Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/joomla.vfb-hockey.de/images/RTEmagicC_KA_Schweinfurt_2015.jpg.jpg'

Damen: An der großen Überraschung geschnuppert...

Im Heimspiel gegen den überragenden Oberliga-Tabellenführer Mannheimer HC II lieferten unsere Damen eine sehr überzeugende Leistung - mussten sich am Ende aber doch äußerst unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Wie schon zuletzt gegen den TSV Mannheim fehlt momentan das Quäntchen Glück, das ein Team braucht, um zu punkten. Doch angesichts der spielerischen und kämpferischen Klasse, die die Mädels heute zeigten, sollte der erste Sieg in der Feldsaison 2015 nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Das Spiel begann mit einer faustdicken Überraschung: erster Angriff unserer Damen und es steht 1:0 nach einer Minute. Helen wird frei gespielt im Schusskreis und lässt der gegnerischen Torfrau keine Chance. Es entwickelt sich in der Folge ein Spiel auf Augenhöhe. Die Mannheimerinnnen sind technisch gut, jung, schnell und taktisch schon erstaunlich clever im Spielaufbau. Doch unsere Damen halten in allen Belangen dagegen. Es gibt Chancen auf beiden Seiten, das Tor machen zunächst die Gäste. Sie nutzen einen Fehler im Spielaufbau und erzielen in Überzahl den Ausgleich. Doch unsere Mädels können sich immer wieder vom Druck der Gäste befreien. Marina sorgt nach Vorarbeit von Helen für die insgesamt verdiente 2:1 Pausenführung. 
Nach dem Wechsel gelingt unglücklicherweise den Mannheimerinnen ein ganz schnelles Tor zum Ausgleich. Unsere Mädels bekommen keinen Zugriff auf ihre Gegenspielerinnen - und schon steht es 2:2. In der Folge ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Carinas Strafecke landet beispielsweise am Pfosten und 8 Minuten vor Schluss fällt das bittere 3:2 für den MHC. Ein schöner Konter, ein Pass in die Mitte, dann allerdings spielt die Stürmerin den Ball mit dem Arm, der Ball geht ins Tor und die Schiedsrichter lassen den Treffer gelten. In solch einer engen Partie ein spielentscheidener Pfiff. Mit großer Moral erkämpfen sich unsere Mädels noch Strafecken und Chancen, aber am Ende holt der MHC drei Punkte und unsere Mädels stehen trotz großer Leistung mit leeren Händen da. Die Formkurve zeigt dennoch nach oben und irgendwann kehrt das Glück auch zu unseren Damen zurück. Hoffentlich schon nächsten Sonntag beim nächsten Heimspiel. Es war auf alle Fälle ein sehenswertes Oberligaspiel.

Es spielten: Meli, Bianca, Lena, Rebecca, Annalena, Leonie, Elissa, Carina, Esther, Beli, Maite, Helen, Marina, Valerie und erstmals Lia. 

Damen: Starkes Spiel, leider nur 1 Punkt

Im ersten Heimspiel 2015 präsentierten sich unsere Damen im Vergleich zur Niederlage in Ulm stark verbessert: sie kombinierten besser, verteidigten besser, erspielten sich etliche hochkarätige Chancen - und mussten sich am Ende doch mit einem nach dem Spielverlauf enttäuschenden 0:0 gegen die Bundesligareserve des TSV Mannheim zufrieden geben. Vor allem in der zweiten Spielhälfte dominierten unsere Mädels die Partie klar, doch sie scheiterten immer wieder an der erstligaerfahrenen Torfrau der Gäste. Es fehlten oft nur Zentimeter und damit schlicht in einigen Szenen das Glück.
Die Mannheimerinnen stellten eine technisch beschlagene Mannschaft mit reichlich Erfahrung aus höheren Spielklassen, so dass unsere Damen von Anpfiff an gefordert haben. Es entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Ballbesitz bei unseren Mädels, aber auch einigen hochkarätigen Konterchancen für Mannheim. Zur Pause ging das Unentschieden völlig in Ordnung.
Nach dem Wechsel dominierten unsere Mädels die Partie allerdings eindeutig. Sie kamen zu etlichen klaren Torchancen und einigen Strafecken. Was fehlte, war nach einer der besten 35 Minuten der letzten Monate, allein das Happy End. Immerhin: die Leistung war richtig gut und die Leistungssteigerung gegenüber dem 0:1 in Ulm absolut beachtlich. 

Es spielten: Meli (Tor), Mona, Lena, Rebecca, Henni, Annalena, Leonie, Esther, Bianca, Carina, Elissa, Beli, Marissa, Jackie, Marina, Helen. 

Herren II gewinnen klar in Karlsruhe

Karlsruher TV II – VfB Stuttgart II  0:3
Sonntag, 26. April 2015
Mit einem am Schluss klaren 3:0 Auswärts Erfolg konnten sich die Herren II für den Fehlstart von letzter Woche rehabilitieren.
In der ersten Hälfte entwickelte sich ein am Anfang noch ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Karlsruher die eine oder andere Torchance hatten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Stuttgarter aber immer besser ins Spiel und hatten auch immer mehr Spielanteile. Kurz vor der Pause war es dann Benne, der nach schönem Zuspiel von Florian die verdiente 1:0 Führung erzielte.
In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann immer einseitiger und das frühe 2:0 durch eine kurze Ecke von Christof stellte endgültig die Weichen für den weiteren Spielverlauf. Die Hausherren hatten in der Folge Mühe, die Stuttgarter aus dem eigenen Viertel zu halten, eigene Angriffe waren nun Mangelwahre. Auf der anderen Seite hatten die VfB Jungs zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entscheiden, es dauerte aber bis 10 Minuten vor Spielende, ehe Sven völlig freistehend mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung und schlussendlich auch für den Endstand sorgen konnte.

Es spielten:
Dennis, Andy, Jan S., Jan D., Sebi, Martin, Juli, Philipp, Markus K., Volker, Christof, Carsten, Christian, Sven, Christian, Benne

Herren II starten mit Niederlage gegen Heidelberg

VfB Stuttgart II - TSG Heidelberg  1:3
Sonntag, 11:00 Uhr

Nach zwei Trainingeinheiten stand heute das erste Heimspiel gegen die TSG Heidelberg auf dem Programm, und trotz der kurzen Vorbereitung kamen die Stuttgarter ganz gut in das Spiel und hatten in den Anfangsminuten mehr vom Spiel.

Mit zunehmender Spieldauer kamen dann aber auch die Gäste besser ins Spiel und es entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel. Mitte der ersten Hälfte verlor man nach einer kurzen Ecke der Gäste in der Vorwärtsbewegung unnötig den Ball, wodurch gleich drei Spieler der Heidelberger frei vor Denis standen und wenig Mühe hatten, den Ball zur 1:0 Führung zu verwandeln. Die Stuttgarter zeigten sich dadurch aber wenig beeindruckt und konnten noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. Nachdem schon zwei klare Einschussmöglichkeiten vergeben wurden, war es Philipp, der gut nachsetzte und im dritten Anlauf den Ball im Tor versenkte.

In der weiten Hälfte machte sich die kurze Saisonvorbereitung dann aber doch immer mehr bemerkbar, eine klare Spielanlage war nicht mehr zu erkennen und man scheiterte immer öfter an den einfachen Dingen. Ball stoppen oder ein geschlagener Ball auf kurze Distanz waren viel zu oft ein großes Problem. So war es nur die logische Konsequenz, dass die Gäste immer dominanter wurden und folglich auch zwei weitere Tore zum nicht unverdienten 3:1 Sieg erzielen konnten.

Opens external link in current windowZu den Bildern vom Spiel...

Es spielten: Denis, Philipp, Erik, Andy, Jan D., Jan S., Carsten, Julian, Christof, Florian, Nobbe, Daniel, Maxi, Benne und Martin

Damen: Rückschlag in Ulm

Mit einer schmerzhaften 0:1 Niederlage kehrten unsere Damen vom Saisaonauftakt in Ulm zurück. Dabei begannen sie bärenstark und dominierten die Anfangsphase klar. In den ersten Spielminuten schnürten sie die Ulmerinnen regelrecht ein, kamen zu einigen Torchancen, konnten allerdings keine dieser Chancen nutzen.

In der Folge kämpften sich die Gastgeberinnen ins Spiel und waren aggressiver, lauf- und zweikampfstärker und Übernahmen dementsprechend mehr und mehr die Spielkontrolle. Unsere Mädels hatten zunehmend Probleme, sich zu befreien. Die Ordnung ging verloren und leider waren einige unserer Spielerinnen an diesem Tag nicht in der Lage, das Ulmer Tempo mitzugehen. Kurz vor der Pause nutzten die Ulmerinnen dann ihre einzige Strafecke zum Führungstreffer.

Nach der Pause war die kämpferische Leistung unserer Mädels dann deutlich besser. Allerdings fanden sie zu selten die spielerischen Mittel, um gefährlich vors Ulmer Tor zu kommen. Im Gegenteil: Ulm hatte durch Konter die besseren Chancen. In der Schlussminute vergaben unsere Mädels auch noch ihre einzige Strafecke. So stand am Ende eine bittere aber verdiente 0:1 Niederlage - allerdings auch eine sehr gute Oberligapremiere von Maite und Mona. 

Es spielten: Meli, Mona, Lena, Rebecca, Henni, Leonie, Maite, Esther, Carina, Elissa, Beli, Marissa, Jackie, Marina und Helen. 

MA und KA: Saisonvorbereitung in Schweinfurt

MA mit 1 Tor zum dritten Platz

Am Samstag sind wir nach Schweinfurt gefahren, um dort am Sunshine-Holderäcker-Cup teilzunehmen. Gleich nachdem wir angekommen sind, mussten wir das erste Spiel gegen den TSV Ludwigsburg bestreiten. Wir mussten uns leider mit 0:1 geschlagen geben. Nach einer langen Pause spielten wir gegen den Gastgeber aus Schweinfurt. Nach diesem unfairen Spiel (5 Spielerinnen von der wJB) verließen wir den Platz mit dem Spielstand 0:2, vielen blauen Flecken und einer schlechten Laune.

Der nächste Tag begann sehr früh. Trotz des Schlafmangels nahmen wir uns vor, den Platz zu rocken. Unglücklicherweise verloren wir trotz guter Leistung das Spiel gegen Schwabach mit 0:2. Danach mussten wir ein zweites Mal gegen den TSV um den 3. Platz spielen. Nach einem sehr spannenden Spiel und kräftiger Unterstützung von den Knaben A gewannen wir das Spiel mit 1:0. Somit haben wir den Tag gut abgeschlossen und konnten mit guter Laune nach Hause fahren.

Spielbericht: Helen, Laura und Mara

P.S. Danke an unsere Torschützin Anne, unsere beiden Torhüter Vanessa und Helen  und an die Knaben A, die uns so laut angefeuert haben!
Es spielten: Vanessa, Helen, Maja, Lili, Jana, Laura, Mara, Anne, Ida, Lilian, Betty, Giulia und Theresa

KA mit 4 Siegen zum Turniergewinn

Samstag standen nach der Busanreise, die auch ohne Smartphones von den Knaben gutgelaunt überlebt wurde, zwei Spiele an. Zunächst wurde der TSV Ludwigsburg, der bald in der Oberligarunde Gruppengegner sein wird, in einem überlegenen Spiel besiegt, wobei die Chancenausbeute ausbaufähig war, Endstand 2:1. Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus Schwabach klappte das Ganze schon besser und der 2. Sieg mit 4:0 war unter Dach und Fach.
Nach einem schönen Abend mit Pizzaessen, guter Stimmung im Jugendgästehaus und nach kurzer Nacht war den Knaben schon im Spiel am Sonntagvormittag gegen den Gastgeber Schweinfurt ein imponierender Siegeswille anzumerken. Sie mussten zwar kurze Zeit zu Beginn in das gewohnte Passspiel sich einfinden, doch anschließend war es mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor. Nur beim Torschuss und den vielen Strafecken fehlte die letzte Konzentration und so wurde das Spiel „nur“ 1:0 gewonnen. Damit war nach dem Unentschieden des HTC Stuttgarter Kickers gegen Schweinfurt klar: Im letzten Spiel zwischen den bis dato beiden ungeschlagenen Stuttgarter Vereine reichte den VfB-Knaben ein Unentschieden zum Turniersieg, der Siegeszwang lag bei den Kickers. Entsprechend traten die Kickers auf bzw. versuchten aufzutreten: Denn schnell kauften die VfB-Knaben furchtlos dank der treuen und lautstarken Unterstützung ihrer Mädels den Kickers den Schneid ab und entwickelten wieder tolle Spielzüge durch Wechsel zwischen druckvollem Spiel und Konterspiel. Nachdem so in der Mitte der Spielzeit der VfB durch einen schönen Konter mit 1:0 in Führung ging, hatte der HTC Stuttgarter Kickers erstaunlich wenig entgegenzusetzen und kurz vor Spielende erzielte der schnellste VfB-Stürmer den 2:0-Endstand.

Spielbericht: Volker

P.S.
Danke an den VfB für den berüchtigten VfB-Bus und Familie W. für den zuverlässigen „Ulli-Bus“, Danke an Daniel, Markus und Rebecca für die Idee des „Schweinfurt-Ausflugs“ und die Organisation.

Es spielten: Levin, Benni, Leon, Marius, Niklas, Nils, Finn, Laurin, Philipp, Enrico, Lenz, Levi und Linus

KnB: Tapfer gekämpft, Saison als 6. von 11 Mannschaften abgeschlossen

Früh morgens um 9 Uhr fand sich die Mannschaft der Knaben B in Mannheim zur Finalrunde der Oberliga Hallensaison ein. Unterstützt von fünf Müttern und zwei Vätern startete die Mannschaft recht zuversichtlich ins Turnier.
Obwohl nicht in Bestbesetzung (aufgrund dem Fehlen zweier Spieler musste Abwehr, Mittelfeld und Sturm komplett umgestellt werden) hatten die Jungs mit dem Trainerteam Markus und Sophie das Ziel „Halbfinale“ vor Augen, insbesondere nach 6 intensiven und engagierten Trainingseinheiten in den letzten 2 Wochen. Zum Gelingen dieses Vorhabens war nicht unbedingt ein Sieg im ersten Spiel gegen den MHC eingeplant, zu souverän hatte sich der Meisterschaftsfavorit durch die bisherigen Runden gespielt und gesiegt. Die erste Halbzeit wurde tapfer Gegenwehr geleistet und lediglich zwei Gegentore kassiert. Dass im zweiten Abschnitt noch vier Tore folgen sollten, nahm man sportlich hin. Nun war man wach und eingespielt für das wichtige zweite Spiel.
Hier ging es gegen die Mannschaft von TSV Mannheim, dem Gastgeber der Endrunde. Auf entsprechend zahlreiche Unterstützung konnte sich die Heimmannschaft freuen. Auch aus einem weiteren Grund war auch der zweite Mannheimer Verein ein schwerer Kontrahent: Dies war im bisherigen Verlauf der Hallensaison das einzige Team, das den Turnierfavoriten und Nachbarn MHC schlagen konnte. Andererseits waren die VfB-KB sozusagen der Angstgegner des TSV: Denn unsere Jungs hatten - allerdings mit der eingespielten Mannschaft mit wichtigen Abwehr- und Mittelfeldspielern - sowohl in der Vorrunde, als auch in der Zwischenrunde beide Male gewonnen - verdient gewonnen.
Trotz der ungünstigen Vorzeichen kamen die VfB-KB auch diesmal sehr gut ins Spiel: Finn als linker Sturm konnte sich gegen die Abwehr durchsetzen und das 1:0 erzielen. Der Druck der Mannheimer wurde zwar in der Folgezeit größer, aber mit großem kämpferischem Einsatz konnte die Führung lange behauptet werden. Erst kurz vor der Halbzeit geriet man aufgrund zweier Unachtsamkeiten in Rückstand. Die mitgereisten Zuschauer und Anhänger der Mannschaft erinnerten sich noch gut daran, wie beim letzten Spiel gegen den TSV ebenfalls ein Rückstand zur Halbzeit noch in einen Sieg umgebogen werden konnte. Und so spielte die Hoffnung mit, die Partie auch diesmal wieder drehen zu können. Doch leider nicht an diesem Tag gegen die TSVler vor eigenem Publikum: Sie waren an dem Tag zu stark und schossen leider gefühlt im Minutentakt ein Tor nach dem anderen, als unseren Jungs die Kräfte, die Konzentration und verständlicherweise auch der Siegeswille immer mehr abhandenkamen. Allerdings entsprach der Endstand 1:8 in keinster Weise dem über die gesamte Partie gezeigten wahren Kräfteverhältnis.
Im Spiel um Platz 5 traf man sich wieder mit den Stuttgarter Kickers, die in der Zwischenrunde erstmals geschlagen werden konnten. Auch in diesem letzten Spiel der diesjährigen Winterrunde konnten die VfB-KB in der ersten Halbzeit noch gut mithalten, verloren schließlich jedoch erneut deutlich mit 1:5 (das schöne Ehrentor erzielte Levi zum zwischenzeitlichen 1:4). Allerdings muss hervorgehoben werden, dass die Mannschaft des VfB an diesem 8. März 2015 sehr jung war: 4 mal Jahrgang 2004, 3 mal Jahrgang 2003 und lediglich 2 Spieler aus dem 2002er-Jahrgang traten an, während die Mannheimer Teams durchweg mit 2002-Spielern besetzt waren.
Gute Besserung wünschen wir Kilian, der mit vollem Einsatz gekämpft und sich leider verletzt hat!
Fazit zur Hallensaison:
Bei aller kleinen Enttäuschung, in der Finalrunde nicht über den 6. Platz hinaus gekommen zu sein, bleibt doch der sehr positive Gesamteindruck, den die Mannschaft des VfB-KB in der Hallensaison 2014/15 bei uns Anhängern, aber sicher auch bei den anderen Mannschaften in Baden-Württembergs höchster Liga hinterlassen hat. Kopf hoch, VfB-KB: Ihr seht Eure Gegner wieder, und zwar dann in Bestbesetzung auf Augenhöhe!
Mannschaft:
Tor: Louis, Jesper
Abwehr: Nils, Kilian, Lennard
Mittelfeld: Levi
Sturm: Enrico, Finn, Julius

MA mit versönlichem Abschluss im Pokal

Wegen einem fehlenden Tor wurde das Pokalteam um Trainer Steffen von den Platzierungsspielen 6-12 auf die Platzierungsspiele 13-18  verdrängt, leider wurde der Austragungsort bei der TSG Heidelberg erst sehr kurzfristig bekannt gegeben und da dann auch noch nur 5 Spielerinnen nicht durch schulische Veranstaltungen, Abschlussball, Krankheit etc. verhindert waren, stand bis zum Schluss nicht fest, ob man an der Platzierungsrunde überhaupt teilnehmen konnte.
Durch den spontanen Einsatz von Anna und Jana von den Mädchen B reiste man letztendlich gut gelaunt und optimistisch nach Heidelberg und versuchte das Beste daraus zu machen. "Ein dickes Lob an ANNA + JANA!"
1. Spiel: VfB Stuttgart - AC Weinheim 3:0
Bereits im ersten Spiel merkte man den Stuttgarter Mädchen eine gewisse Nervosität an und das Zusammenspiel klappte noch nicht ganz richtig, da die Mädels in der Formation zum ersten Mal gemeinsam antraten. Auch leider nur ein Wechsler auf Stuttgarter Seite war sehr dürftig und Trainer Steffen hatte alle Hände voll zu tun die Mannschaft so zu motivieren, so dass am Ende auch fast alle durchspielen konnten. Mannschaftsführerin Lida und auch Torhüterin Vanessa brachten die Mannschaft immer wieder lautstark in Fahrt und in der 4., 7., und 10. Spielminute erkämpften sich der Stuttgarter Sturm durch Anna, Theresa und Ida drei kurze Strafecken. Leider konnte Lida keine der drei Ecken in Tore verwandeln. Zur Halbzeit stand es 0:0.
In der zweiten Halbzeit kam Weinheim zwei Mal gefährlich in den Stuttgarter Strafraum, doch die  Stuttgarter Verteidigung mit Betty und Jana stand um Torhüterin Vanesssa sehr sicher und ließ den Weinheimern Stürmern nie den Hauch einer Chance. Endlich erzielte Stuttgart durch Stürmerin Anna in der 15. Spielminute, nach einem Konter über Jana und Lida die längst verdiente 1:0 Führung. Jetzt war der Bann gebrochen und Theresa erzielte nach einem weiteren Konter in der 18. Spielminute das 2:0. Weinheim wurde jetzt überrannt und fand kein Mittel mehr zur Gegenwehr. Erst in der 20. Spielminute erzielte Mannschaftsführerin Lida nach einer tollen Hereingabe von Betty ein Eckentor zum 3:0 Endstand.        
2. Spiel: VfB - HC Esslingen 0:4
Stuttgart begann am Anfang des Spieles sehr siegessicher nach dem 3:0 Sieg über Weinheim. Doch das super Zusammenspiel von der zweiten Halbzeit gegen Weinheim war gegen Esslingen wie weggeblasen. Es klappte wirklich kein Zusammenspiel, es passierten eklatante Abwehrfehler, kein Konter funktionierte. Laut Trainer Steffen: "Die Mannschaft hatte ein Black Out". Dagegen spielte Esslingen befreit und locker auf und führte zur Halbzeit mit 4:0. Nach einer Standpauke von Trainer Steffen wollte man eine höhere Niederlage vermeiden bzw. Schadensbegrenzung betreiben und Ergebniskosmetik betreiben. Die Stuttgarter Mädels mit den Verteidigern Betty und Jana ließen jetzt kein Tor mehr zu. Auch Torhüterin Vanessa hielt was zu halten war. Lida, Ida, Anna und Theresa hatten in der 15., 18., 21. und 23. Spielminute noch gute Einschussmöglichkeiten, doch nur lediglich der Pfostentreffer von Theresa war fast im Tor! Esslingen hatte kaum noch Chancen und am Ende war es eine bittere 0:4 Niederlage.
3. Spiel: VfB - TSV Ludwigsburg II 2:0
Jubel im Stuttgarter Lager. Trotz der hohen 0:4 Niederlage gegen Esslingen hatte man sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale gegen den TSV Ludwigsburg qualifiziert! 
In dem Lokalderby waren die Leistung und das Zusammenspiel wieder optimal und man hatte den sicher aufspielenden Gegner gut im Griff. In der 8. Spielminute verwandelte Mannschaftsführerin Lida durch einen hohen Schlenzball in die linke obere Ecke zur verdienten und viel umjubelnden 1:0 Führung. Ein weiterer grandioser Konter über Anna zu der heute hervorragend spielenden Jana, schoss Jana ein zur beruhigenden 2:0 Führung.
In der zweiten Spielhälfte ließ Stuttgart nichts mehr anbrennen und sicherte die 2:0 Führung bis zum Spielende. Lobenswert war wiedermal die tolle Abwehrleistung von der Verteidigung mit Jana, Betty und Torhüterin Vanessa.
Schön war es, dass man mit diesem Sieg sogar im heutigen "kleinen Finale" um Platz 13 stand! 
4. Spiel: VfB - Esslingen 1:3
Im kleinen Finale um Platz 13, stand man wiederum Esslingen gegenüber, die im Siebenmeterschiessen zuvor gegen Tübingen knapp mit 1:0 gewonnen hatten. 
Irgendwie wollten die Stuttgarter Mädels jetzt erst recht gegen Esslingen anders auftreten und die vorhergehende Niederlage wettmachen. Ein Sieg sollte her und die Mädels wollten es durch eine Beschwörung den Esslingen schwer machen. Doch es war wie verhext, den die Stuttgarter hatten mehr als ein Dutzend Torchancen mit Anna, Lida, Ida und Theresa, doch der Ball fand das Esslinger Gehäuse nicht. Auch zusätzliche Strafecken, die Lida ausführte führten nicht zur verdienten Führung. Esslingen dagegen hatte weniger Spielanteile, war jedoch aggressiver und erfolgreicher und gingen in der 8. und 11. Spielminute mit 2:0 in Führung und drehte so den Spielverlauf auf den Kopf. Halbzeit 0:2.
In der zweiten Spielhälfte waren die Stuttgarter Mädels, doch mit nur einem Wechsler, ausgepowert und kamen in der 17. Spielminute durch Anna zwar zum 1:2. Doch in der 22. Spielminute legte Esslingen durch einen Konter nochmals nach und erzielte mit dem 1:3 den endgültigen Endstand.
Fazit: Trainer Steffen: Ein versöhnlicher Abschluss mit dem 14. Platz von insgesamt 25 Mannschaften. Schade war, dass doch viele Mädchen A/Pokalmannschaft ihre Mannschaft in dem Pokalwettbewerb nicht so unterstützt haben, wie es eigentlich geplant war.
Mit allen Beteiligten hätten wir bestimmt die Platzierungsrunde um die Plätze 6-12 erreicht – schade, aber vielleicht das nächste Mal!
Danke für die Unterstützung der Mädchen B mit Giuilia, Anna und Jana!!!
Es spielten:
Vanessa, Betty, Lida, Anna, Jana, TT, Ida  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.