Spielberichte

Herren II punkten gegen Böblingen

Für die Herren II des VfB stand am Sonntag das Spiel gegen Böblingen II an. Für die durchschnittlich in die Saison gestarteten Stuttgarter musste ein Sieg her, um sich in der oberen Tabellenhälfte zu platzieren.
 
Nach der langen Anfahrt nach Bruchsal zeigte sich der VfB gegen Böblinger, die bereits ein Spiel in den Beinen hatten, von Beginn an hellwach. Früh erzielte Marvin sehenswert mit einem Schlenzer in den Winkel das 1:0. Böblingen kam zu keinen Torabschlüssen, auf der Gegenseite jedoch netzten Julius und Laurin, beide vom Schusskreisrand unhaltbar unten links, ein. Die übrigen Torgelegenheiten blieben ungenutzt, so dass es mit dem 3:0 in die Halbzeit ging.
 
Nach der Halbzeit wurde Böblingen stärker. So kam der SVB immer öfter vor das Tor des VfB und zehn Minuten vor Schluss stand es, nicht unverdient, 3:3. Nun waren die Stuttgarter aber wieder auf der Höhe und kurze Zeit später drückte Finn den Ball zum 4:3 über die Linie. Wiederholt Finn war es, der, nachdem die Böblinger eine Strafecke zum 4:4 verwandelt hatten, nach einem schnellen Dribbling von Laurin aus der Abwehr in die Spitze, im Fallen den Ball aufs Tor brachte und gerade rechtzeitig mit dem 5:4 Siegtreffer den Schlusspunkt setzte.
 
Der nächste Spieltag der Herren II ist Mitte Februar.
 

Es spielten:
Christopher Tietze (TW), Werner Radtke (C), Steven Krietsch, Marvin Graf, Julian Koth, Finn Kubietziel, Alessio Gualtieri, Lennard Günzler, Julius Heinrich und Laurin Süssmuth.

wU12 startet erfolgreich in die Oberliga Saison

Zum Auftakt der Oberliga Hallenrunde am 15.01.2022 mussten die Mädchen B des VFB in der Blauringhalle in Ulm antreten. Nach der erfolgreichen Feldrunde im Sommer waren Spielerinnen und auch die mitgereisten Eltern gespannt und erwartungsvoll nach Ulm gereist.

Im ersten Spiel des Tages ist man gegen die Mannschaft des HC Ludwigburg 2 angetreten. Trainer Felix hatte die Mädchen spielerisch und taktisch sehr gut eingestellt, so dass man sich von Beginn an druckvoll präsentieren konnte. Man liest Ludwigsburg nicht ins Spiel kommen, und so konnte der VFB bereits Mitte der ersten Halbzeit durch zwei Tore von Frieda mit 2:0 in Führung gehen. Man vergab in Folge noch weitere gute Torchancen, um die Führung auszubauen. Die Mädchen des VFB hatten das Spiel bisher gut im Griff und waren die klar bessere Mannschaft. Noch in der ersten Halbzeit konnte Nelli die Führung mit einem schönen Tor auf 3:0 ausbauen. Aufgrund eines Patzers in der VFB Abwehr kam Ludwigburg, kurz vor Ende der Halbzeit, durch einen Kullerball zu einem Anschlusstreffer. Der VFB ging mit einer souveränen 3:1 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause hat sich beim VFB ein wenig der Schlendrian eingeschlichen und man ließ Ludwigburg wieder etwas ins Spiel kommen. Wendepunkt der zweiten Halbzeit war eine kurze Ecke von Ludwigsburg welche die Torhüterin des VFB super abwehren konnte. Nach dieser Schrecksekunde fand der VFB wieder ins Spiel zurück, und konnte das erste Spiel der Oberliga, noch mit weiteren Toren von Nelli und Frieda, letztlich klar, mit 5:1 für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf die Mannschaft des SSV Ulm, welche Ihr ersten Spiel gegen Ludwigsburg, bereits mit 3:0 verloren hatten. Vielleicht war es auch ein wenig Kopfsache das sich unsere Mädels im zweiten Spiel zu Beginn äußerst schwergetan haben. Die erste Halbzeit verlief weitgehend ereignisarm. Der VFB konnte nicht an das druckvolle Spiel aus der vorigen Begegnung anknüpfen. Durch eine Einzelleistung von Frieda konnte, zum Glück noch kurz vor der Halbzeit, das 1:0 erkämpft werden.

Offensichtlich fand der Trainer in der Halbzeit die richtigen Worte und die VFB´ler konnten druckvoll in die zweite Halbzeit starten. Mit einer weiteren Einzelleistung von Frieda wurde dann schnell auf 2:0 erhöht. Ulm war in der Folge chancenlos. In Folge konnte Nelli per Direktabnahme nach Zuspiel von Alix auf 3:0, und Emilia E. nach schönem Solo noch den verdienten 4:0 Endstand erhöhen.

Im gesamten haben sich alle Spielerinnen hervorragend als Team und Einheit präsentiert. Dieser Auftritt lässt auf mehr hoffen und alle sind bereits gespannt, wie es in der folgenden Woche weitergeht. An diesem Spieltag in Ulm waren die Mädchen B des VFB eindeutig die spielstärkste Mannschaft.

Dank auch an alle Trainer, Betreuer und Eltern welchen zum Anfeuern die Fahrt nach Ulm auf sich genommen haben.

Herren gewinnen auch das Rückspiel gegen Tübingen klar

An diesem Sonntag waren die 1. Hockeyherren des VfB in Tübingen zu Gast. Nachdem die Stuttgarter aus ihren ersten drei Saisonspielen nur einen Punkt holen konnten, wurden die letzten beiden Spiele gewonnen. Darunter war das Hinspiel gegen den HC Tübingen, welches deutlich gewonnen wurde.

Mit einem etwas ersatzgeschwächten Team begannen der VfB das Spiel sofort hellwach und konnte unmittelbar nach Anpfiff das 1:0 durch Carsten erzielen. Die Heimmannschaft war sichtlich geschockt von dem frühen Gegentreffer und die Gäste spielten weiter konsequent nach vorne. Nach einer schönen Kombination mit Fabian musste Tobias den Ball nur noch zum 2:0 über die Linie drücken. Das 3:0 erzielte erneut Carsten, dieses Mal nach einer Strafecke. Ein Auftakt nach Maß für den VfB, denn bis hierhin waren gerade mal zwei Minuten gespielt. Danach ging dem Auswärtsteam etwas die Zielstrebigkeit verloren und, nachdem Fabian noch auf 4:0 erhöhen konnte, war das erste Viertel zu Ende. Auch im zweiten Viertel hatte der VfB mit Tübingen, die weitestgehend versuchten mit langen Bällen nach vorne zu kommen, wenig Schwierigkeiten. Offensiv konnte Stefan sein erstes Tor für den VfB erzielen. Carsten konnte auf 6:0 erhöhen, bevor Tobias den 7:0 Halbzeitstand herstellte.

Im dritten Viertel ging das Spiel ähnlich weiter wie zuvor. Der VfB ließ wenig anbrennen und kam durch Carsten, erneut nach einer sehr platziert geschossene Strafecke, zum 8:0. Auch der Stuttgarter Kapitän, Fabian, durfte sich, nach seinem Treffer zum 9:0, zum zweiten Mal über einen eigenen Treffer freuen. Unmittelbar vor dem Ende dieses Viertels wurde die Stuttgarter Führung noch zweistellig, nachdem Niklas einen Abpraller eiskalt ins Tor der Tübinger einschob. Im letzten Viertel konnte Niklas die Führung noch auf 11:0 ausbauen. Nach einer Unachtsamkeit in der Stuttgarter Hintermannschaft kamen die Hausherren noch zum Anschlusstreffer. Daraufhin nahm Tübingen seinen Torwart aus dem Spiel und spielte dann mit einem Feldspieler mehr. Der VfB reagierte und spielte daraufhin ebenfalls ohne Torhüter. So konnte erneut Niklas ohne große Schwierigkeiten das 12:1 erzielen. Auch Jonas durfte sich jetzt noch in die Torschützenliste eintragen, bevor Carsten nach einer Strafecke wenig Problem hatte, das 14:1 zu erzielen. Doch auch der HC Tübingen schaffte es wenige Sekunden vor Schluss mit einer Strafecke zum zweiten Tor zu kommen. Das 14:2 war auch der Endstand in einer eindeutigen Partie.

Jetzt steht für den VfB die Winterpause an, bevor am 23. Januar der Tabellenführer aus Mannheim in Stuttgart gastiert.

Es spielten:
Levin Bauer (TW), Fabian von Karstedt (C), Robin Rösslein, Carsten Thowart, Julian Koth, Stefan Haller, Jonas Tischer, Niklas Werner und Tobias Krähling.

Herren I holen zweiten Saisonsieg

Am Sonntag empfingen die Hockeyherren des VfB den Karlsruher TV. Nachdem die Schwaben in der letzten Woche den ersten Saisonsieg eingefahren hatten sollte nun gegen den Tabellennachbarn aus Baden nachgelegt werden.

Das Spiel begann intensiv mit frühen Torannäherungen auf beiden Seiten. So richtig gefährlich wurde aber nur der VfB. So kamen die Gastgeber schon früh zur verdienten 1:0 Führung durch Calvin. Beflügelt von dem guten Start setzten die Stuttgarter weiter nach und konnten die Führung noch im ersten Viertel durch Carsten auf 2:0 ausbauen. Im zweiten Viertel wurde das Spiel nun deutlich hektischer, doch der VfB blieb das tonangebende Team. Karlsruher Vorstöße wurden im Kollektiv gut verteidigt und konnten die Schwaben noch ein Tor zum 3:0 durch Carsten nachlegen. Wenige Minuten vor der Halbzeit erzielte erneut Carsten sogar noch das 4:0 für den VfB. Vorne agierten die Hausherren effektiv und hinten hielt der Stuttgarter Schlussmann Dennis die wenigen Chancen der Gäste.

Das dritte Viertel begann erneut hektischer. Die Gäste spielten jetzt gut mit und kamen, nicht unverdient, zum 4:1 Anschlusstreffer. In einer körperlichen Partie, in der beide Teams inzwischen auf Augenhöhe agierten, gelang dem KTV noch im dritten Viertel der nächste Treffer zum 4:2. Nachdem der Stuttgarter Kapitän Verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, drohte dem VfB das Spiel zu entgleiten. Doch die Heimmannschaft hielt weiter gut mit den Gästen mit und Matteo konnte nach einer Strafecke den Ball zum 5:2 über die Linie drücken. Karlsruhe spielte nach diesem Tor ohne Torwart und somit in Überzahl. Richtig gefährlich wurde der KTV dadurch aber nicht und nach einem Stuttgarter Konter hatte Tobias wenig Probleme, den Ball aus spitzem Winkel im verwaisten Gästetor zum 6:2 einzuschießen. Das 6:2 war gleichzieht auch der Endstand.

Der VfB ist am Sonntag dem 19.12.2021 in Tübingen zu Gast und hat dort die Möglichkeit, den dritten Sieg in Folge einzufahren.

Es spielten:
Dennis Berrer (TW), Fabian von Karstedt (C), Robin Rösslein, Carsten Thowart, Dominik Hahn, Johannes Samulowitz, Calvin Pernak, Jonas Tischer, Matteo Panagis, Niklas Werner und Tobias Krähling.

Gemischte Ausbeute für die mU14

Der 2. Oberligaspieltag startete für die mU14 mit dem Spiel gegen Suebia Aalen.
Die Partie brauchte ein wenig, bis sich die ersten guten Chancen ergaben. Erst in der 7. Minute konnte Max, nachdem er einen Ball abgefangen hatte, in den Schusskreis starten und nur durch ein Foul gebremst werden. Auch wenn die Strafecke schlecht gestoppt wurde, brachte Maxime mit einem schönen Lauf über rechts den Ball wieder vors Tor, und erzwang eine weitere Ecke. Diese konnte aber vom Torwart gehalten werden.
Erst bei der nächsten Strafecke, kurz vor der Pause, erzielte Till im Nachschuss unten links das lange erwartete 1:0.
Im direkten Anschluss zeichnete sich Lukas bei einem Aalener Konter aus, als er liegend auf seiner rechten Seite den freistehenden Stürmer stoppte. Die folgende Strafecke landete rechts neben dem Tor.
In der 2. Halbzeit hielt der VfB den Druck weiterhin hoch. Ein schöner Konter über Max landete zwar im Tor, wurde aber abgepfiffen. In der 17. Minute gelang Maxime bei einer weiteren Strafecke im Nachschuss das 2:0, gleich im Anschluss dribbelte er sich schön in der Mitte durch und steckte den Ball links zu Lauri durch. Dieser verlängerte am Torwart vorbei rechts auf Samuel, der nur noch zum 3:0 einschieben musste.
Einige weitere Chancen konnten nicht genutzt werden, und so blieb es beim hoch verdienten 3:0.

Auch im 2. Spiel gegen den HTC Kickers III schien lange alles nach Plan zu laufen. Nach einem schönen Pass von Moritz auf Lauri, konnte Max mittig stehend schon nach 4 Minuten das 1:0 erzielen. Danach behielt der VfB bis zur 10. Minute die Kontrolle, hatte aber keine weiteren klaren Chancen, so dass der HTC immer mutiger agierte. Die erste Kickers Strafecke landete noch rechts neben dem Tor, aber kurz vor der Pause kam aus einem Gewühl auf der linken Abwehr Seite heraus ein schöner Pass nach rechts. Der Stürmer hatte freistehend kein Problem zum 1:1 zu vollenden.
Die 2. Halbzeit begann mit zwei schnellen Kontern des Gegners, die der VfB abwehren konnte. Dann gelang es Maxime mal wieder einen Ball abzufangen und schnell auf Lauri zu spielen. Im Schusskreis schön angespielt scheiterte Max knapp am Torwart.
Zu Vorentscheidung kam es in der 18. Minute, als jemand einen Schuss auf unserer linken Abwehrseite hoch abgelenkte. Es war kurz unklar, ob weitergespielt werden würde, und ein äußerst unglücklicher Rückpass in unseren Schusskreis landete direkt bei einem HTC Angreifer, der unbedrängt das 1:2 erzielen konnte. Die Kickers störten unseren Spielaufbau jetzt so offensiv, dass Fabi auf einen 3er-Aufbau umstellen ließ. Kurze Zeit später konnten wir eine Strafecke nicht nutzen, und kassierten beim anschließenden Konter das 1:3. Der nächste Angriff von Max über die rechte Seite brachte durch Till noch den Anschlusstreffer zum 2:3. Der folgende Anstoß aber wurde von den Kickers geschickt so schnell ausgeführt, dass wir, etwas nachlässig, den Abstand nicht einhielten. Nachdem sie die fällige Strafecke zum 2:4 verwandelt hatten, waren nur noch 2 Minuten auf der Uhr, und das Spiel nicht mehr zu drehen. Die Kickers waren heute deutlich präsenter, und dem VfB fehlte insbesondere zum Schluss etwas die Kraft aber auch die Ideen.

Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Moritz, Maxime, Nick, Till, Milan, Samuel, Lauri und Max

Trainer: Fabi

Schiedsrichter: Jan-Luca