestotrotz mussten sie zwei weitere Gegentreffer, einer davon durch eine Ecke, hinnehmen. Ein Lichtblick war der schön herausgespielte Anschlusstreffer des VfB zum 1:5-Endstand. Die Herren treten morgen, 15 Uhr, beim SSV Ulm an.

Cannstatter Zeitung, 18.06.2016
Thomas Reinmüller

VfB-Frauen vor Herkulesaufgabe

Bad Cannstatt - In der Regionalliga Süd empfingen die Frauen des VfB Stuttgart den Mitaufsteiger ASV München. Da die Münchnerinnen in der Tabelle nur drei Punkte Vorsprung hatten, rechneten sich die VfB-Mädels etwas aus, vielleicht sogar den ersten Sieg in der Regionalliga. Doch schon zur Pause lagen sie mit 1:3 zurück und verloren letztlich recht deutlich mit 2:7. Nun beginnt die heiße Phase für die VfB-Damen: Sieben Spiele in vier Wochen bedeuten ein straffes Programm. Heute um 15 Uhr steht das Heimspiel gegen den Tabellenführer von der HG Nürnberg auf dem Programm. Morgen, 11.30 Uhr folgt die Partie bei der TG Frankenthal. Ebenfalls am morgigen Sonntag (16 Uhr) empfangen die VfB-Herren in der Oberliga den Karlsruher TV. Davor spielt die männliche Jugend B um 12 Uhr gegen die Spielgemeinschaft Ulm/Heidenheim, um 14 Uhr spielen die Herren II gegen Strasbourg. Über lautstarke Unterstützung bei den Heimspielen würden sich die VfB-Hockeyaktiven freuen. Aufgrund verschiedener Veranstaltungen im Neckarpark ist sowohl am Samstag als auch am Sonntag mit Parkplatzproblemen in der Mercedesstraße zu rechnen.

Cannstatter Zeitung, 04.06.2016
Thomas Reinmüller

VfB-Frauen unterliegen im Stadtderby

Bad Cannstatt - In der Regionalliga Süd kam es wieder einmal zum Stadtderby der Frauen des VfB Stuttgart gegen den HTC Stuttgarter Kickers. Obwohl die VfB-Mädels nicht in Bestbesetzung antreten konnten, zeigte das Team bei den Kickers eine tolle kämpferische Leistung und hätte sich fast dafür belohnt. Am Ende unterlag der VfB nach einem diskussionswürdigen Gegentor je doch unglücklich mit 1:2. In der Oberliga stand für die VfB-Männer das Heimspiel gegen die Bundesligareserve des HC Ludwigsburg auf dem Spielplan. Mehr als ein Tor war beim 1:3-Endstand für die Stuttgarter nicht drin. Besser lief es da schon für die Hockeyspieler im Jugendbereich: Die VfB Knaben-A feierten einen 7:0-Erfolg beim HC Suebia Aalen. Die VfB Knaben-B hatten einen Heimspieltag, bei dem es um die Tabellenspitze ging. Sie unterlagen dabei dem Tabellenführer Bietigheimer HTC mit 1:4. Anschließend gewannen sie jedoch klar gegen den HTC Stuttgarter Kickers II. Das Oberliga-Team der VfB-Mädchen-B brachte vom Spieltag in Ulm immerhin drei Zähler mit nach Hause. Gegen den HC Ludwigsburg unterlagen sie zwar mit 0:2, aber gegen Gastgeber Ulm siegten sie mit 2:1. Auch das Verbandsliga- Team der VfB Mädchen-B2 kam mit Punkten vom Auswärtsspieltag in Villingen zurück: Sie gewannen 1:0 gegen den HC Ludwigsburg, unterlagen aber Bietigheim mit 0:3. Während der Pfingstferien ist spielfrei, am 29. Mai um 14 Uhr geht es für die VfB-Damen im Heimspiel gegen den ASV München.

Cannstatter Zeitung, 14.05.2016
Thomas Reinmüller

Einbruch nach der Pause

VfB-Hockeyspieler verlieren gegen Ludwigsburg Bad Cannstatt

Bad Cannstatt - Im Zuge des traditionellen 1. Mai Saison-Openings der Hockey-Abteilung des VfB Stuttgart fand auch das erste Regionalliga-Spiel der Damen nach der Winterpause statt. Gegen den TSV Schott Mainz unterlagen die Mädels jedoch mit 0:2.

Besser machen wollten es die Herren in der Oberliga, Nach dem wenig rühmlichen Auftaktspiel in Freiburg wollten die Stuttgarter gegen den Abstiegskonkurrenten TSV Ludwigsburg Wiedergutmachung leisten. Das Spiel kippte jedoch nach verdienter 3:1-Halbzeitführung und das Team von Trainer Philip Richter bleibt in der Rückrunde weiter ohne Punkte. Die VfB-Männer starteten engagiert, hatten mehr vom Spiel und erspielten sich zunehmend Chancen. Den ersten Treff er erzielte Kapitän Knut Schulze Neuhoff nach einer kurzen Ecke in der 11. Minute. Der VfB spielte sich in der Folge häufig in den gegnerischen Kreis, blieb aber beim entscheidenden Pass oft zu unkonzentriert und nutzte zunächst die Feldüberlegenheit nicht. Mit der ersten Chance erzielte Ludwigsburg nach einem Konter den Ausgleich. Die Stuttgarter ließen sich zunächst nicht entmutigen und gingen durch Steven Krietsch erneut in Führung, ehe Knut Schulze Neuhoff durch eine Ecke auf 3:1. erhöhte. Hervorragende Voraussetzungen, für den so wichtigen Heimsieg im Abstiegsrennen, dachten wohl viele. Es sollte jedoch anders kommen. Nachdem der VfB eigentlich gut in die zweite Hälfte gestartet war, kippte die Partie durch individuelle Fehler. Dem Anschlusstreffer folgte der Ausgleich nach einer unberechtigten kurzen Ecke. Das Team wehrte sich weiterhin; schaffte es jedoch nicht mehr, so konsequent den Gegner unter Druck zu setzen. Auch bei den Standardsituationen besteht noch Abstimmungsbedarf im Team mit den zahlreichen Neuzugängen. Durch einen Konter erzielten die Ludwigsburger schließlich das 4:3-Siegtor. Die VfB-Herren stehen damit auch nach dem zweiten Rückrundenspiel ohne Punkte da, boten aber spielerisch und kämpferisch eine enorme Steigerung gegenüber dem Auftaktspiel.

Heute um 13 Uhr geht es für die VfB-Damen zum Lokalrivalen HTC Stuttgarter Kickers, die VfB-Herren müssen am Sonntag um 16 Uhr beim HC Ludwigsburg ran.

Cannstatter Zeitung, 07.05.2016
Thomas Reinmüller

Abschluss auf Rang zwei

VfB-Oberliga-Hockeyspielerinnen mit Remis

Bad Cannstatt - Im letzten Saisonspiel der Oberliga-Hallensaison trennten sich die Hockeyspielerinnen des VfB Stuttgart und des HC Ludwigsburg mit 4:4. In der Abschlusstabelle belegt der VfB damit den zweiten Platz.

Zu Beginn waren die Gastgeberinnen noch nicht wach. Ludwigsburg kam besser ins Spiel: Es gab drei Ecken gegen den VfB, die alle abgewehrt wurden. Erst nach 15 Minuten - nach kurzer Auszeit - lief es für die VfB-Mädels besser. So erzielte Elissa Eggenweiler in der 18. Minute das 1:0 für Stuttgart. Obwohl es die VfB-Damen inklusive Torfrau in dieser Phase des Spiels richtig gut machten, glich Ludwigsburg durch ein Eckentor zum 1:1 (24.) aus. In den letzten beiden Minuten der ersten Hälfte wurde es noch einmal spannend: Erst erzielte Ester Hummel das 2:1 für Stuttgart. Beim Anspiel der Gegnerinnen war der VfB nicht wach und so fing man im Gegenzug den Ausgleich - abermals durch eine kurze Ecke. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff fiel - erneut nach einer Ecke - das 3:2 für Ludwigsburg. Verärgert begannen die VfB-Mädels nun mit schönem Hockey. So erzielte Ester Hummel nur drei Minuten später das 3:3. Und nur eine Minute später markierte Carina Mathä nach einer Ecke das 4:3. Durch Unaufmerksamkeiten schafften die Ludwigsburgerinnen aber noch das Tor zum 4:4-Endstand.

Auch die VfB-Herren 2 haben auf Platz 4 der 4. Verbandsliga, die VfB-Herren 3 auf Platz 6 der 5. Verbandsliga die Hallensaison beendet.

Cannstatter Zeitung, 05.03.2016
Thomas Reinmüller

Saison auf Platz vier beendet

Oberliga-Hockeyspieler des VfB Stuttgart mit Remis

Bad Cannstatt - Im letzten Oberliga-Spiel trennten sich die Herren des VfB Stuttgart vom HC Lahr mit 6:6 (4:3) und beendeten die diesjährige Hallensaison auf dem vierten Platz.

Da mit dem Karlsruher TV der Absteiger bereits feststand, konnten die Stuttgarter nach einer Saison mit Höhen und Tiefen unbeschwert aufspielen. Tatsächlich ließ man Lahr kaum ins Spiel kommen und erspielte sich früh erste Chancen. Jedoch musste man sich acht Minuten gedulden - unter anderem wurde ein Siebenmeter verschossen - bis der VfB seine Chancen in Zählbares ummünzte. Nach Zuspiel von von der Heyden brachte C. Thorwart den Ball im Kasten unter. Nur eine Minute später belohnte sich von der Heyden in seinem Abschiedsspiel mit dem Tor zum 2:0, Krähling erhöhte auf 3:0. Nach 15 Minuten gelang Lahr das 1:3. In einer körperbetonten Partie erhöhte der VfB durch eine Eckenvariante zwischen Kramer und N. Thorwart zwar auf 4:1. Bis zur Pause stand es jedoch nach einem Siebenmeter und zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen nur noch 3:4. Auch nach der Pause beschäftigten sich die VfB-Jungs mehr mit Gegner und Schiedsrichtern, als mit dem eigenen Spiel und Lahr erzielte das 4:4. Nach sieben Minuten gingen die Schwaben in zehnminütiger Überzahl wieder durch Kaerger in Führung. Lahr gab jedoch nicht auf und erzielte in der 50. Minute gar die Führung. Eine Minute vor Schluss glich C. Thorwart zum 6:6 aus. Die VfB-Herren III richteten einen Heimspieltag aus. Das Team unterlag dabei Heilbronn mit 2:4, besiegte Offenburg aber mit 2:1.

Die Oberliga-Damen empfangen morgen, 11 Uhr, in der Halle Neugereut zum letzten Saisonspiel Ludwigsburg.

Cannstatter Zeitung, 27.02.2016
Thomas Reinmüller