Spielberichte

Harte Zwischenrunde für die mU14

Auf heimischem Platz ging es am letzten Sonntag in der Zwischenrunde um den Einzug ins Verbandsliga-Halbfinale. Dabei traf die männl. U14 zuerst auf den AC Weinheim.

Der Gegner startete sehr offensiv und der VfB brauchte eine Weile, um ins Spiel zu kommen. Erst in der 14. Minute war es nach einem Freischlag von Links Maxime, der den Ball gefährlich vors Tor spielen konnte. Der abgewehrte Schuss landete am Schusskreisrand bei Till, der mit einem schönen Agi-Schlag das 1:0 erzielte. In der 2. Hälfte erhöhte Max nach einer Ecke mit einem Rebound auf 2:0. Am Ende ging dem VfB etwas die Luft aus. So kam Weinheim noch zu 2 großen Möglichkeiten, bei denen Lukas stark parierte und somit die Null hielt.

Der Start in das 2. Spiel gegen den SV Böblingen wurde leider komplett verschlafen. Gleich im ersten Angriff konnten sich die Böblinger bis in den Schusskreis durchkombinieren und zum 0:1 abschließen. Keine 2 Minuten später war es der zentrale Böblinger Abwehrspieler, der mit einem schnell ausgeführten Freischlag am eigenen Schusskreis das komplette Mittelfeld überspielte. Der Stürmer hatte nur noch einen Abwehrspieler auszuspielen und vollendete zum 0:2. Jetzt hieß es für den VfB erstmal nicht komplett einzubrechen. In der 7. Minute konnte die erste Strafecke für Böblingen gut von Lukas abgefangen werden. Auch im Aufbau funktionierte es jetzt besser. Ein erster Angriff über Max auf August blieb noch in der Abwehr hängen, aber in der 9. Minute war es dann wieder August, der das 1:2 erzielte.

In dieser Phase blieb der Druck auf den Gegner hoch. Dadurch konnte Otto in der 14. Minute einen Ball noch direkt an der Grundlinie rechts neben dem Tor stoppen und wieder in die Mitte bringen. Dabei prallte er an den Schoner des Torwarts und trudelte zum 2:2 ins Tor. Das hatte viel Kraft gekostet, so dass in der 2. Halbzeit die Böblinger mehr und mehr die Initiative übernehmen konnten. Das führte kurz vor Schluss zu drei aufeinander folgenden Strafecken. Die letzte wurde von Maxime unglücklich zum 2:3 abgefälscht.

Damit war zwar das erste Ziel, der Einzug ins Halbfinale trotzdem geschafft, aber dort trifft die männl. U14 nächsten Sonntag mit dem HC Heidelberg auf einen sehr starken Gegner.

Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Lukas Re., Aurel, Maxime, Moritz, August, Milan, Nick, Samuel, Till, Max, Otto, Jakob und Joris. Trainer: Steven und Fabi

Am letzten Feldspieltag in Esslingen drehen die weibl. U10 richtig auf

Mit fast komplettem Kader trat unsere weibl. U10 bei sonnigem Herbstwetter zum zweiten und letzten Feldspieltag beim HC Esslingen an.

Felix und Johanna konnten aus dem Vollen schöpfen, und stellten die Mannschaft im ersten Spiel gegen den Bietigheimer HC II sehr offensiv ein. Wir störten die Gegnerinnen früh im Spielaufbau vor dem Schusskreis, so dass Lucie schon in der 2. Minute, nach einer Balleroberung, unbedrängt auf die Torhüterin zulaufen und sicher zum 1:0 vollenden konnte. Eine Minute später war es Lenja, die im Mittelfeld startete, und sich bis in den Schusskreis durchdribbelte. Ihr Schuss konnte noch abgewehrt werden, aber Lucie stand bereit für den Abstauber zum 2:0. Die Bietigheimerinnen waren etwas überfordert, und kamen sie wirklich mal über die Mittellinie, war bei unserer Abwehr kein Durchkommen. Rubi in der Mitte, Luisa oder Eileen auf Links und Henrike oder Maya auf rechts waren von ihnen kaum auszuspielen. In der 6. Minute bekamen wir unseren ersten Penalty, der von Rubi sehr sicher links zum 3:0 verwandelt wurde. Genauso machte es Lucie noch vor der Pause beim Nächsten zum 4:0. In der 2. Halbzeit ging es erstmal ähnlich weiter, wieder landete ein Ball im Schusskreis am Fuß einer Abwehrspielerin. Ihren Penalty zum 5:0 spielte Lenja der Torfrau durch die Beine. Jetzt ließen wir es etwas langsamer angehen und die Gegenrinnen kamen auch zu einem Penalty. Dabei konnte sich unsere Torfrau Hannika auszeichnen, die mit schnellen Schritten den Weg verstellte, und die Stürmerin gar nicht zum Schuss kommen ließ. Einen letzten Eigenen ließen wir kurz vor Schluss ungenutzt.

Im zweiten Spiel gegen Esslingen war die gegnerische Torfrau deutlich beweglicher, so dass wir gleich zu Anfang zwei Penaltys nicht verwandeln konnten. Es dauerte bis zur 4. Minute, bis Lucie einer Abwehrspielerin den Ball abnehmen und die 1:0 Führung erzielen konnte. Kurz darauf erhöhte Lenja auf 2:0. Als sie einen Schlag auf den Finger bekam und kurz vom Platz musste, schaltete sich Rubi in den Angriff mit ein. Ihr Schuss wurde abgewehrt, doch abermals war Lucie zur Stelle, um auf 3:0 zu erhöhen. Direkt nach der Pause überraschten uns die Esslingerinnen mit einem schnellen Angriff über rechts, und konnten auf 3:1 verkürzen. Aber schnell hatten unsere Mädchen das Spiel wieder unter Kontrolle. Das Zusammenspiel im Sturm auch mit Mila auf Links klappte immer besser und nach einem schönen Pass von Lenja stellte Lucie mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Trotz einiger weiterer Chancen war das auch der Endstand.

Im dritten und schwersten Spiel des Tages hieß der Gegner SV Böblingen, gegen die wir bisher immer Probleme hatten. Zuerst neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und erste Chancen waren nicht zwingend. Dann konnten die Böblingerinnen in der 8. Minute mit einem schönen Konter über rechts mit 1:0 in Führung gehen. Zum Glück entschärfte Hannika kurz vor der Pause noch einen Penalty, so dass es bei dem knappen Rückstand blieb. In der 2. Halbzeit drehten unsere Mädchen dann richtig auf. Erst war es wieder Lucie, die weit vorne einen Ball eroberte und zum 1:1 ausglich, um kurz darauf nach einem sehr schönen Pass von Theresa auf 2:1 zu erhöhen. Dann spielte abermals Theresa, die im Mittelfeld heute viele Bälle behaupten konnte, geschickt auf Lenja, die zum 3:1 vollendete. Einen dritten Penalty konnten wir abermals nicht nutzen. Dass machten die Böblingerinnen kurz vor Schluss besser, indem sie ihren Zweiten noch zum 3:2 Anschlusstreffen nutzen. Am Ende war es ein knapper, aber verdienter Sieg und ein schöner und äußerst erfolgreicher Abschluss der Feldsaison.

 

Es spielten:
Theresa, Luisa, Lenja, Lucie, Hannika (TW), Mila, Maya, Eileen, Rubi und Henrike

Trainer:
Felix und Johanna

mU16 trotz erster Niederlage im Halbfinale

Zum Abschluss der Vorrunde ging es für die männl. U16 beim SSV Ulm um den Gruppensieg.

Unterstützt von 6 U14 Knaben begann der VfB sehr offensiv. Gleich in der 3. Minute gab es die erste Strafecke, bei der Diegos Schlag knapp über den Ball ging. Aber schon 2 Minuten später war er wieder frei vorm Torwart, konnte diesem den Ball aber aus kurzer Distanz nur an den Schoner heppen. Zum Ende des ersten Viertels kam Ulm besser ins Spiel. Direkt vor der Pause musste Mathis zum ersten Mal klären. Dann war es aber der VfB, der in der 19. Minute die 2. Strafecke zur Führung nutzte. Bei Diegos schönem Schlenzer halb Links hatte der Torwart keine Chance. Doch Ulm ließ sich dadurch nicht einschüchtern und übernahm zunehmend die Initiative. Zuerst konnte Mathis noch 2 Situationen klären, dann scheiterte Brandon bei einem der seltenen VfB Konter beim finalen Pass auf Max am Ulmer Abwehrspieler. Aber kurz vor der Halbzeitpause erzielte Ulm, aus einem Gewühl im Schusskreis heraus, den Ausgleich zum 1:1.

Im 3. Viertel erhöhte Ulm weiter den Druck auf unsere Abwehrspieler. Das führte zu einigen hohen Ballgewinnen, bei denen die schnellen Ulmer Stürmer unsere Abwehr mehrfach überlaufen konnten. Aber noch waren sie im Abschluss zu ungenau. Ein schöner Ball von Jan-Luca durch den gesamten Schusskreis überraschte Juri frei vorm Torwart. Leider sprang ihm der Ball dabei an den Fuß. Im letzten Viertel erzwang Ulm seine erste Strafecke, die aber schlecht gestoppt und vom VfB geklärt werden konnte. Beim daraus resultierenden Konter wurde Diego an der linken Außenbahn gut gedoppelt und konnte sich einmal mehr nicht durchsetzen. Jetzt folgte ein gut rausgespielter Ulmer Angriff dem anderen. Mathis war mehrfach auf sich allein gestellt und warf sich in die Bälle. Aber in der 51. Minute standen gleich 2 Stürmer rechts komplett frei und konnten unbedrängt zum 2:1 einschieben. Ein letztes Aufbäumen des VfB hätte in der 54. Minute fast noch den Ausgleich gebracht. Tom verfehlte zwar von halblinks den langen Pfosten aber ein Ulmer Abwehrspieler bekam den Ball unglücklich an den Fuß. Die resultierende Strafecke verzog Diego nur knapp rechts am Tor vorbei.

Insgesamt betrachtet war der Ulmer Sieg, insbesondere nach der Leistung in der 2. Halbzeit, hoch verdient. Damit findet der Finalspieltag nächste Woche in Ulm statt. Der VfB muss im Halbfinale gegen den Mannheimer HC 2 antreten.


Es spielten:
Mathis (TW), Jan-Luca, Maxime, Aurel, Finn, Moritz, Lars, Diego, Tom, Nick, Till, Gustav, Juri, Ulises, Brandon, Max und Steven (Trainer)

 

Herren fehlen wenige Minuten zum 4. Sieg

Nachdem die ersten drei Saisonspiele allesamt gewonnen werden konnten, waren die Herren des VfB Stuttgart am Wochenende beim HC Ludwigsburg zu Gast. Auch hier sollten drei Punkte eingefahren werden.

Die Stuttgarter kamen gut ins Spiel und hatten früh erste Gelegenheiten. Noch im ersten Viertel konnte Barry einen gut ausgespielten Angriff des VfB im Tor der Gastgeber unterbringen. 1:0 aus Sicht des VfB! Das zweite Viertel war wieder etwas ausgeglichener, sodass der HCL nach einer kurzen Ecke zum 1:1 Ausgleich kam. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Die Jungs vom VfB kamen gut aus der Kabine und gingen kurz vor Ende des dritten Viertels verdient durch Johannes in Führung. Im letzten Viertel hatten beide Teams gute Möglichkeiten und der Stuttgarter Schlussmann Levin hielt den VfB mit einer tollen Parade in Führung. Kurz darauf war es erneut Barry, der das 3:1 für den VfB erzielte. In einer hektischen Schlussphase kam der HCL aber sowohl noch zum Anschlusstreffer, als auch in der letzten Minute zum Ausgleich. Trotz des unglücklichen 3:3 sind die Jungs mit dem Brustring mit zehn Punkten Tabellenführer.

Am nächsten Wochenende ist Spielpause für die Herren des VfB, bevor es am darauffolgenden Wochenende zum Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers kommt.

Es spielten:
Levin Bauer (TW), Fabian von Karstedt (C), Kilian Briese, Finn Kubietziel, Calvin Pernak, Laurin Süssmuth, Dominik Hahn, Jasper Heiland, Carsten Thorwart, Tobias Krähling, Jonas Tischer, Barry Danstone, Johannes Samulowitz, Marvin Graf und Willis Ochieng Okeyo.

männl. U14 mit Mühe zum Sieg

An diesem Samstag ging es für die männl. U14 im letzten Gruppenspiel zu Hause gegen die Spielgemeinschaft TSV Ludwigsburg/Bietigheimer HTC. Wie gewohnt unterstützte wieder die männl. U12, mit Jakob, August, Otto, Joris, Jes und Leander dieses Mal gleich zu sechst.

Das Spiel startete sehr zerfahren. Es gab viele Ballverluste bereits im Mittelfeld, und Lukas im Tor musste 2-mal eingreifen. Zum Ende des Viertels hatten wir etwas mehr Ballbesitz und bekamen kurz vor der Pause die erste Strafecke, die aber leicht rechts verzogen wurde. Danach wurde der VfB stärker, die Bälle gingen zwar weiterhin häufig im letzten Drittel verloren, aber jetzt auch öfter direkt zurückerobert. Wie z.B. von Lukas in der 17. Minute, der den Ball an der rechten Eckfahne aus dem Gewühl holte. Sein Rückhandpass in den Kreis erreichte August. Er verfehlte das Tor leicht und auch Jakob, auf dem Weg zum linken Pfosten, konnte ihn nicht mehr erreichen. Als freier Innenverteidiger fing Maxime die gegnerischen Pässe häufig an der Mittellinie ab. Wie in der 21. Minute, als er Nick im Schusskreis gut in Szene setzte. Dessen Pass war dann etwas zu steil für Otto. Vermisst wurde heute in solchen Situationen Lauri, der sonst auf der Grundlinie lauert. Es fehlte außerdem Aurel, der links in der Abwehr von August gut ersetzt wurde.

Auch nach der Halbzeitpause blieb der VfB sehr offensiv, nach guten Ball Eroberung im Mittelfeld kam aber der letzte Pass nach vorne weiterhin nur selten an. Mehr Gefahr brachte immer wieder Lukas mit seinen schnellen Läufen über die Rechte Seite, auch einmal mit einem schönen Doppelpass mit Leander. Auch Max, Milan, Joris und Jes konnten immer wieder gute offensive Akzente setzen. Ein schöner Rückhandschlenzer von Nick in der 43. Minute, wurde vom Torwart noch mit dem Handschuh herausgefischt. Bei vereinzelten Kontern des Gegners war meistens Maxime zur Stelle. Brach dann doch einmal ein Stürmer durch, konnte Lukas zweimal im Vollsprint klären, bevor es brenzlich wurde. Direkt vor der letzten Pause gab es die erste Strafecke für die Spielgemeinschaft. Sie wurde schlecht gestoppt und dann von Lukas stark abgelaufen. Im letzten Viertel folgten weitere starke Angriffe und noch eine vergebene Strafecke, bevor in der 52. Minute, nach einem von Maxime schnell ausgeführten Freistoß, der Ball im Schusskreis landete. Mehrere Schüsse wurden abgewehrt, aber dann war es bezeichnenderweise Moritz unser Innenverteidiger, der dem Torwart den Ball durch die Beine zum 1:0 ins Netz beförderte. Zwei weitere VfB Strafecken und eine der Spielgemeinschaft änderten nichts mehr am Ergebnis. Am Ende blieb also ein knapper Sieg und 9:0 Punkte aus der Gruppenphase, aber auch die Erkenntnis, dass noch etwas an der Chancenverwertung aus dem Spiel und bei Strafecken gearbeitet werden muss, wenn es erfolgreich durch die Zwischenrunde gehen soll.

 

Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Lukas Re., Maxime, Moritz, August, Milan, Nick, Samuel, Philipp, Till, Max, Jes, Leander, Otto, Jakob und Joris. Trainer: Steven und Fabi