Spielberichte

VfB U14 Jungs gewinnen bei den Kickers

Am vergangenen Samstag stand für die VfB U14-Jungs das Lokalderby gegen die zweite Mannschaft der Stuttgarter Kickers auf dem Spielpan. Hatte man das Testspiel noch mit 2:1 verloren, sollten heute Punkte von der hohen Eiche mitgenommen werden. Schon vom Spielbeginn an machten die Roten Druck und erspielten sich auch die eine oder andere gute Chance. Doch im Abschluss fehle im ersten Viertel das Quentchen Glück und die erforderliche Entschlossenheit zum Tor. Und so waren es im zweiten Viertel prompt die Gastgeber in Blau, die nach knapp einer halben Stunde durch Siebenmeter nach einer abgewehrten Strafecke zum 1:0 verwandeln konnten. Doch die VfB-Jungs ließen die Köpfe nicht hängen und kombinierten sich immer wieder zum gegnerischen Schusskreis durch. Nur fünf Minuten später gelang Max der Ausgleichstreffer nach einer sehenswerten Pass-Staffette über August und Lauri auf der linken Angriffsseite. Halbzeitpause.

Gefühlt eine halbe Ewigkeit waren die Gastgeber in der Kabine zur Besprechung, die VfB-Jungs standen schon auf dem Platz und brannten, den Sack zu zu machen. Immer und immer wieder kombinierten sich sich in die Nähe des Kickers-Tors. Aber die erspielten kurzen Ecken konnten nicht verwandelt werden. Nach fünf Minuten im dritten Viertel war es dann Lauri nach einem Zuspiel von Samuel der einen hoch abgewehrten Ball eiskalt zum 1:2 einschieben konnte. Kickers erhöhte unter verzweifelten Rufen des gegnerischen Trainers den Druck, doch die VfB Abwehr um Lukas R, Moritz und Aurel konnte ein ums andere Mal parieren. Bange Minuten gab es in der letzten Spielzeit, vor allem für die Gäste-Zuschauer, als es für den VfB kurz vor Ende noch eine Strafecke abzuwehren galt, doch die Hereingebe missglückte. Somit blieb es beim letztlich verdienten Drei-Punkte-Gewinn für den VfB Stuttgart, der somit ungeschlagen an der Tabellenspitze der Gruppe B steht.

Derbysieg für unsere Herren

Am Samstag den 02.10. spielten die Herren 1 des VfB gegen die Herren des Karlsruher TV. Der VfB erwartete ein umkämpftes Spiel und wollte trotzdem nach dem 2:0 Saisonauftakt gegen Freiburg am vergangenen Wochenende einen weiteren Dreier einfahren.

Den Start des Spiels hatte der VfB sich anders vorgestellt. Mit der ersten Kreisszene erzielte der KTV gegen zu passive Stuttgarter das frühe 1:0. In der Folge kam der VfB zunehmend ins Spiel. Karlsruhe stand gut in Raumdeckung und spekulierte auf Konter. Der VfB versuchte lange schnelle Bälle in die Spitze zu spielen. Noch im ersten Viertel gab es nach einem Fußspiel eines Karlsruhers auf der Linie 7-Meter für Stuttgart. Dominik verwandelte souverän halbhoch links zum 1:1. Das zweite Viertel verstrich ohne Tore. Durch verstoppte Bälle, fehlenden Zug zum Tor und wache Karlsruher in der vorderen Spielfeldhälfte hatte der VfB kaum Torchancen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bestimmte der VfB das Spiel. Gute Zweikampfführung und Laufbereitschauft wurden belohnt. Den Nachschuss einer Strafecke schlug Jasper mit voller Wucht ins Tor zum 1:2 Führungstreffer. Im letzten Viertel wurde Karlsruhe aktiv und kämpfte um den Ausgleich. Die Defensive des VfB ließ sich von druckmachenden Karlsruhern nicht zu Fehlern zwingen und suchte zielsicher ihre Stürmer. Nach einem Dribbling über die rechte Seite holte Barry eine Strafecke heraus, die Kilian zur wichtigen 1:3 Führung ins Tor schlenzte. Die Stuttgarter wollten jetzt für die letzten Minuten sicher verteidigen und nichts mehr anbrennen lassen. Der KTV, wegen einer gelben Karte gegen Stuttgart sogar für fünf Minuten in Überzahl, drückte. Der VfB ließ sich die drei Punkte aber nicht mehr nehmen. Kurz nach dem 2:3 Anschlusstreffer pfiffen die unparteiischen Schiedsrichter die Partie ab.

Der VfB freut sich über den verdienten Sieg gegen starke Gegenwehr leistende Karlsruher. Ein zusätzlicher Stimmungsmacher waren die Fans des KSC, die unweit des Hockeyplatzes beim Wildparkstadion mit Fangesängen und viel Pyrotechnik eine geile Atmosphäre aufs Hockey überschwappen ließen. Morgen, am 03.10., haben die VfB Herren gleich das nächste Spiel: Zuhause geht es um 17:00 Uhr gegen den SSV Ulm.

Es spielten:
Levin Bauer (TW), Fabian von Karstedt (C), Kilian, Julian Berkmann, Nico Thorwart, Knut Schulze Neuhoff, Niklas Werner, Jonas Tischer, Julian Koth, Willis, Laurin Süssmuth, Dominik Hahn, Alessio Gualtieri, Jasper Heiland, Barry Danstone und Marvin Graf.

Klarer Auswärtssieg für die U16 bei Suebia Aalen

Am Sonntagnachmittag trat die MjB zum ersten Verbandsligaspiel der Saison bei Suebia Aalen an. Verstärkt durch den Neuzugang Liyan und die drei A-Knaben Moritz, Maxime und Till war der Kader mit 12 Feldspielern gut besetzt.
Der VfB startete sehr offensiv ins erste Viertel, lief immer wieder stark an, kam aber bis auf einen Außennetz Treffer noch nicht zu guten Abschlüssen. Den Aalenern boten sich hingegen einige Kontergelegenheiten. Einen Fernschuss ließ Mathis absichtlich durchrollen. Leider ging er an den Pfosten, so dass dann eine schnelle Fußabwehr gefragt war. Die erste rechts halbhoch geschossene Aalener Strafecke wehrte er souverän mit dem Handschuh ab, und auch bei einem Konter kurz vor Schluss des ersten Viertels gelang ihm eine schöne Parade.

Steven fand in der ersten Viertelpause anscheinend die richtigen Worte, denn im 2. Viertel wurde der VfB deutlich zielstrebiger. Erst ging Liyan in einer schönen Hundekurve über rechts die Grundlinie entlang und umrundete mehrere Abwehrspieler. Seinen scharfen Pass an den langen Pfosten konnte Till sicher zum 1:0 verwerten. Nur Minuten später war es wiederum Liyan, der in einem Sololauf von rechts in die Mitte, an der Schusskreisgrenze entlang, mehrere Gegenspieler auf sich ziehen konnte. Sein Pass erreichte Ulises, der frei auf den Torwart zugehen konnte, um dann Tom am linken Pfosten Tom zu bedienen, der zum 2:0 vollendete. Aber auch über die Linke Seite waren wir jetzt erfolgreich. Nach einem schönen Steilpass auf Till gab dieser weiter scharf vors Tor und provozierte ein Eigentor zum 3:0.

Zu Anfang des 3. Viertels hatten wir etwas Glück, das eine Aalener Strafecke nur den Pfosten traf. Im Angriff war es jetzt mehrfach Maxime, der es über rechts bis an die Grundlinie schaffte. Nach einem schönen Pass auf Brandon traf dieser aus steilem Winkel nur das Außennetz. Mit einem temporeichen Solo in den Schusskreis, holte Liyan eine Strafecke heraus, die aber in der Annahme etwas versprang und nicht genutzt werden konnte.

Kleine Nachlässigkeiten führten zu Beginn des letzten Viertels noch zu zwei Aalener Chancen, die Mathis aber souverän entschärfen konnte. Dann ging den Aalenern etwas die Puste aus, so dass der Druck auf ihren Schusskreis immer größer wurde. Ein Ball an den Fuß brachte in der 50. Minute eine weitere Strafecke, die dieses Mal Diego mit einem schönen Schlenzer zum 4:0 nutzte. Mit viel Druck auf die Abwehrspieler erkämpfte sich kurz darauf Ulises den Ball nahe am Schusskreis, um dann Brandon zum 5:0 zu bedienen. Nur eine Minute später war es Lars, der mittig vom Schusskreisrand einen schönen Schlenzer aufs Tor brachte, den Ulises hoch am rechten Pfosten zum 6:0 ins Tor lenkte. Das ging jetzt alles viel zu schnell für die Aalener, so dass zu guter Letzt nach einem abgewehrten Torschuss von Maxime Brandon zum 7:0 Endstand erhöhte.

Für stärkere Gegner werden wir die Abstimmung insbesondere in der Abwehr noch verbessern müssen. Darüber hinaus war es aber alles in allem ein sehr dynamischer Start in die neue Saison, der auf mehr hoffen lässt.

Knaben A starten mit 5:0 in die Saison

Bei sonnigem Herbstwetter starteten die A-Knaben am Samstag gegen den HC Ludwigsburg II mit einem Heimspiel in die kurze Verbandsliga Feldsaison. Mit dem vollen A-Kader, unterstützt von den 4 B-Knaben, August, Otto, Jes und Juri, die sich nahtlos einfügten, begann der VfB sehr offensiv. Der HLC kam zunächst kaum aus der eigenen Hälfte. Selbst ging es für uns bei hohem Ballbesitz allerdings auch nur selten bis an die Grundlinie oder in den Schusskreis, und wenn dann kam der letzte Pass nicht an. Zu Beginn des 2. Viertels durfte sich Lukas Ro. im Tor bei einem ersten Konter mit einer Parade auszeichnen. Alles in allem hatte er heute einen eher ruhigen Tag. Steile Pässe auf Nick brachten jetzt Gefahr in den gegnerischen Schusskreis, aber erst ein weiterer Angriff in der 24. Minute die erste Strafecke. Diese Verzog Maxime leicht rechts neben das Tor. Ein abgefangener Querpass brachte Max in eine gute Schussposition, aber er wurde noch nach links abgedrängt, so dass daraus nur die 2. Strafecke resultierte. Aurels Schuss konnte der Torwart parieren. So ging es torlos in die Halbzeit.

Im 3. Viertel ging teilweise die Konzentration etwas verloren, so dass der HCL auch mal an unseren Schusskreis kam. Eine Strafecke wurde vergeben und nach einem schlechten Rückpass musste Lukas Ro. noch einmal eingreifen. Unsere 3. Strafecke ging wieder leicht rechts vorbei und damit auch das 3. Viertel torlos zu Ende. In der letzten Pause muss Fabi den richtigen Ton getroffen haben, denn das letzte Viertel sah eine komplett verwandelte Mannschaft. Gleich im ersten Angriff konnte sich Lukas, bedient von Milan, auf rechts durchsetzen und Samuel an die Grundlinie schicken. Dieser spielte gleich weiter auf Max, der im zweiten Anlauf zum lange ersehnten 1:0 einschob. Jetzt war der Knoten geplatzt. Gleich im nächsten Angriff übernahm Maxime an der rechten Außenlinie den Ball, tanzte sich durch zur Grundline, umspielte noch den Torwart und legte zurück auf Till der problemlos auf 2:0 erhöhte. Wenig später kommt der Pass von Jes auf August, der von er Grundlinie zurück auf Milan legt. Dieser triff den Ball nicht richtig so dass er droht, rechts am Tor vorbeizugehen. Aber am Pfosten lauert Samuel, der ihn zum 3:0 ins Tor lenken kann. Dann kann Lukas noch einen verunglückten Querpass an der rechten Grundlinie ersprinten. Er geht an einem Abwehrspieler vorbei und bringt den Pass scharf vors Tor, wo Nick zum 4:0 vollendet. Und nochmal ist es Maxime, der mit einem schönen Diagonallauf die Abwehr nach rechts zieht. Er legt ab auf Lukas, der den Pass in den Kreis bringt. Einen Schuss kann der Torwart abwehren, aber mit dem Nachschuss erhöht Lauri auf 5:0.

Insgesamt ein erst etwas ruckelnder aber dann vielversprechender Start in die Saison, der auf mehr hoffen lässt.


Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Lukas Re., Maxime, Aurel, Moritz, Milan, Nick, Samuel, Philipp, Till, Max, Lauri, August, Jes, Otto und Juri.
Trainer: Fabi

Herren I starten mit einem Sieg gegen Freiburg

Am Sonntag den 26.09. trafen die 1. Herren des VfB Stuttgart auf die 1. Herren aus Freiburg, die man aus den vorhergehenden Saisons als sehr starkes Team kennt. Nach guter Vorbereitung und mit einem starken Kader hatte der VfB dennoch den Sieg im Blick.

Freiburg startete druckvoll, bevor der VfB die Kontrolle übernahm. Hitzig und torgefährlich wurde es bei der ersten Strafecke des VfB: Der erste Nachschuss konnte von einem Feldspieler Freiburgs auf der Linie geklärt werden, der zweite Nachschuss durch Marvin ging an einen Freiburger Fuß. Der VfB hätte gerne den 7-Meter-Pfiff gehabt, da der Torwart aber noch eine (kleine) Chance auf den Ball hatte, entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafecke. Diese wurde vom Stuttgarter Kapitän Fabian vK platziert geschossen, aber vom reaktionsschnellen Torwart pariert. In der Folge behielt der VfB die Spielkontrolle und Dominik erzielte nach Vorarbeit von Jordi und Marvin das 1:0. Das zweite Viertel begann mit zwei Strafecken für Freiburg, das zweite Tor schoss aber der VfB. Nach einem Abschlag kombinierte der VfB schnell nach vorne und nach Vorlage von Dominik lies Alessio den Ball zum 2:0 ins Tor abtropfen.

Mit der Führung ging Stuttgart selbstbewusst in die zweite Hälfte, natürlich mit dem Ziel, Freiburg nicht mehr an sich rankommen zu lassen. Die zweite Halbzeit startete mit einem Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem taktischen Fuß-Foul sah der VfB eine grüne Karte, doch Freiburg konnte sich trotz Überzahl gegen gut stehende Stuttgarter keine Kreisszenen erarbeiten. Das sollte auch bis zum Ende so bleiben. Der VfB ließ sich von aggressiven Freiburgern nicht beeindrucken und nahm das Spiel gegen Ende wieder in die Hand. Nach einem Ballgewinn in der Mitte und schnellem Konter gelang fast das 3:0. Die geplante Schlussoffensive mit elf Feldspielern der Freiburger verpuffte.

Mit dem 2:0 Sieg über Freiburg freut sich der VfB über einen gelungenen Saisonstart. Nächstes Wochenende stehen gleich zwei Spiele an: Am Samstag ein Auswärtsspiel gegen Karlsruhe und am Sonntag den 03.10. um 17 Uhr ein Heimspiel gegen die Herren aus Ulm.


Es spielten:
Levin (TW), Fabian vK (C), Werner, Knut, Julian B, Kilian, Willis, Niklas, Jonas, Julius, Finn, Barry, Jordi, Dominik, Marvin und Alessio.