Mädchen C: Erster Spieltag

Am Wochenende hatten die Mädchen C ihren Prämierespieltag in Esslingen. Es war nicht nur der erste MC Spieltag für alle Mädels, sondern nach letzten Montag erst das 2. Mal auf dem "großen Feld".

Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber. Die Mädels spielten schon gut mit, mussten sich aber 0:2 geschlagen geben.
Im nächsten Spiel gegen die Stuttgarter Kickers IV gab es dann auch gleich die Torprämiere und den 1. Sieg zu feiern. Martha und Kim schossen die Tore zum 2:1 Sieg.
Kurze Zeit später ging es gegen die Stuttgarter Kickers III. In einem spannenden Spiel war es 2x Martha die ihre Penalties sicher verwandelte und somit zum 2:2 Unentschieden beitrug.
Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den HC Suebia Aalen II. Hier drehten die Mädels richtig auf und konnten einen 5:1 Sieg feiern. Die Tore schossen Kim, Bella und 2x Johanna.

Ein super Abschluss von einem tollen MC Spieltag. Die Mädels haben sich immer besser an das MC Spielniveau angepasst und schön zusammengespielt. Im Tor hatten Bella, Svenja und Alina ihre Prämiere und zeigten gute Aktionen. Von den neun MC haben vier MD ausgeholfen, die sich super verkauft haben. Einen großen Dank gilt noch unserer Schiedsrichterin Amelie und Coach Daniel.

Auf dem Bild:
Hinten von links: Clara, Martha, Kim, Jule, Emilia R., Alina
Vorne von links: Svenja, Bella Johanna

Ungefährdeter 5:1 Sieg gegen HC Lahr

Am späten Sonntag trafen die VfB-Hockeyherren auf erfahrungsgemäß stets ungemütliche Badener aus Lahr. Die kampfstarken Lahrer reisten allerdings lediglich mit 6 Mann in die Landeshauptstadt. Wie sich herausstellte, an diesem Tag zu wenig um gegen die vollbesetzte Bank der VfB-ler eine ernste Bedrohung zu werden. Nach der doch deutlichen Niederlage (6:1) gegen den Aufstiegsaspiranten aus Böblingen voriger Woche, wollte man heute vor allem offensiv mehr Akzente setzen.

Nach zähem Beginn dauerte es knapp 10 Minuten bis Carsten Thorwart nach Eckenablage das erste, erlösende Tor für den VfB erzielte. In der Folge tat man sich jedoch ein ums andere Mal schwer gegen die Halbfeldraumdeckung der Lahrer durchzukommen. Passqualität und vor allem die Geschwindigkeit in Ballbesitz fehlen gegen tief stehende Gegner bisweilen noch im ansonsten talentierten Team der Stuttgarter. Bis zur Halbzeit wurde die Führung durch Treffer von Carsten Thorwart und Arno Schwalb (nach kurzer Ecke) jedoch kontinuierlich ausgebaut, was jedoch auch an dem hervorragend aufgelegten Schlussmann der Stuttgarter, Denis Berrer, lag, der viele Kreisszenen frühzeitig und geschickt entschärfen konnte.
Nach der Pause versuchte man das Tempo noch einmal etwas anzuziehen, um die aufopferungsvoll kämpfenden Lahrer möglichst schnell müde zu machen. So war es dann auch Carsten Thorwart, der zum 4:0 nach sehenswertem Angriff einnetzte. Lahr gab jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und erzielte nach einer Unaufmerksamkeit im 5er Block dann auch den Ehrentreffer und verkürzte kurzzeitig auf 1:4. Wenige Minuten späte stellte der lauffreudige Felix Karger dann aber den alten Abstand wieder her und schoss nach feiner Einzelleistung zum 5:1 Entstand ein.

Im Gesamtverlauf der Partie ein weitestgehend ungefährdeter Sieg der Hockeyherren, die mit nun 6 Punkten nach 4 Spielen schon einen kleinen Vorsprung auf den Abstiegsplatz herausgeschossen haben.
Nächstes Wochenende zu selber Stunde wird die punktgleiche 3. Mannschaft vom TSV Mannheim erwartet.

Es spielten:
D. Berrer, S. Krietsch, F. Kelch, K. Schulze-Neuhoff, L. Weniger, D. Weller, Y. Maier, F. Kaerger, A. Schwalb, C. Thorwart.

WJB belegt 5. Platz nach erstem Spieltag

Nach dem ersten Spieltag in der Verbandsliga um den württembergischen Hallenhockeypokal steht die WJB um Trainer Markus Kaupp und Steffen Hess leider nur auf einem schmeichelhaften 5. Tabellenplatz. Nach einer ansehnlichen spielerischen Leistung hätte man eigentlich in Ludwigsburg bessere Ergebnisse erwarten können, doch verlor man gegen den Gastgeber HC Ludwigsburg II mit 1:2 , gegen den HC Tübingen gewann man mit 3:1 und im Lokalderby erreichte man gegen die Stuttgarter Kickers II nur ein 0:0 und steht nun in der Gruppe A mit 4:3 Toren und 4 Punkten auf dem 5.Platz von 11 Mannschaften.

Insgesamt nehmen an dem Wettbewerb in der Hallensaison 2016/17 insgesamt 21 Mannschaften teil, die in der Gruppe A und B eingeteilt sind. Nach drei Spieltagen nehmen nur jeweils die ersten drei Platzierten der jeweiligen Gruppe A und B an der Endrunde in Stuttgart teil.

Fazit: Trainer Steffen Hess;" Wenn wir an der Endrunde in Stuttgart dabei sein wollen, müssen wir an der Spielerischen Leistung von heute dran bleiben und unsere Torchancen noch konsequenter in Tore ummünzen. Am 2. Spieltag am 18.12.2016 in Böblingen, werden wir hoffentlich die entscheidenden und spielerischen Akzente setzten, um uns in der Tabelle weiter nach vorne zu arbeiten. Die endgültige Entscheidung zur Qualifizierung zur Endrunde der WJB wird erst am 3. Spieltag am 22. Januar in Esslingen entschieden werden.

1. Spiel: HCL II – VfB 2:1
Es war ein kampfbetontes Auftaktspiel für unsere WJB mit Torchancen auf beiden Seiten. Die Führung in der 11. Spielminute durch Ludwigsburg glich Laura durch einen Konter in der 13. Spielminute aus. In der 2. Halbzeit hatte Stuttgart durch die Stuttgarter Stürmer mit Jana, Laura, Anna, Lida und Mona sehr gute Torchancen in der 17., 20., 23., 25., und 27. Spielminute, doch die überfällige Führung durch Stuttgart wollte einfach nicht gelingen. Dann der Schock in der vorletzten Spielminute mit dem 2:1 für den HCL. Die gut stehende Torhüterin Helen, konnte die 2:1 Führung für Ludwigsburg nicht mehr verhindern.

2. Spiel: VfB – Tübingen 3:1
Die klare Anweisung von Trainer Steffen Hess war auf Sieg zu spielen. Stuttgart war Tübingen zum Großteil spielerisch überlegen. Eigentlich hätte das Team um Trainer Steffen Hess in den ersten 10 Spielminuten mit 3:0 führen müssen. Die Abwehr mit Toni, Mannschaftskapitän Clara, Viki und Toni hatten souverän die Tübinger Stürmer zur jeder Zeit im Griff. In der 13. Spielminute erzielte dann Laura das 1:0 für Stuttgart, in der 15. Spielminute Anna das 2:0 welches dann gleich den Pausenstand bedeutete. In der 24. Spielminute erzielte dann Clara das überfällige 3:0. Kurz vor Ende der Spielbegegnung wurde Stuttgart etwas leichtsinnig und durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr markierte Tübingen noch den 1:3 Anschlusstreffer in der 29. Spielminute.

3. Spiel: VfB – HTC Stuttgarter Kickers II 0:0
Eine torlose Begegnung, bei der die WJB des VfB Stuttgart klar dominierte und eigentlich ein Sieg verdient gewesen wäre. Die Mädels von Andy Sauck hatten kaum große Torchancen und verteidigten das Stuttgarter Kickers Tor um jeden Preis. Auch einige Ecken in Kombination mit Clara, Betty, Toni, Mara und Laura wollten nicht zu einem zählbaren Erfolg führen. Es war wie verhext und es war für alle am Ende des Spieles bitter, nur einen Punkt aus einem klar dominierenden Spiel mitzunehmen.

 

Fazit Trainer Steffen Hess:
Schade - hätten wir unsere vielzähligen Torchancen in mehr Tore umgemünzt, oder hätten wir wenigstens mit 1:0 gegen Kickers gewonnen, dann wären wir mit der Tabellensituation sicherlich besser dran. Die spielerische Leistung hat sicherlich gestimmt, allerdings die Ergebnisse nicht und wir müssen in Böblingen besser werden.

 

Mannschaft:
Helen, Toni, Clara, Betty, Viki, Mara, Laura, Anna, Jana, Lida, Jana

Heimspieltag der Mädchen B1

Am ersten Heimspieltag warteten starke Gegner aus Mannheim, Heilbronn und Aalen auf die Mädchen B1.

Gleich beim ersten Spiel traten sie gegen die Mädchen des TSG Heilbronn I an. Den Stuttgarter Mädchen gelangen früh gut heraus gespielte Chancen. Eine schön und präzise gespielte Kombination über Clara auf Kathrin, die Sarah mit dem Torschuss zum 1:0 Treffer vollendete, erbrachte die verdiente Führung. Obwohl unsere Mädels Druck aufgebaut hatten, gelang den Heilbronnern einige Kontermöglichkeiten, die Dank Ales Können im Tor und ein mal auch Tias letztsekündlicher Rettung vor der Linie, vereitelt werden konnten. Mit dem 1:0 Sieg gegen die Heilbronner startete unser Team gut in den Spieltag.

Beim zweite Spiel ging es darum den Mannheimer HC II-Mädchen nicht allzu viel Spielraum und Tormöglichkeiten zu überlassen. Kathrin humpelte nach dem ersten Spiel noch stärker als am Morgen, war aber im Zweikampf und Dauereinsatz im Mittelfeld total in ihrem Element und ließ sich ihre Schmerzen nicht mehr anmerken. Die Mädels spielten gut sortiert mit schönen Pässen und schneller und wachsamer Abwehr, so dass sich die eine oder andere Chance für Lucie aus dem Mittelfeld zwar ergab aber doch nicht verwertet werden konnte. Erst in der zweiten Hälfte konnten die Mannheimer die starke Stuttgarter Abwehr mit Amelie, Joya oder Tia knacken und auch die allzeit souveräne Ale im Tor überrumpeln. Ein Gegentor konnte auch von der schnellen Clara nicht mehr erzielt werden, daher endete das Spiel mit 0:1 für Mannheim.

Auch der nächste Gegner, die Mannheimer HC I-Mädchen, war aus der Vergangenheit als sehr starke Mannschaft in Erinnerung geblieben. Umso überraschter stellten die Stuttgarter Mädels fest, dass sie durchaus etwas entgegen zu setzen hatten, auch wenn die Mannheimer schon in der ersten Halbzeit mit 0:1 in Führung gingen. Eine der größten Chancen hatte Amelie, als sie quasi alleine vor dem gegnerischen Tor stand aber an der Mannheimer Torfrau nicht vorbei kam. Die Stuttgarter konnten also den Gegner zeitweise weit zurück drängen, leider gelang es auch Carina nicht einen schönen Pass von Clara zu verwandeln. Der Spielstand blieb bei 0:1.

Beim letzten Spiel gegen den HC Suebia Aalen I kam es schnell zum 0:1 Rückstand, was die Mädels aber nicht auf sich sitzen ließen. Lucie gelang innerhalb kurzer Zeit hintereinander der 1:1 Ausgleich und die 2:1 Führung nahezu im Alleingang. 2 Ecken zugunsten des Gegners konnten vereitelt werden und auch sonst standen die Stuttgarter oft vor dem Aalener Tor. Kurz vor Schluss gelang den Aalenern doch noch der 2:2 Ausgleich bevor das Spiel abgepfiffen wurde.

Es spielten:
Ale (im Tor), Amelie, Carina, Clara, Joya, Kathrin, Lucie, Sarah, Tia

Herren III starten erfolgreich in die Saison

Mit 12 Mann, also voll gefülltem Spielberichtsbogen, und Unterstützung von Steven ging es heute zum ersten Turniertag der Hallensaison zum Heidenheimer SB.

In der ersten Begegnung gegen den HC Tübingen II hatte man Spiel und Gegner gut im Griff. Zwar konnte sich der Gegner auch die eine oder andere Chance herausspielen, aber die Abwehr stand gut und Heiko war auf dem Posten, wenn er gebraucht wurde. Im Spiel nach vorne hat zwar noch nicht alles funktioniert, wie man es geplant hatte, trotzdem erspielte man sich Torchancen, die normalerweise für drei Spiele ausreichend sein sollten. Am Ende war man allerdings auf eine kurze Ecke von Steven aus Mitte der zweiten Halbzeit angewiesen, weil man selbst klarste Torchancen nicht nutzen konnte und immer wieder am extrem starken Tübinger Schlussmann scheiterte. Spielentscheidend war so am Ende die Kurze Ecke, die Steven mit einem flachen Torschuss platziert in die Torecke setzte.

Im zweiten Spiel gegen die TSG Heilbronn II und unseren ehemaligen Herren Trainer Jens Blume war klar, dass man mit einem Tor nichts Zählbares holen konnte, denn schon nach fünf Minuten nutzten die Heilbronner einen Konter zum 1:0. Aber wieder war es Steven, der per Kurzer Ecke den schnellen Ausgleich erzielen konnte und nach schönem Angriff über Steven und Volker, war es Carsten, der völlig frei vor dem Torhüter nur noch einschieben musste und so kurze Zeit später für die erste Führung der Stuttgarter sorgte. Die Heilbronner hielten aber das Tempo hoch und konnten ihrerseits wieder ausgleichen. Das Spiel ging nun hin und her und es gab gute Chancen auf beiden Seiten. Wieder war es aber der VfB, der durch Nobbe erneut in Führung ging. Ein Rückhand Lupfer durch die Beine des Torhüters sorgte für das 3:2. Leider konnte man die Führung nicht in die Pause retten, wieder ein technisch schön herausgespieltes Tor bedeutete den 3:3 Ausgleich. In der zweiten Hälfte fielen keine weiteren Tore. Zwar gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten, aber beide Abwehrreihen standen in der zweiten Hälfte sehr gut.

Überhaupt funktionierte der Stuttgarter 5er Würfel vor allem in der Defensive meiste hervorragend. Man machte so geschickt den Raum zu, verschob clever und ließ so nur wenige Tormöglichkeiten zu. Auf dieser Leitung sollte man in den kommenden Begegnungen aufbauen können.

Es spielten:
Tor: Heiko
Abwehr: Steven (2x), Andy, Dat, Jan D.
Mittelfeld/Angriff: Christof, Nobbe (1x), Volker, Carsten (1x), Florian, Christian Sch., Philipp

Mädchen B1 in Ulm

Da die A8 an diesem Wochenende auf einem Teil voll gesperrt wurde, entschieden wir uns kurzfristig mit dem Zug nach Ulm zum Spieltag zu reisen. Nach einer lustigen Zugfahrt kamen wir völlig stressfrei pünktlich in der Halle an.
Gleich das erste Spiel musste gegen den Oberligameister aus der Feldsaison, den HC Ludwigsburg bestritten werden. Es ging von der ersten Sekunde mit ordentlichem Tempo und deutlicher spielerischer Überlegenheit des Gegners los und unsere Mädels standen heftig unter Druck. In der ersten Halbzeit konnten sie das Schlimmste verhindern und gingen mit 0:1 in die Pause. Aber in der 2. Halbzeit wurde jeder ihrer Spielzüge von den Gegnern unterbunden und unsere Mädels weit nach hinten gedrängt. Letztendlich mussten sie sich trotz starker kämpferischer Leistung der gesamten Mannschaft mit 0:3 geschlagen geben.

Das 2. Spiel gegen den HTC Stuttgarter Kickers II sah hingegen schon anders aus. Hier waren die Kräfte gut ausgeglichen und unsere Mädels beherrschten bald das Spiel. Sie konnten dank gutem Zusammenspiels auch schöne Spielzüge zeigen und behielten die Oberhand. Durch Tore von Clara und Celestine wurde das Team zum 2:0 Sieg geführt.

Mit einer gewissen Hochstimmung startete unser Team in das letzte Spiel gegen den HTC Stuttgarter Kickers I. Auch hier zeigte sich ein ausgewogenes Spiel mit Chancen und Möglichkeiten auf beiden Seiten. Schlussendlich fehlte das Quäntchen Glück, um die eine oder andere Chance zu verwerten. Die Kickers gingen 2 Minuten vor Schluss mit 1:0 in Führung. Die danach geführten Angriffe konnten leider nicht mehr zum Ausgleich gebracht werden auch wenn man noch zweimal vor dem gegnerischen Tor stand.

Alles in allem macht dieser Start in die Hallensaison Mut für die anstehenden Spieltage.

Es spielten:
Ale (im Tor), Kathrin, Clara,Sophia, Lucie, Amelie, Celestine, Joya und Tia.

Herren gewinnen dank starker Leistung in Heidelberg

Die ersten Herren konnten am Sonntag im Spiel gegen den Heidelberger HC mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung beeindrucken und holten verdiente 3 Punkte.

Etwas abwartend begannen beide Mannschaften, es dauerte bis zur 14. Minute, ehe die Hausherren den ersten Treffer erzielten. Der Führung war eine kurze Ecke vorangegangen und es sollte die letzte Führung der Heidelberger für heute bleiben.
Quasi im direkten Gegenzug erzielte Felix Hüttmann den Ausgleich, ehe Felix Kaerger zwei Minuten darauf zum 2:1 aus Sicht des VfB abschloss. Die Herren standen gut in dieser Phase und den Heidelbergern fiel nichts ein gegen die kompakte Raumdeckung. Nach einem Vorstoß über die linke Seite erzielte Carsten Thorwart das 3:1. Einzig bei Standards blieb der HCH gefährlich und verkürzte erneut nach Strafecke auf 3:2. 10 Sekunden vor der Halbzeit scheiterte Carsten Thorwart noch am gut reagierenden Torwart.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Herren erneut jubeln. Arno Schwalb hatte einen Konter über die rechte Seite kaltschnäuzig verwandelt. Die Heidelberger ließen sich diesmal jedoch nicht beeindrucken und schlugen zurück. Es entwickelte sich ein packendes Spiel, in dessen Folge die Heidelberger sich durch eine grüne Karte kurzzeitig selbst dezimierten. Eiskalt nutzte der VfB die Überzahl, Fabian Kelch schob nach einem Freischlag zum 5:3 ein. Wütend warfen die Heidelbergen noch einmal alles nach vorne und erzielten äußerst glücklich den 5:4 Anschlusstreffer. Auch in der Drucksituation stand die Defensive weiterhin sehr souverän, Heidelberg hatte Ballbesitz, konnte jedoch kaum gefährlich in den Kreis eindringen. Der stark aufspielende Fabian Kelch stellte mit einem Solo über die rechte Seite den zwei Tore Abstand wieder her. Heidelberg konnte nach kurzer Ecke noch auf 6:5 verkürzen, es half jedoch auch alles Gezeter von der Heidelberger Tribüne nichts, der VfB war heute die bessere Mannschaft und dank einer guten Raumdeckung der verdiente Sieger.

Arbeitssieg für die Damen

Letzten Sonntag traten unsere Damen ersatzgeschwächt beim TSV Ludwigsburg zum letzten Punktspiel vor dem Wechsel in die Halle an. Ein Dank hier nochmal an Lisa G., die kurzfristig eingesprungen ist, um überhaupt einen Wechsler zu haben.

Die VfB Damen starteten konzentriert und überließen dem Gegner die Spielkontrolle. Nach ca. 10 Minuten erlitt Abwehrchefin Lena eine Platzwunde, welche die Damen völlig von der Rolle brachte. Im Schock fingen sie nun an zu schwimmen und Ludwigsburg starte einen Angriff nach dem Anderen. Frisch gepflastert kam Lena zurück und war dann auch bei der einzigen Ecke der VfB Damen auf dem Platz, bei der es die VfB Damen mit einer Variante versuchten, die Carina zum glücklichen und umjubelten 1:0 einschob. Eine Variante, die der Gegner anscheinend kannte, aber trotzdem nicht zu verteidigen wusste. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit schwanden den VfB Damen immer mehr die Kräfte, trotzdem schafften sie es ein um andere Mal die TSV Angriffe abzuwehren. Mal rettete Torhüterin Emmy in letzter Not oder Lena auf der Linie. Die rote Mauer stand den Ludwigsburgern im Weg und auch die Verletzung von Lisa R. konnte daran nichts ändern. So jubelte der VfB am Ende über einen Arbeitssieg, der eindeutig nicht schön war, aber solche Tage gibt es eben auch einmal.

Die die VfB Damen wechseln somit mit 9 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz in die Hallenrunde, wobei man allerdings noch ein Spiel weniger als der Tabellenführer aus Ulm absolviert hat. Sicher eine gute Ausgangsposition um nach der Halle dann auf neuem Kunstrasen endlich auch zuhause wieder angreifen zu können.

Es spielten:
TW Emmy, Carina, Lena, Rebecca, Kathi, Lisa R, Helen, Hannah, Mona, Beli, Leonie und Lisa G.