Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/joomla.vfb-hockey.de/images/RTEmagicC_MC_10-05-2015_Ulm.jpg.jpg'

Mädchen C – Auf Spatzenjagd in Ulm

Bei herrlichem Frühlingswetter fanden sich unsere Mädchen C am 10.05.2015 auf dem Hockeyplatz des SSV Ulm ein. Unsere Trainer Frank und Alexandra konnten mit Emilia W., Sarah, Liv, Kathrin, Carina, Emilia H., Eva, Jette, Laura und Luisa auf einen großen Kader hervorragender Spielerinnen zurückgreifen und so erhofften sich alle Beteiligten ein schönes und erfolgreiches Turnier. Zudem traten unsere Mädchen zum ersten Mal in ihren schönen neuen Trikots an, für die wir uns bei der Abteilung Hockey des Vereins herzlich bedanken.
Das erste Spiel bestritten unsere Mädchen gegen die starke erste Mannschaft des HC Suebia Aalen. Trotz eines über weite Strecken offenen Spiels zogen unsere Mädels schließlich den Kürzeren und verloren mit 1:0. Dabei hätten sie das Spiel durchaus gewinnen können. Jedoch durch die lange Anfahrt am frühen Morgen noch unkonzentriert und etwas verschlafen auftretend, vergaben die Mädchen reihenweise Torchancen und verschossen sogar drei Penaltys. Ein hervorragendes Spiel zeigte Emilia W. Im Tor, konnte aber die Niederlage nicht verhindern.
Wesentlich konzentrierter gingen unsere Mädchen dann in das zweite Spiel gegen die erste Mannschaft der Gastgeber. Und obwohl ihnen das Pech im Abschluss weiterhin treu blieb, konnten unsere Mädchen diesmal eine der vielen herausgespielten Chancen nutzen. Luisa schoss das entscheidende Tor zum 1:0 Endstand und der obligatorische verschossene Penalty fiel diesmal nicht ins Gewicht. Schwerer wog indes die übertrieben harte Spielweise der Ulmerinnen, die zu mehreren Verletzungen unserer Mädels führte. Leider wurde die ruppige Spielweise durch die Schiedsrichter nicht unterbunden und Alexandra musste drei verletzte Spielerinnen für das nächste Spiel fitmachen.
Bei den beiden nächsten Spielen übernahm Frank die Trainerrolle von Alexandra. Gegen die erste Mannschaft des HC Ludwigsburg zeigte unser Team, was es konnte. Die Mädchen vom VfB waren deutlich überlegen und schossen 3 Tore, ohne ein Gegentor zu erhalten. Laura erzielte das 1:0 und Kathrin zog mit gleich zwei Toren nach.
Das letzte Spiel des Turniers stellte sich dann auch als das beste heraus. Unsere Mädchen schlugen die zweite Mannschaft des HC Suebia Aalen hochverdient mit 1:3. Das Zusammenspiel der Mädchen funktionierte hervorragend und die Torchancen entstanden so fast zwangsläufig. Carina und zweimal Sarah schossen die Tore für unser Team und die starke Abwehr ließ nur ein Gegentor zu.
Am Ende des Spieltages lässt sich zusammenfassend sagen, dass unsere Mädchen keine Mannschaft fürchten müssen, wenn sie das Spiel konzentriert angehen. Im Laufe des Turniers wechselten Frank und Alexandra die Mädchen auf vielen Positionen durch und ihr Zusammenspiel blieb stets hervorragend. Schwach war wie immer schon die Penalty-Ausbeute und auch die Torchancenverwertung hatte diesmal Luft nach oben. Müde, sonnenverbrannte, zum Teil leicht angeschlagene, aber mit drei hochverdiente Siege im Gepäck machten sich unsere Mädchen stolz auf die Heimfahrt.

Hinten von links:
Jette, Luisa, Laura, Emilia H., Kathrin, Carina, Liv und Eva

Vorne von links:
Sarah und Emilia W.

Herren II unterliegen Böblingen

VfB Stuttgart II – SV Böblingen II  0:3
Sonntag, 18.05.2015
Dass die Paarung kein Spaziergang werden würde, war eigentlich klar. Dafür war Böblingen in den letzten Begegnungen zu gut besetzt. Dass es dann aber am Schluss so deutlich ausgehen sollte, musste man sich ein Stück weit auch selbst zuschreiben.
Zwar ging Böblingen schon früh mit 1:0 in Führung, nachdem man einen Konter in Überzahl konsequent nutzte. Aber in der Folge hatten auch die Stuttgarter genügend Möglichkeiten, das ein oder andere Tor zu erzielen. Hier war man vor dem gegnerischen Tor einfach nicht konsequent genug. Und im Defensivverhalten war man einfach zu unclever. Wie schon beim ersten Gegentor war man einfach viel zu oft in 1:1 Situationen in der Abwehr oder gar in Unterzahl. Hier klappte das Umschaltspiel gar nicht. Vor dem Spiel wurde zwar noch angesprochen, dass man bei Ballverlust möglichst komplett hinter den Ball kommen wollte. Im Spiel klappte das dann aber viel zu selten. So waren auch beim zweiten und dritten Gegentor die abwehrspielt auf sich alleine gestellt. Und ohne den ein ums andere Mal famos aufgelegten Stuttgarter Keeper hätte man noch das ein oder andere zusätzliche Gegentor verbuchen müssen. Insgesamt war das nicht der Tag der Stuttgarter, die sich unter Wert verkauft haben.

Es spielten:
Fliege, Sven, Andy, Martin, Jan S., Nobbe, Philipp, Erik, Christian, Christof, Volker, Florian, Lars, Carsten

Damen: 4:1 Sieg im Derby!

Durch eine grandiose Leistungssteigerung konnten unsere Mädels das Derby gegen den HC Ludwigsburg unerwartet deutlich mit 4:1 gewinnen. Und das nach einem 0:1 Pausenrückstand und einer über weite Strecken enttäuschenden 1. Spielhälfte.
Der HC Ludwigsburg hatte die letzten Oberligaspiele gewonnen, unsere Damen dagegen nur einen Punkt aus den letzten drei Spielen geholt. Und so sah in der Anfangsphase das Spiel dann auch aus: Ludwigsburg zweikampfstark, selbstbewusst und mit klarer Spielanlage. Unsere Damen dagegen gehemmt, verunsichert, ohne den nötigen Druck und vielen, vielen Fehlpässen. Die Quittung kam Mitte der ersten Hälfte. Wieder einmal entwickelten die Gäste mehr Durchschlagskraft, unsere Damen verteidigten konfus - und prompt stand es 0:1. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte kämpften sich unsere Mädels ins Spiel. Zum Ausgleich reichte es nicht mehr, trotz einiger Strafecken.
Nach dem Wechsel machten sich die Umstellungen im Team positiv bemerkbar. Jetzt waren die VfB Damen im Spiel. Und jetzt entwickelten sie viel Druck aufs Gästetor. Immer wieder berannten sie den Ludwigsburger Schusskreis und nach rund einer Viertelstunde belohnten sich die VfB Damen mit dem Ausgleich. Helen vollendete Lenas Vorarbeit. Die Damen blieben dran, setzten nach, und Jackie sorgte mit schöner Direktabnahme für die Führung. Ludwigsburg nahm eine Auszeit, doch Esthers sensationelles Solo sorgte unmittelbar nach Wiederanpfiff für klare Verhältnisse. Kurz vor Schluss gegte wiederum Esther mustergültig für Helen auf und Helen sorgte mit ihrem zweiten Treffer für den 4:1 Endstand.

Mit einer kaum zu erwartenden Leistungssteigerung nach verkorkstem Beginn verdienten sich die Mädels den Sieg auch in dieser Höhe. Ludwigsburg kam im zweiten Abschnitt nach Kontern zu zwei Strafecken, ansonsten spielte sich die Partie ausschließlich in der Gästehälfte ab. Nach den guten Leistungen zuletzt gegen die beiden Mannheimer Bundesligareserven belohnten sich die Mädels mit dem 4:1 endlich für den Aufwärtstrend der letzten Wochen.

Es spielten: Meli, Mona, Rebecca, Lena, Maite, Esther (1), Bianca, Carina, Elissa, Helen(2), Marina, Jackie(1), Beli, Henni, Leonie, Tamara, 

MB erringen zwei Unentschieden auf eigenem Platz

Beim ersten Spieltag der Mädchen B in der Verbandsliga auf eigenem Platz konnte das VfB Team zwei Unentschieden erreichen.

Im ersten Spiel gegen den HC Ludwigsburg II starteten die Mädels um Trainer Daniel Baudis recht unbedarft. Nach nur wenigen hochkarätigen Chancen des HC L, die Torhüterin Alessandra alle vereitelte, konnte sich auch unser Team im Laufe der ersten Halbzeit ein paar Torchancen durch die erfahrenen Routiniers Marie und Natascha erarbeiten. Trotz großer Laufarbeit blieb es zunächst bei den Chancen. Erst ein Fehlpass beim Abschlag des HCL konnte Kathrin glücklich zur 1:0-Führung nutzen.

Nach der Pause machten die Ludwigsburgerinnen dann Druck auf das Stuttgarter Tor und durch eine kleine Unstimmigkeit in der bisher tadellosen Abwehrarbeit von Anna, Johanna, Ira und Celestine gelang dem HCL der Ausgleich zum 1:1. Danach war pures Kämpfen angesagt. Der HC Ludwigsburg kam zu einigen Ecken, die aber immer irgendwie abgewehrt werden konnten. Auch Ella, Clara und Sophia vergaben einige Möglichkeiten, so dass man sich letztlich am Schluss einvernehmlich mit einem 1:1 trennte.

Das zweite Spiel gegen den SV Böblingen entpuppte sich als eine zähe Partie. Beide Teams kämpften, aber irgendwie kam nicht sehr viel dabei raus. In der ersten Hälfte gab es gar keine echten Torchancen. Und in der zweiten Hälfte machten sich zudem noch konditionelle Defizite bemerkbar, so dass auch Tormöglichkeiten von Lucie, Anna U. und Kathrin ungenutzt blieben und man sich schließlich mit 0:0 trennte.

Hinten: Trainer Daniel Baudis, Anna S., Ella, Johanna, Celestine, Natascha, Ira, Clara, Luisa
Mitte: Kathrin, Marie, Sophia, Lucie, Anna U., Philina
Vorne: Alessandra

 

Damen: An der großen Überraschung geschnuppert...

Im Heimspiel gegen den überragenden Oberliga-Tabellenführer Mannheimer HC II lieferten unsere Damen eine sehr überzeugende Leistung - mussten sich am Ende aber doch äußerst unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Wie schon zuletzt gegen den TSV Mannheim fehlt momentan das Quäntchen Glück, das ein Team braucht, um zu punkten. Doch angesichts der spielerischen und kämpferischen Klasse, die die Mädels heute zeigten, sollte der erste Sieg in der Feldsaison 2015 nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Das Spiel begann mit einer faustdicken Überraschung: erster Angriff unserer Damen und es steht 1:0 nach einer Minute. Helen wird frei gespielt im Schusskreis und lässt der gegnerischen Torfrau keine Chance. Es entwickelt sich in der Folge ein Spiel auf Augenhöhe. Die Mannheimerinnnen sind technisch gut, jung, schnell und taktisch schon erstaunlich clever im Spielaufbau. Doch unsere Damen halten in allen Belangen dagegen. Es gibt Chancen auf beiden Seiten, das Tor machen zunächst die Gäste. Sie nutzen einen Fehler im Spielaufbau und erzielen in Überzahl den Ausgleich. Doch unsere Mädels können sich immer wieder vom Druck der Gäste befreien. Marina sorgt nach Vorarbeit von Helen für die insgesamt verdiente 2:1 Pausenführung. 
Nach dem Wechsel gelingt unglücklicherweise den Mannheimerinnen ein ganz schnelles Tor zum Ausgleich. Unsere Mädels bekommen keinen Zugriff auf ihre Gegenspielerinnen - und schon steht es 2:2. In der Folge ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Carinas Strafecke landet beispielsweise am Pfosten und 8 Minuten vor Schluss fällt das bittere 3:2 für den MHC. Ein schöner Konter, ein Pass in die Mitte, dann allerdings spielt die Stürmerin den Ball mit dem Arm, der Ball geht ins Tor und die Schiedsrichter lassen den Treffer gelten. In solch einer engen Partie ein spielentscheidener Pfiff. Mit großer Moral erkämpfen sich unsere Mädels noch Strafecken und Chancen, aber am Ende holt der MHC drei Punkte und unsere Mädels stehen trotz großer Leistung mit leeren Händen da. Die Formkurve zeigt dennoch nach oben und irgendwann kehrt das Glück auch zu unseren Damen zurück. Hoffentlich schon nächsten Sonntag beim nächsten Heimspiel. Es war auf alle Fälle ein sehenswertes Oberligaspiel.

Es spielten: Meli, Bianca, Lena, Rebecca, Annalena, Leonie, Elissa, Carina, Esther, Beli, Maite, Helen, Marina, Valerie und erstmals Lia. 

Damen: Starkes Spiel, leider nur 1 Punkt

Im ersten Heimspiel 2015 präsentierten sich unsere Damen im Vergleich zur Niederlage in Ulm stark verbessert: sie kombinierten besser, verteidigten besser, erspielten sich etliche hochkarätige Chancen - und mussten sich am Ende doch mit einem nach dem Spielverlauf enttäuschenden 0:0 gegen die Bundesligareserve des TSV Mannheim zufrieden geben. Vor allem in der zweiten Spielhälfte dominierten unsere Mädels die Partie klar, doch sie scheiterten immer wieder an der erstligaerfahrenen Torfrau der Gäste. Es fehlten oft nur Zentimeter und damit schlicht in einigen Szenen das Glück.
Die Mannheimerinnen stellten eine technisch beschlagene Mannschaft mit reichlich Erfahrung aus höheren Spielklassen, so dass unsere Damen von Anpfiff an gefordert haben. Es entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Ballbesitz bei unseren Mädels, aber auch einigen hochkarätigen Konterchancen für Mannheim. Zur Pause ging das Unentschieden völlig in Ordnung.
Nach dem Wechsel dominierten unsere Mädels die Partie allerdings eindeutig. Sie kamen zu etlichen klaren Torchancen und einigen Strafecken. Was fehlte, war nach einer der besten 35 Minuten der letzten Monate, allein das Happy End. Immerhin: die Leistung war richtig gut und die Leistungssteigerung gegenüber dem 0:1 in Ulm absolut beachtlich. 

Es spielten: Meli (Tor), Mona, Lena, Rebecca, Henni, Annalena, Leonie, Esther, Bianca, Carina, Elissa, Beli, Marissa, Jackie, Marina, Helen. 

Herren II gewinnen klar in Karlsruhe

Karlsruher TV II – VfB Stuttgart II  0:3
Sonntag, 26. April 2015
Mit einem am Schluss klaren 3:0 Auswärts Erfolg konnten sich die Herren II für den Fehlstart von letzter Woche rehabilitieren.
In der ersten Hälfte entwickelte sich ein am Anfang noch ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Karlsruher die eine oder andere Torchance hatten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Stuttgarter aber immer besser ins Spiel und hatten auch immer mehr Spielanteile. Kurz vor der Pause war es dann Benne, der nach schönem Zuspiel von Florian die verdiente 1:0 Führung erzielte.
In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann immer einseitiger und das frühe 2:0 durch eine kurze Ecke von Christof stellte endgültig die Weichen für den weiteren Spielverlauf. Die Hausherren hatten in der Folge Mühe, die Stuttgarter aus dem eigenen Viertel zu halten, eigene Angriffe waren nun Mangelwahre. Auf der anderen Seite hatten die VfB Jungs zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entscheiden, es dauerte aber bis 10 Minuten vor Spielende, ehe Sven völlig freistehend mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung und schlussendlich auch für den Endstand sorgen konnte.

Es spielten:
Dennis, Andy, Jan S., Jan D., Sebi, Martin, Juli, Philipp, Markus K., Volker, Christof, Carsten, Christian, Sven, Christian, Benne

Herren II starten mit Niederlage gegen Heidelberg

VfB Stuttgart II - TSG Heidelberg  1:3
Sonntag, 11:00 Uhr

Nach zwei Trainingeinheiten stand heute das erste Heimspiel gegen die TSG Heidelberg auf dem Programm, und trotz der kurzen Vorbereitung kamen die Stuttgarter ganz gut in das Spiel und hatten in den Anfangsminuten mehr vom Spiel.

Mit zunehmender Spieldauer kamen dann aber auch die Gäste besser ins Spiel und es entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel. Mitte der ersten Hälfte verlor man nach einer kurzen Ecke der Gäste in der Vorwärtsbewegung unnötig den Ball, wodurch gleich drei Spieler der Heidelberger frei vor Denis standen und wenig Mühe hatten, den Ball zur 1:0 Führung zu verwandeln. Die Stuttgarter zeigten sich dadurch aber wenig beeindruckt und konnten noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. Nachdem schon zwei klare Einschussmöglichkeiten vergeben wurden, war es Philipp, der gut nachsetzte und im dritten Anlauf den Ball im Tor versenkte.

In der weiten Hälfte machte sich die kurze Saisonvorbereitung dann aber doch immer mehr bemerkbar, eine klare Spielanlage war nicht mehr zu erkennen und man scheiterte immer öfter an den einfachen Dingen. Ball stoppen oder ein geschlagener Ball auf kurze Distanz waren viel zu oft ein großes Problem. So war es nur die logische Konsequenz, dass die Gäste immer dominanter wurden und folglich auch zwei weitere Tore zum nicht unverdienten 3:1 Sieg erzielen konnten.

Opens external link in current windowZu den Bildern vom Spiel...

Es spielten: Denis, Philipp, Erik, Andy, Jan D., Jan S., Carsten, Julian, Christof, Florian, Nobbe, Daniel, Maxi, Benne und Martin