Spielberichte

Erster Spieltag für Mädchen D

Heute hatten die beiden MD Teams ihren 1. Spieltag in Esslingen.

In der Fortgeschrittenengruppe trat unsere MD1 an und war in allen Spielen deutlich überlegen und zeigten schöne Spielzüge. Sie gewannen mit 5:0/12:0 vs Heilbronn4, 11:0 vs Heilbronn3 und 11:2 vs Kickers1.

In der Anfängergruppe traten unsere jüngeren MD an. Sie verloren knapp mit 3:4 vs Esslingen1 und 2:3 vs Esslingen2. Konnten 2:0 gegen die Kickers2 gewinnen und spielten 3:3 Unentschieden gegen Esslingen1. Auch sie zeigten wieder eine Leistungssteigerung und Valerie eine klasse Spieltagsprämiere.

Alle Mädels zeigten eine super Manndeckung und im Angriff teilweise gute Spielzüge. Ein Dank gilt Laura (MA) fürs erstmalige Pfeifen.

Herren II unterliegen erneut deutlich

VfB Stuttgart II – SV Böblingen II 0:6
Samstag, 20.05.2017 – 17:00 Uhr

Das erste Heimspiel der Saisonmusste leider in Böblingen ausgetragen werden, da der eigene Kunstrasen noch immer nicht bespielbar ist.

Und auch dieses Spiel ging vom Ergebnis her ziemlich klar verloren, wenngleich das Ergebnis den Spielverlauf nur bedingt wiederspiegelt. Natürlich war der Sieg für die Böblinger absolut verdient, aber man war dieses Mal längst nicht so chancenlos wie gegen Heilbronn. Gleich in der ersten Spielminute tauchte man aussichtsreich im Böblinger Schusskreis auf und hatte eine sogenannte 100%ige Torchance. Aber wie schon in den anderen Spielen vielen eben die Gegentore viel zu einfach, daran muss man unbedingt arbeiten. So stand in der Pause eben wieder einmal 5:0.

In der zweiten Halbzeit versuchte man endlich aggressiver in die Zweikämpfe zu kommen und konnte sich vor allem gegen Ende der zweiten Hälfte einige sehr gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Man erspielte sich genügend gute Chancen, die eigentlich locker für zwei oder drei Tore hätten reichen müssen. Aber anders als der Gegner war man vor dem Tor einfach nicht kaltschnäuzig genug.
Da Böblingen auch nur noch ein weiterer Treffer gelang, endete das Spiel am Ende 6:0 für Böblingen. Wie gesagt, nicht unverdient weil der Gegner vor dem Tor abgeklärter war, aber aufgrund der zahlreichen Tormöglichkeiten wäre ein 6:3 sicher möglich gewesen.


Es spielten:
Heiko (TW), Andy, Martin, Juli, Dat, Christan A., Florian, Karim, Lars, Markus H., Nobbe, Christof, Christian Sch., Volker, Carsten

Schiedsrichter:
Robin

Herren gewinnen klar gegen Villingen/Schwenningen

Mit einem klaren 3:0 Erfolg setzten sich die 1. Herren am Sonntag gegen Villingen-Schwenningen durch und bleiben damit in aussichtsreicher Position im Rennen um den Wiederaufstieg.

Zunächst fielen die taktischen Umstellungen den Herren alles andere als leicht, da kam die zwanzigminütige Spielunterbrechung gerade recht. Wegen eines Gewitters wurde die Partie bereits kurz nach Anpfiff wieder unterbrochen und der Donner schien die Herren geweckt zu haben. Deutlich wacher und aggresiver kamen sie aus der Kabine und konnten sofort Druck auf den gegnerischen Kreis entwickeln. Die SG Villingen-Schwenningen konnte sich in dieser Phase vorwiegend mit langen Schlenzbällen befreien, spielerische Ideen fehlten den Gästen vorerst. Doch auch der VfB tat sich schwer beim erspielen klarer Torchancen. Werner Radke scheiterte am herauseilenden Keeper der Gäste. Felix Kaerger schlug schließlich zweifach zu und sorgte für die 2:0 Halbzeitführung. Dem ersten Tor, einer Strafecke, folgte kurz darauf ein Highlight des Spiels: Vom Kreisrand traf er den Ball mit der argentinischen Rückhand perfekt und verwandelte mit wuchtigem Schuss genau in den Winkel.

Ein sensationeller Treffer.

Vielleicht waren die Stuttgarter von ihren Toren noch etwas berrauscht, jedenfalls fehlte es zu Beginn der zweiten Hälfte etwas an Konzentration, Die SG V-S wollte sich noch nicht geschlagen geben und fand nun auch Wege in den Kreis des VfB einzudringen. Einige gefährliche Chancen konnten die Jungs mit dem Brustring abwehren und gewannen gegen Mitte der zweiten Hälfte die Kontrolle über das Spiel zurück. Insgesamt verlief die Partie jetzt jedoch ausgeglichener, als in der ersten Halbzeit mit Möglichkeiten für beide Teams.
Das Spiel war bereits entschieden, da nutzte der aus dem Ausland zurückgekehrte Nico Thorwart die Schlussecke um sich auch hockeytechnisch mit dem 3:0 in der Heimat zurück zu melden. Der VfB liegt nun weiter 5 Punkte hinter Bietigheim in der Tabelle auf Rang 2, hat jedoch bei zwei Spielen weniger noch die Möglichkeit aus eigener Kraft die Tabellenspitze zu erobern.

1. Spieltag unserer Mädchen C

Unsere junge MC Mannschaft trat am Muttertag zu ihrem 1.Spieltag in Gernsbach an. Leider war man nur zu sechst und hatte erst zwei Feldeinheiten. Aleyna unterstützte von den MD.

Im ersten Spiel unterlag man mit 0:4 gegen Merzhausen1, dabei spielte man teilweise zu fünft, da sich Johanna verletzte. Danach folgte eine knappe 0:1 Niederlage gegen Böblingen2. Im dritten Spiel wurden die Mädels dann endlich belohnt und konnten mit 3:0 gegen Böblingen1 gewinnen. Im letzten Spiel gegen Freiburg1 musste man sich wieder knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Einen Dank gilt unserer MA-Schiedsrichterin Clara.

Im Bild:
3.Reihe v.l.: Trainerin Betty & Anna
2.Reihe v.l.: Maia, Svenja, Aleyna
1.Reihe v.l.: Jule, Bella
Liegend: Johanna

Kämpferische Leistung am Ende nicht belohnt; VfB Damen weiterhin an der Tabellenspitze

Bei hervorragendem Wetter traten die Damen des VfB Stuttgart am 14.05.2017 gegen ihre Herausforderer aus Mannheim. Da der Tabellenzweite aus Ludwigsburg am Vortag gegen den MHC II Punkte liegen ließ, würde ein Sieg gegen den TSV Mannheim II einen Vorsprung um 4 Punkte an der Tabellenspitze bedeuten, und so zogen unsere Stuttgarter – die Selbst einen lauf von 3 Siegen aus drei Spielen haben - optimistisch ins Heimspiel auf dem Gelände vom TSV Ludwigsburg.

In den ersten Minuten traten unsere Damen selbstsicher und selbstbewusst auf. Die Verteidigung sicherte hinten alles ab, und die Offensivreihen machten den Gästen vom TSV Mannheim vor dem eigenen Tor das Leben schwer. Der VfB spielte sich einige Chancen raus, die jedoch scheiterten. In der Eröffnungsphase holte der VfB eine Ecke raus, die nur knapp am Tor vorbeischrammte. Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelten sich zahlreiche Chancen, die allesamt jedoch ungenützt blieben sowie zwei weitere Ecken. Über die gesamte erste Halbzeit ging das Spiel nur auf ein Tor, und Mannheim konnte über die Stuttgarter Abwehrreihe nicht hinauskommen. Läufe wurden korrekt angelaufen, Pässe wurden rechtzeitig gespielt und kamen an, jedoch wollte der Ball einfach nicht ins Tor, und so gingen beide Teams mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

In der Halbzeit war allen Beteiligten klar: hier ist was zu holen. Man müsse nur die Spielweise genauso weiterführen wie in der ersten Halbzeit, und dann wäre es nur eine Frage der Zeit bis das Tor fallen würde. In der zweiten Halbzeit kamen die Mannheimer motivierter raus und es entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel. Zwar versuchten die Mannheimer mehr, jedoch stützten die Damen des VfB zeitweise ihre Spielweise zu sehr auf das Unentschieden. Weiterhin blieben Chancen ungenutzt, aber die Spielweise blieb weitestgehend identisch mit der in der ersten Hälfte. Zu diesem Zeitpunkt wäre ein Tor mehr als verdient gewesen, jedoch blieb die Geschichte die Gleiche: der Ball wollte nicht über die Linie. In der letzten Minute bekam der TSV Mannheim II noch eine Ecke. Diese wurde souverän von Torhüterin Emmy Wund gehalten, jedoch wurde der Abpraller nochmal gefährlich. Und tatsächlich wurde er anderthalb Minuten vor Spielende noch ins Tor zum 0:1 geschoben. In der restlichen Zeit machte der TSV Mannheim weiterhin Druck, wodurch der VfB nicht mehr hinten rauskam, und so kam der Pfiff der das Ende des Spiels signalisierte, und der VfB Stuttgart verlor ein Spiel welches auch verdient andersrum ausgehen hätte können. Eine enorme kämpferische und spielerische Leistung wurde schlussendlich nicht belohnt, jedoch können die Damen des VfB trotzdem generell mit ihrer Leistung zufrieden sein. Nach drei Siegen in Folge wurde der VfB wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht, was aber auch positiv gesehen werden kann: Man kann - und muss - noch an weiten Teilen des Spiels und der Spielweise arbeiten.

Durch den Punktverlust der Konkurrenz wurde der Vorsprung nun auf einen Punkt verkürzt. Am nächsten Wochenende gastiert die 2. Mannschaft des Mannheimer Hockey Clubs beim VfB Stuttgart zum Auftakt des Endspurts der Saison, und der englischen Woche mit drei Spielen innerhalb 7 Tage. Das Finale der HBW Oberliga Damen bleibt also ein Herzschlagfinale!

Es Spielten:
Wund, E. (TW); Blaschik, B., Braun, B., Schwend, L., Mathä, C.; Eggenweiler, E. (C), Commichau, H., Gläsle, M., Gläsle, M., Opitz, J., Waldbauer, C.; Hinderer, L., Sharpe, R.