Spielberichte

Herren III ohne Punkte in Tuttlingen

Der zweite Spieltag führte die Stuttgarter ganz in den Süden, zum RW Tuttlingen. Und da sich Heidelberg leider verspätete wurde der Spieltag wie schon am ersten Spieltag etwas durcheinandergewirbelt und der erste Gegner hieß nicht Karlsruhe, sondern Tuttlingen.

Da die Ausrichter keinen Torhüter hatten, trat Tuttlingen mir sechs Feldspielern an und die Stuttgarter mussten sich auf diese ungewohnte Taktik des Gegners einstellen. Zwar konnte man schnell durch zwei Tore von Adrian und Markus Massier mit 2:0 in Führung gehen. Anschließend spielten die Gastgeber aber ihre numerische Überzahl im Mittelfeld und um Sturm clever aus. Dieser Umstand, gepaart mit einer schnellen, hektischen Spielweise ließ das Spiel auf die Seite der Tuttlinger kippen. Eigentlich war es einzig der starken Leistung von Hendrik im Tor zu verdanken, dass man überhaupt im Spiel blieb und so durch zwei erneute Treffer von Adrian und Markus Massier zum zwischenzeitlichen 4:4 ausgleichen konnte. Am Ende zogen die Hausherren aber auf 6:4 davon und so konnte Tuttlingen das Spiel am Ende nicht ganz unverdient mit 6:4 für sich entscheiden.

In der zweiten Begegnung gegen den Karlsruher TV III das gleiche Bild. Die Stuttgarter gingen wieder schnell mit 1:0 in Führung, hatten sogar die Chance per 7m nachzulegen, der Ball ging aber knapp über das Tor. So konnten die Karlsruher im Anschluss zuerst ausgleichen, um dann sogar in Führung zu gehen. Wie schon im ersten Spiel konnten die Stuttgarter zwar wieder zum 4:4 ausgleichen, zogen aber auch hier am Ende mit 4:6 den Kürzeren.


Es spielten:
Hendrik Niemax (TW), Adrian Zürn (3), Andreas Höschele (C), Carsten Speck, Christian Schneefuss, Christoph Büschges (1), Markus Hager, Markus Massier (4), Martin Strobel, Maximilian Kinzler, Sebastian Heck, Volker Reif

 

Das Beste zum Schluss … letzter Spieltag der mU14 in Bietigheim

Vor dem heutigen Spieltag stand für unsere männliche U14 bereits das Eine fest: für den Einzug in die Final Four der Oberliga mussten heute zwei Siege her. Denn durch das Zurückziehen der Mannschaft aus Aalen fanden sich die VfB Jungs auf dem undankbaren fünften Tabellenplatz wieder.

Der erste Gegner am heutigen Sonntag in Bietigheim war ausgerechnet der aktuelle Tabellenführer aus Tuttlingen. Voll motiviert und nach der langen Verletzungspause von Aurel wieder in kompletter Abwehrstärke gingen die Stuttgarter mutig und selbstbewusst in die erste Partie. Für neue Effektivität vorne führte das konsequent und vorbildlich umgesetzte Pressing der Stürmer auch gleich zum ersten von Nick verwandelten Treffer zum 1:0. Wenig später belohnte erneut Nick die VfB Jungs mit dem 2:0. Mit diesem Vorsprung und der heute souverän mit Aurel, Maxime, Moritz und Goalie Lukas Ro. aufgestellten Abwehr konnte zunächst nichts anbrennen. Die Tuttlinger verkürzten kurz vor den Pause noch zum 2:1 nach Strafecke. Nach dem Wechsel spielten die Stuttgarter genauso effektiv weiter. Die Stürmer Lukas Re., Max, Till und Lauri sowie die Mittelfeldspieler Milan und Nick kreisten weiter aktiv in der Tuttlinger Hälfte und eröffneten so ein ums andere Mal die Seiten für schnelle Pässe über die Banden an den gegnerischen Schusskreis. Dort musste dann nur noch verwandelt werden. Dass 3:1 und damit auch der Endstand wurde von Maxime erzielt. Die erste Aufgabe war erfüllt und so hatten sich die Jungs die vom Trainer Fabi versprochenen Brownies auch redlich verdient.

Das zweite und letzte Spiel der Vorrunde gegen die Bietigheimer sollte nach der Papierform der Tabellenstände eine nicht allzu große Herausforderung darstellen. Doch waren es in der Vergangenheit nicht gerade die vermeintlich leichten Gegner, die für die VfB Jungs zu Stolpersteinen wurden? Wurde es nicht – definitiv. Wie im Spiel zuvor starteten die Gäste in weiß mutig und druckvoll und wurden nach drei Minuten mit dem 1:0 durch Maxime belohnt. Eine gut verwandelte Strafecke nach strittiger Kreisszene brachte die Bietigheimer zum zwischenzeitlichen 1:1. Kurz danach legte jedoch Max das 2:1 nach. Mehr und mehr fielen die Gastgeber auseinander und das 3:1 vollendete Nick nach einem sehenswerten Lauf von Moritz aus der eigenen Abwehr bis an den gegnerischen Schusskreis. Max sorgte 1 Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit für den 4:1 Pausenstand. Gleich nach dem Wechsel netzte Lukas Re. sofort mit dem ersten Angriff zum 5:1 ein. Nach der ersten Minute folgte das 6:1 durch Max und in der dritten Minute stand es erneut durchs Max und Lukas Re. sagenhafte 8:1 für die Gäste aus Stuttgart. Der Bann war gebrochen, die Jungs wollten mehr. Schließlich sollte auch das Torverhältnis am Ende stimmen. Nach 5 Minuten legte Nick das 9:1 nach. Zwei unvollendete Strafecken und ein verschossener Siebenmeter brachte die Stuttgarter aber nicht aus der Ruhe, denn in der achten Spielminute wurde es zweistellig auf dem Torekonto … 10:1 durch Max. Der Rest in Kurzform: 11:1 durch Lukas Re., 12:1 durch Nick und 13:1 erneut durch Lukas Re.

Besser geht es wirklich nicht! Mit dieser bärenstarken Leistung haben es die VfB Jungs tatsächlich geschafft, in der Tabelle an den favorisierten Böblingern vorbei zu ziehen und sich verdient auf dem zweiten Platz für die Endrunde der letzten vier Teams zu qualifizieren. Gratulation dazu und ein herzliches Dankeschön an den Coach Fabi. Die Final Four werden am 13. Februar ausgespielt.

Starker Auftritt der mU16

Mit Diego zurück im Kader gab es heute in Ludwigsburg für die mU16 die Gelegenheit ein paar positive Akzente zu setzen.

Im ersten Spiel gegen den HC Ludwigsburg II startete der VfB furios. Gleich im ersten Angriff bekam Liyan den Ball schön von rechts auf den 7m Punkt serviert und verwandelte eiskalt flach links unten zum 1:0. Dann spielte Lars von links über die rechte Bande auf Maxime, der lief die Hundekurve und konnte den Ball auf Brandon weiterleiten. Mit der Rückhand vollendet dieser zum 2:0. Eine Fußabwehr der Ludwigsburger brachte noch kurz vor der Halbzeitpause einen 7m, den Diego zum 3:0 nutzte. In der 2. Halbzeit war das Spiel deutlich ausgeglichener, aber nach einer schönen Parade von Mathis kam der HCL II nur noch zum Anschlusstreffer. Das Spiel endete 3:1.

Zum 2. Spiel hatte unser Gegner der Heidelberger HC keinen Auswechselspieler mehr auf der Bank. Dennoch kamen sie zu einer ersten Chance in der 2. Minute. Den Schuss von halb rechts konnte der herausgeeilte Mathis sehr gut mit dem Körper blocken. Danach spielte fast nur noch der VfB. In der 3. Minute gelang Diego von halb links mit einem schönen hohen Schlenzer das 1:0. Eine Strafecke in der 6. Minute ging knapp rechts vorbei aber kurz danach spielte Diego aus der Mitte einen schönen Doppelpass mit Liyan über rechts, und erhöhte auf 2:0. Nur 2 Minuten später startete Juri nach einem schönen Dribbling mit einem ersten Schlenzer von halb links. Im energischen Nachsetzen rückte er immer weiter rüber nach rechts, und erzielte letztendlich im 3. Versuch das 3:0. Immer wieder konnte auch Gustav den Ball gut im letzten Drittel fest machen, und den Gegner so unter Druck setzen. Noch vor der Pause lief sich wiederum Juri schön im Schusskreis frei. Er bekam den Ball von Moritz mit einem frechen Pass durch die Mitte perfekt serviert und hatte keine Mühe ihn aus kurzer Distanz zum Pausenstand von 4:0 am Torwart vorbei zu legen. Heidelberg spielte schon länger nicht mehr auf Sieg, ließ sich einige Male an der eigenen Grundlinie zustellen und blieb in der Defensive komplett in der eigenen Hälfte. Aber unsere Aufbauspieler, egal ob Finn und Jan-Luca, Lars, Maxime oder Moritz blieben konzentriert und geduldig. In der 18. Minute kam Maxime rechts durch zu Brandon, der sich an der Grundlinie bis zum Torwart durchdribbelte, um wiederum auf Juri durchzustecken, der auf 5:0 erhöhte. Kurz vor Schluss war es dann Jan-Luca, der im Mittelfeld den Ball abfangen konnte, um rechts Liyan auf den Weg zu schicken. Der spielt zurück auf den durchgelaufenen Jan-Luca, der den Endstand von 6:0 vollendet.

Mit diesen tollen Ergebnissen verbessert sich die mU16 in der Tabelle auf Platz 5. Um noch eine theoretische Chance aufs Halbfinale zu waren, müssten aber am nächsten Wochenende noch 2 Siege gegen die ungleich schwereren Gegner TSV Heilbronn und TSV Mannheim II gelingen.

Es spielten:
Mathis (TW), Finn, Jan-Luca, Lars, Maxime, Moritz, Diego, Gustav, Juri, Liyan, Brandon und Steven (Trainer)

Schiedsrichter:
Julius

wU12 zieht souverän in die Endrunde der Oberliga ein

Auch heute am 22.01.22 konnten die wU12 an die guten Leistungen der vorherigen Woche anknüpfen. Gespielt wurde erneut in Ulm in der Blauringhalle.

Der Spieltag wurde mit dem Spiel zwischen TSV Ludwigsburg und Ulm gestartet. Der TSV konnte diese Partei mit 2:0 für sich entscheiden.

Am zweiten Spiel des Tages kam es direkt zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem VfB und den Mädchen des HTC Stuttgarter Kickers II. Der VfB startete sofort mit großem Druck und konnte bereits in der ersten Minute durch einen Pfostenschuss überzeugen. Es folgten weiter gute Abschlüsse des VfB. Der VfB lies die Kickers zu keiner Zeit ins Spiel kommen und war drückend überlegen. Zwei Minuten vor der Halbzeit konnte Alix zum 1:0 für den VfB einschießen. Die zweite Halbzeit bot das gleiche Bild. Der VfB war spielbestimmend und überlegen. Bereits zwei Minuten nach der Halbzeit nutzte Frieda zwei Torchancen und der VfB führt mit 3:0. In der Mitte er zweiten Halbzeit erzielten die Kickers noch das 3:1 bevor dann erneut Alix, mit einem Schuss vom Kreis, und Emila R., nach einer kurzen Ecke den Endstand von 5:1 herstellen konnten. Die Mädchen des VfB waren deutlich überlegen und konnten verdient, auch in der Höhe, einen guten Einstand in den Spieltag feiern.

Direkt im Anschluss mussten der VfB dann gegen den TSV Ludwigsburg antreten. Ludwigsburg war der Finalgegner in der vergangenen Feldsaison und demnach nicht zu unterschätzen. Beide Mannschaften konnten in der ersten Halbzeit kaum Torchancen erarbeiten. Der VfB war etwas besser, aber man ging trotzdem mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Auch nach der Halbzeit konnte der VfB nicht an die Leistung des vorherigen Spiels anknüpfen. Frieda erzielte mit einem Schuss von der Mitte des Schusskreises dennoch das 1:0 für den VfB. Das Spiel blieb in der zweiten Halbzeit spannend. Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Eine Minute vor Ende des Spiels konnte Nelli mit einem platzierten Schuss in die linke Torecke das entscheiden Tor zum 2:0 erzielen. Damit war der Einzug in die Final Four Endrunde Mitte Februar gesichert.

Die wU12 des VfB zieht damit, völlig verdient, hochüberlegen und ohne Niederlage in das Endturnier ein. Herzlichen Glückwunsch zu dieser überzeugenden Vorstellung.

Wir sind gespannt wie das weitergeht…….Fortsetzung folgt.

Wenig zu holen für ersatzgeschwächte mU16

Ohne drei Stammspieler fuhr unsere MU16 am Sonntag nach Mannheim zu Spielen gegen die dritte und die zweite Mannschaft des MHC.

Die dritte mU16 Mannschaft des MHC entspricht weitestgehend der Regionalligamannschaft der mU14. Damit war uns der Gegner im ersten Spiel körperlich leicht unterlegen, aber es wurde bereits in den ersten Minuten klar, dass sie das spielerisch und läuferisch gut kompensieren können. Nachdem Mathis in der 5 Minute noch mit einer guten Parade einen frühen Rückstand verhinderte, hatte er bei der platziert hoch ins linke Eck geschlenzten ersten Strafecke keine Chance. Bei einem MHC Konter gleich im Anschluss konnte er den ersten Schuss noch abwehren, dann aber hatte der nachrückende Angreifer freie Bahn zum 0:2. Sowohl die Mannheimer als auch der VfB vergaben in der ersten Halbzeit noch jeweils eine Strafecke. In der zweiten Halbzeit blieben die Mannheimer weiter überlegen, aber mit offensivem Forechecking kam auch der VfB zu einigen Chancen. Das öffnete dann aber Kontermöglichkeiten für die schnellen Gegner, die in der 22. und 25. Minute auf 0:4 erhöhten. Doch der VfB gab sich nicht auf und konnte durch Juri kurz darauf, mit einem schnellen Konter über links, das 1:4 erzielen. Bei einer schönen Eckenvariante verpasste Finn am rechten Pfosten noch knapp den 2. Treffer und auch Brandon scheiterte kurz vor Schluss, aus sehr kurzer Distanz, noch einmal knapp am Mannheimer Torwart.

Nach kurzer Pause ging es ins zweite Spiel gegen den MHC2. Die erste Strafecke des Gegners ging noch deutlich über unser Tor. Der VfB kam im Anschluss über Liyan und, nach einem starken Pass von Jan-Luca, durch Juri zu guten Chancen, musste aber leider nach einem Konter wieder früh das 0:1 hinnehmen. Dennoch blieb die Partie in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Mit hohem läuferischem Einsatz konnten wir einige Male im Mittelfeld den Ball erobern. Eine Strafecke von Liyan landete leider an der Maske des herausstürmenden Torwarts. Einen weiteren Konter konnte der MHC2 freistehend nicht nutzen. So blieb es zur Pause beim knappen Rückstand. In der zweiten Halbzeit drehte der MHC2 dann richtig auf und man merkte, dass dem VfB etwas die Luft aus ging. Zwei schnelle Konter und ein Steilpass aus der Abwehr auf den Stürmer am rechten Pfosten führten schnell zum 0:4. Der VfB blieb weiterhin mutig und kam mit Jan-Luca mal wieder zu einem guten Konter, bei dem Juri den Ball nur knapp über die Latte lupfte. Ein weiterer MHC-Konter brachte das 0:5. Dann ging Maxime mal über rechts bis an die Grundlinie. Seinen Pass in die Mitte konnte Gustav sichern. Ein Abwehrversuch landete bei Lars, der von halb recht vom Schusskreisrand aus flach das 1:5 erzielte. Dann schwanden beim VfB zusehends die Kräfte und mit einer flach ausgeführten Strafecke und zwei weiteren Konter erhöhte der MHC2 auf den Endstand von 1:8.

Insgesamt hat der ersatzgeschwächte Kader dieses Wochenende eine gute Moral bewiesen, konnte am Ende aber gegen die spielstarken Mannheimer nicht punkten.

Es spielten:
Mathis (TW), Jan-Luca, Finn, Maxime, Lars, Liyan, Gustav, Juri, Brandon und Markus (Trainer)