Spielberichte

weibliche Jugend B enttäuscht über 4. Platz

Die weibliche Jugend B erreichte durch zwei Halbfinal Niederlagen gegen Freiburg mit 0:4 und gegen den TSV Ludwigsburg mit 0:2 nur einen enttäuschenden 4. Platz in der württembergischen Pokalrunde.

In der Vorrunde hatte man nach vier Begegnungen mit drei Siegen und einem Unentschieden als Tabellenführer der Gruppe A noch eine sehr gute spielerische Leistung gezeigt und war vor den Sommerferien somit positiv gestimmt in den Halbfinalspielen bis ins Endspiel zu kommen.

Doch nach den Sommerferien standen die Zeichen nicht unbedingt gut, da doch einige Spielerinnen bis zu 8 Wochen nicht mehr im Training waren bzw. nicht trainieren konnten oder verletzt aus den Sommerferien zurückkamen. Und durch die Kunstrasen Sanierung waren auch die Trainingsbedingungen eingeschränkt, um sich auf das erste Spiel gegen Freiburg richtig vorzubereiten.

In der ersten Begegnung gegen Freiburg am 18.9. stand es auf Grund einer hervorragenden Torhüterleistung von Helen zur Halbzeit noch 0:0. Doch dann konnte die gesamte Mannschaft Ihr eigentliches spielerisches Können in der 2. Halbzeit nicht mehr abrufen und verlor verdient gegen die spielerisch bessere Mannschaft aus Freiburg am Ende mit 0:4. Unverständlich waren auch die letzten drei Tore von Freiburg, die 10.Minuten vor Spielende zustande kamen.

Stuttgart musste jetzt im letzten Saisonspiel um Platz 3 gegen den TSV Ludwigsburg am vergangenen Sonntag antreten. Gerade gegen diese Mannschaft konnte man in der Vorrunde 3:0 zuhause gewinnen. Doch einige Spieler mussten krankeitsbedingt absagen oder hatten andere Verpflichtungen, so dass man gerade einmal mit einem Wechsler antreten konnte. 5 Mädchen A halfen aus, von denen Almut ihren ersten Einsatz bei der wJB hatte und eine gute Leistung
zeigte. Die Mannschaft um Spielführerin Clara, die auch angeschlagen war, kämpften wie Bären, traten mannschaftlich geschlossener auf und zeigten eine viel bessere spielerische Leistung wie gegen Freiburg. Der erste wirklich fataler Abwehrfehler von Helen in der Saison brachte dann Ludwigsburg in der 20. Spielminute die unglückliche 1:0 Führung. Bei der Ballabwehr spielte Helen unglücklicherweise den Ball der Ludwigsburger Stürmerin direkt vor die Füße, die dann die 1:0 Führung für Ludwigsburg markierte. Danach hatten die Stuttgarter Stürmerinnen wie Jana, Laura, Almut, TT und Mara noch einige Torchancen, doch blieb es beim 0:1 Rückstand zur Halbzeit.
Die zweite Halbzeit war dann spielerisch ausgeglichen. Es gab mehr Torchancen auf Stuttgarter Seite, doch wollte der Ausgleich nicht fallen. Stuttgart hatte auch kurze Ecken zugesprochen bekommen, doch passte die Abstimmung mit Mara und Clara leider nicht. Dann der Knockout
in der 55. Spielminute als eine Stuttgarter Abwehrspielerin den Ball zu lange nach vorne begleitete und letztendlich den Ball an das Ludwigsburger Mittelfeld verlor, das sofort einen Konter einleitete und die geschwächte Stuttgarter Abwehr ausspielte und zur 2:0 Führung ausnutze. Torhüterin Helen hatte leider keine Abwehrmöglichkeit. Die Stuttgarter Mädels waren nun enttäuscht und deprimiert und versuchten zwar alles dran zu setzen, um doch noch ein Unentschieden
für ein Penalty Shootout zu erreichen, doch reichte dies durch Kräftemangel bis zum Spielende nicht mehr.

Fazit:
Für die Trainer Steven Krietsch und Steffen Hess und auch die gesamte Mannschaft eine Feldsaison 2016 die sehr gut begann und am Ende doch sehr bitter endete. Es wäre mehr wie der 4.Platz drin gewesen!

 

Mannschaft:
Helen, Toni, Clara, Nele, Betty, Almut, Jana, Anna, Mara, Laura, TT, Samia

Herren II ohne Chance beim SV Böblingen

Der zweite Spieltag führte die Herren II bei fast hochsommerlichen Temperaturen zum SV Böblingen II, die sich nach eigenen Aussagen mit insgesamt sechs (!!!) Spielern aus ihrer Oberliga Mannschaft verstärkt hatten. Ein Umstand, der die VfB Spieler vermutlich auch nächste Woche in Mannheim treffen wird.

Dementsprechend Gas gaben die Böblinger auch gleich zu Beginn der Partie und die Spielanteile waren entsprechend verteilt. Angriff auf Angriff rollte auf den Stuttgarter Schusskreis, selber hatte man Mühe, den Ball einigermaßen gezielt ins Spiel zu bringen, zu schnell stellen die Hausherren den ballführenden Aufbauspieler zu, weshalb es Martin ein ums andere Mal mit langen Schlenzbällen versuchen musste. Ganz chancenlos waren die Stuttgarter allerdings nicht, auch sie tauchten in der ersten Hälfte aus dem Spiel heraus das ein oder andere Mal gefährlich im Schusskreis der Hausherren auf. Waren sie vor dem Tor zu unclever oder fehlte das entscheidende Quäntchen Glück machten es die Böblinger hier deutlich besser. Ein eingehängter Torschuss aus der Drehung und eine kurze Ecke sorgten für die letztendlich verdiente 2:0 Halbzeitführung für Böblingen.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Stuttgarter hatten auch hier ihre Tormöglichkeiten, für zählbares sorgten aber nur die Böblinger, wobei man mit einem weiteren Gegentreffer zum 3:0 noch gut bedient war. Auf Stuttgarter Seite fehlte letztendlich etwas die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, sonst hätte man zwei oder drei Mal für zählbares sorgen können. Andererseits hätte auch Böblingen noch deutlich mehr Treffer erzielen können, hätten sie ihre Angriffe konsequenter zu Ende gespielt.

Es spielten:
Fliege, Adrian, Andy, Carsten, Christian Sch., Christof, Dat, Jan D., Juli, Luca B., Markus B. Markus H., Martin, Norbbe, Philipp, Volker

Schiedsrichter:
Frank

Herren II starten mit Sieg in die Saison

Der erste Spieltag nach dem Aufstieg in die 3. Verbandsliga führte die VfB Spieler gleich zum Mitaufsteiger nach Heidelberg. Gegen die TSG wollte man unbedingt gleich mit einem Sieg in die Saison starten, da man anschließend mit Böblingen und dem Mannheimer HC gleich zwei richtig dicke Brocken als Gegner hatte.

Dementsprechend entschlossen gingen die Roten in die Partie, so leicht wie in der Vorsaison wollte man es dem Gegner auf keinen Fall nochmal machen. Und es waren noch keine fünf Minuten gespielt, da hatte Flo gleich eine riesen Chance auf dem Schläger, einen Nachschuss setzte er aber per Direkt Abnahme wenige Zentimeter über das Tor. Kurz darauf legte Adrian einen Lupfer auf die Querlatte. Aber auch die Hausherren hatten einige gute Einschuss Möglichkeiten, aber Heiko war heute ein ganz starker Rückhalt. Gute vier Jahre Pause waren ihm in keiner Minute anzumerken. Insgesamt war die Erste Hälfte sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Aber noch wollte kein Tor fallen und es ging dementsprechend mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Zu anfangs weiter eine ausgeglichene Partie, bis die Heidelberger einen Abschlag direkt in den Schläger von Adrian ablieferten, der zog entschlossen in den Schusskreis, legte sich den Ball auf die Rückhand und ließ dem Torhüter mit einem satten Schuss keine Chance. Jetzt machten die Heidelberger mehr Druck und hatten auch deutlich mehr Ballbesitz sowie auch einen leichten Feldvorteil. Das eröffnete den Stuttgartern aber auch speziell in den Schlussminuten Konterchancen, aber auch der Heidelberger Schlussmann hatte einen ganz starken Tag erwischt und konnte zwei oder drei Mal spektakulär parieren. Praktisch mit dem Schlusspfiff vergaben die Heidelberger dann zwar noch die Mega Chance zum Ausgleich. Der Stürmer der Hausherren vergab aber freistehend am langen Pfosten um wenige Zentimeter.

Am Ende blieb es so beim 1:0 Auswärts Erfolg. Das Spiel hätte auch gut und gerne 4:4 ausgehen können. Am Ende war der Punktgewinn aber sicher nicht ganz unverdient, da man insgesamt vielleicht die etwas souveräne Mannschaft war.

PS:
Natürlich gibt es auch wieder einen Spielbericht auf der Internetseite der TSG.... lest selbst.

 

Es spielten:
Heiko, Andy, Martin, Juli, Jan D., Christian A., Carsten, Tobi K., Christian Sch., Christof, Florian, Luca B., Volker, Nobbe, Markus H., Adrian

Schiedsrichter:
Beli

Herren I verpatzen den Saisonauftakt

Die ersten Herren des VfB haben dem Saisonauftakt beim Bietigheimer HC gründlich verpatzt. Eigentlich hatte man in der Vorbereitung ordentlich gearbeitet und ging entsprechend optimistisch ins Spiel. Der VfB kam jedoch sehr schlecht damit zurecht, dass keine Schiedsrichter zum Spiel erschienen waren und so der Bietigheimer HC zwei Schiedsrichter stellte. Merkwürdig verunsichert begannen die Herren die Partie und lagen zur Halbzeit 3:0 zurück. Zweimal waren die Herren dabei klassisch ausgekontert worden.

Nach der Pause kam der VfB zunächst gut in das Spiel, hatte die besseren Chancen und den Gegner im Griff. Leichtsinnigkeiten führten jedoch zum nächsten Gegentreffer, erneut nach einem Konter. Im Anschluss verlor man wieder völlig den Faden und lag zwischenzeitlich mit 7:0 zurück, bevor man wieder zu einem geordneten Spielaufbau fand und gegen Ende der Partie mit 2 Treffern von Yannick Maier und Jordi Mas sowie einigen Chancen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Nächste Woche müssen die Herren in Villingen/Schwenningen beweisen, dass sie es besser können um möglichst bald die Rückkehr in die Oberliga zu feiern.

Mädchen B (Oberliga) – Endlich mal belohnt worden!

Am vergangenen Sonntag richtete das Mädchen B Oberliga-Team einen Heimspieltag aus. Nachdem die Bewirtung sichergestellt war, konnte man sich auf den ersten Gegner, den SSV Ulm, einstellen. In der Hinrunde war dies der einzige Sieg, den man erzielen konnte, so dass Spieler, wie Trainer mit hohen Erwartungen ins Spiel starteten. Gleich am Anfang machten unsere VfB-Mädels klar, dass sie auch diesmal mit 3-Siegerpunkten vom Platz gehen wollten und so spielte vor allem Celestine mit hohem Druck auf das Ulmer Tor, so dass sich immer wieder Chancen für den VfB ergaben. Mal versuchte es Kathrin und zweimal Lucy, die völlig frei vor dem Ulmer Keeper zum Torschuss kam. Doch leider wehrte Ulmers Torfrau ein ums andere Mal ab. Erlösend war dann ein von Celestine zunächst als Befreiungsschlag eingeleiteter Konter, der dann von Clara im Turbotempo erlaufen wurde und schlussendlich in die kurze Ecke des herausstürmenden Torhüters versenkt werden konnte. Endlich! Nach 20 Minuten ging der VfB mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel ließ der VfB nicht nach und so konnte durch schönes Kombinationsspiel Celestine völlig frei den Ball zum 2:0 versenken. Ab da war auch das letzte VfB-Mädel aufgewacht und so ziemlich alle stürmten Richtung Ulmer Tor, was den Ulmern auch zu einigen Kontern verhalf, die aber entweder von unserer immer wachen Abwehr um Tia, Anna und Amelie oder von unserer Torfrau Ale wieder hervorragend vereitelt wurden. Den Schlusspunkt setzte schließlich Sophia, die nach einem kurzen direkten Pass von Kathrin den Ball hinter die Linie schob. Endlich wurden unsere Mädels mal für ihren Einsatz belohnt. Und auch die Trainer waren zufrieden.

Im zweiten Spiel gegen den HTC Stuttgarter Kickers waren die Ziele andere. Wusste man um die vielen guten Einzelspieler der Kickers, so wäre ein Unentschieden schon ein großer Erfolg. So begannen unsere Mädels vorsichtig, versteckten sich aber nicht vollständig. Dennoch waren es Mal für Mal die Kickers-Stürmerinnen, die mit voller Power Richtung VfB-Tor zogen. Ein Glück war unsere Abwehr und vor allem Alessandra wach und konnte viele Chancen abwehren. Dennoch ließ sich nach etwa 10 min der Führungstreffer nach einem Überzahlspiel des HTC nicht vermeiden. Und auch das 0:2 für die Kickers einige Minuten später musste dass sehr nach hinten gedrängten VfB-Team hinnehmen. Erst nach und nach erkannten unsere Mädels, dass es evtl. doch besser ist, selbst nach vorne zu spielen, als hinten auf den nächsten Kickers Angriff zu warten. Ein schönes Zuspiel von Clara zu Kathrin ermöglichte Kathrin den Anschlusstreffer zum 1:2. So gingen die Teams auch in die Halbzeit.

In den ersten paar Minuten der zweiten Hälfte drehte dann der VfB nochmals so richtig auf. Jetzt wollte man es doch wissen, ob da heute nicht noch mehr drin war. Stürmer wie Mittefeldspieler übten massiven Druck auf die Kickers-Abwehr aus. Leider ohne Erfolg. Als dann der HTC nach einem Stellungsfehler den 1:3-Treffer erzielte, war die Luft raus. Unsere Mädels waren platt und konnten auch den 1:4-Endstand nicht mehr verhindern.

Dennoch waren Spieler wie Trainer mit diesem Spieltag der Mädels zufrieden, vor allem mit den weiteren 3 Punkten.


Für den VfB spielten:
Alessandra, Tia, Anna, Amelie, Lucie, Kathrin, Clara, Celestine, Sarah, Sophia, Philina