Erster Spieltag der wu10 im neuen Jahr

Das Tunier beim HTC begann mit einer starken Partie gegen den HC Ludwigsburg. Trainerin Amelie und die Spielerinnen Analena, Charlotte, Juno, Lena, Luisa, Malin, Mila, Nina, Nora und Theresa bildeten das Team des VfB. Die Mädchen waren klar überlegen und liessen so gut wie keine Torchancen der Gegner zu. Torhüterin Juno und ihre Abwehr hatten alles im Griff und das Team konnte viele eigene Torchancen herausarbeiten. Malin verpasste die Führung nach tollem Dribbling und platziertem Schuss noch denkbar knapp. Gleich im Anschluss konnte Charlotte durch einen Penalty aber das verdiente Führungstor erzielen. Nach tollem Zuspiel von Analena konnte Luisa auf 2:0 erhöhen. Luisa war es auch, die per Penalty auf 3:0 erhöhte und somit per Doppelpack den Endstand markierte. Ein hervorragende Mannschaftsleistung.

Im zweiten Spiel des Tages wartete der spielstarke SV Böblingen, der die Mädchen direkt unter Druck setzte. Torhüterin Nora und die Abwehr bekamen viel zu tun hielten aber gut dagegen. Nach einem Konter konnte Luisa im Verbund mit Mila und Charlotte den 1:0 Halbzeitstand erzielen. In Halbzeit zwei handelte sich das Team viele Penalties ein. Nora konnte zunächst Gegentore noch klasse verhindern, beim insgesamt vierten Penalty war dann aber auch sie machtlos. Leider erzielte Böblingen in der letzten Minute dann noch das Siegtor zum 1:2.

Das letzte Spiel des Tages gegen den HTC begann mit einem Dämpfer. Nach einer Minute stand es nach Penalty 0:1. Nina konnte nach drei Minuten den verdienten Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit traf Charlotte bei einem Penalty nach tollem Dribbling unglücklich den Pfosten. Torhüterin Juno sicherte kurz vor Schluss, ebenfalls bei einem Penalty, den verdienten Ausgleich. Insgesamt ein guter Start in das hoffentlich erfolgreiche neue Hockeyjahr.

Gemischte Bilanz der wU12 RL zum Vorrundenabschluss

Zum Abschluss der Vorrunde in der Regionalliga trafen unsere Mädchen der wU12 am Sonntag beim TSV Ludwigsburg zuerst auf den starken HC Ludwigsburg. Der VfB begann offensiv, ließ sich aber mehrfach über die rechte Bande auskontern und lag nach der ersten Halbzeit bereits 0:5 in Rückstand. Dabei hatte Anna als Torfrau noch durch einige starke Reaktionen Schlimmeres verhindert. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Match ausgeglichener. Zwar erhöhte der HCL in der 13. Minute durch eine Strafecke auf 0:6, aber im direkten Gegenzug spielte Alix eine Pass durch die Mitte auf Emilia E., die zentral auf 1:6 verkürzen konnte. Kurze Zeit später gelang Emilia G. im Nachschuss nach einer Strafecke das 2:6, doch konnte der HCL mit dem Schlusspfiff bei einer eigenen Ecke den 5 Tore Vorsprung mit dem 2:7 wieder herstellen. Damit benötigte der VfB aus den letzten beiden Spielen 6 Punkte und mindestens 6 Tore Vorsprung, um die Kickers vom 3. Platz zu verdrängen und die Zwischenrunde zu erreichen.

Im nächsten Spiel gegen die Gastgeberinnen vom TSVL zeigte unsere Mannschaft, dass sie die Nachricht verstanden hatte. Der Reigen startete in der 4 Minute, als Nelli die erste Strafecke halb hoch zum 1:0 nutzte. Dann war es Emilia G., die sich den Ball im Mittelfeld erkämpfte, selber in den Schusskreis zog und von halbrechts auf den 2:0 Pausenstand erhöhte. Nach der Pause wurde bei der ersten Strafecke massiv nachgesetzt, bis Emilia E. von halb-rechts das 3:0 erzielte. Nach einem Bandenpass von Frieda auf Emilia E. legte diese in die Mitte ab auf Nelli, die einen flachen Schlenzer zum 4:0 nutzte. Eine weitere Strafecke verwandelte Emilia E. direkt zum 5:0 Endstand. Damit war wieder alles offen für die Zwischenrunde.

Gegen den SSV Ulm dauerte es keine 2 Minuten, bis Emilia G. einen Ball im Mittelfeld eroberte und an der Bande auf Emilia E. durchsteckte. Die zog in den Kreis und schloss zum 1:0 ab. Unserem Powerplay hatte Ulm in der ersten Halbzeit nicht viel entgegenzusetzen. Kurz nach der zweiten Strafecke, legte Emilia E. nach links auf Emma ab, die mit einem flachen Schuss ins linke Eck das 2:0 erzielte. Dann erkämpfte sich, wie so oft Emilia G. einen Ball an der linken Bande. Emilia E. brachte ihn in die Mitte auf Sina, die ins lange Eck zum 3:0 vollendete. Nach einem Pass von Frieda über die linke Bande auf Emilia E. legte diese aus der Drehung heraus nach rechts in die Mitte auf Emilia G., die auf den 4:0 Pausenstand erhöhte. Anfang der 2. Hälfte kam Ulm durch ein schönes Solo über die linke Seite zum 4:1 Anschlusstreffer. Doch danach stand die Abwehr wieder sicher, presste sogar so offensiv, dass Alix einen Ball direkt am Schusskreis abfing und mit einem schönen Schlenzer von halb rechts auf 5:1 erhöhte. Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte Emilia G. mit einer direkt verwandelten Ecke nach Hereingabe durch Alix. Damit beendet der VfB die Vorrunde auf dem 2 Platz und nimmt die 3 Punkte vom Sieg gegen die drittplatzierten Böblingerinnen mit in die Zwischenrunde der besten 6 Teams, die am nächsten Wochenende in Mannheim stattfindet. Felix kann als Trainer auf jeden Fall mit der Reaktion der Mannschaft nach der Niederlage sehr zufrieden sein.

Es spielten:
Anna (TW), Emma, Frieda, Emilia G., Sina, Alix, Emilia. E., Nelli und Lucie

Trainer:
Felix

Schiedsrichterin:
Alicia

Starker Auftritt der wU10 beim Jahresabschluss in Böblingen

Zum Auftakt gegen den HC Ludwigsburg war das Team von Trainer Felix deutlich feldüberlegen. In der ersten Halbzeit konnten allerdings nur wenige Torchancen erarbeitet werden. Die gute Mannschaftsleistung, die stabile Abwehr rund um Analena, Lena und Malin, sowie die aufmerksame Torhüterin Juno ließen aber keine Gefahr für das eigene Tor aufkommen.

 In Halbzeit zwei wurde die Feldüberlegenheit dann schnell in zwei Tore durch Rudi und Maya umgemünzt. Der Sieg schien zunächst ungefährdet. Durch einen Konter kam der HCL kurz vor Schluß dann aber noch zum überraschenden Ausgleichstreffer. In letzter Sekunde pfiffen die Schiedsrichterinnen sogar zu einem Penalty gegen den VFB. Juno konnte diesen aber klasse parieren und sicherte den verdienten 2:1 Sieg.

 Im zweiten Spiel wartete der TSV Ludwigsburg auf den VfB. Die Mannschaft konnte den Gegner schnell unter Druck setzen und die Offensive mit Luisa, Maya, Rudi, Theresa und Romy konnte schnell Erfolge erzielen. Zunächst verwandelte Ruby einen Penalty, um danach noch zwei weitere Tore (2:0, 4:0) aus dem Spiel heraus zu erzielen. Luisa erhöhte nach toller Vorarbeit von Lena zwischenzeitlich zum 3:0. Das Team konnte sich noch viele Chancen herausarbeiten und einen insgesamt ungefährdeten 4:0 Erfolg feiern.

 Im letzten Spiel musste der VfB gegen den starken SV Böblingen antreten. Der VfB begann mit einem Blitzstart. In der ersten Minute konnte Maya einen Penalty mit der Rückhand verwandeln. Direkt anschließend konnte sie nach einer sehenswerten Kombination der Mannschaft sogar auf 2:0 erhöhen. Der SV Böblingen schlug allerdings schnell zurück, so dass es zur Halbzeit 2:3 stand. Juno konnte im Spiel mehrere Penalties stark parieren und das Team sich noch einige Chancen erarbeiten. Zum Ende stand es trotz aller Bemühungen der Mannschaft 2:4.

 Das gute Abschneiden, mit zwei Siegen in drei Spielen, das starken Spiel und der tolle Kampfgeist der Mädchen machen große Lust auf die nächsten Spieltage im neuen Jahr.

Damen gehen mit Niederlage in die Weihnachtspause

Im letzten Spiel vor Weihnachten ging es am Samstagmorgen für die VfB Damen zum HC Heidelberg. Der Erkältungswelle geschuldet, mussten die Stuttgarterinnen auf einige ihrer Stammspielerinnen verzichten. Trotzdem war das Ziel den Tabellenzweiten zu ärgern und Punkte mit nach Stuttgart zu nehmen.

Das Vorhaben gestaltete sich allerdings schwieriger als gedacht. Schon in den ersten Minuten nach Anpfiff gelang es den Damen des HCH das erste Tor zu erzielen. Die Stuttgarterinnen wurden komplett überrannt. So stand es nach dem ersten Viertel schon 0:4. Nach einer taktischen Umstellung in der Viertelpause kam die Gastmannschaft ein bisschen besser ins Spiel. Trotzdem waren die Heidelbergerinnen schneller und vor allem effektiver. Fast jeder Angriff endete in einem Tor für die Heimmannschaft in weiß. Die Stuttgarterinnen hingegen konnten weder ihre eigenen Angriffe erfolgreich abschließen, noch die herausgespielten kurzen Ecken verwandelt. Am Ende steht ein bitteres 0:11 und die Erkenntnis, dass die ersten Damen des VfB Stuttgarts noch einiges verbessern müssen, um in der Rückrunde erfolgreich angreifen zu können.

6 Punkte Wochenende für die Herren III

Der zweite Spieltag führte unsere Herren III kurz vor Weihnachten nochmal nach Ulm, wo im ersten Spiel der TSV Riederich auf die Jungs aus Cannstatt wartete. Gegen 4 bzw. später gegen 5 Spieler aus Riederich sollte es ein einfaches Unterfangen für den VfB werden, doch tat man sich unnötig schwer. Nicht unbedingt mit dem Gegner, sondern man machte sich das Spiel selbst schwer. Es wurde viel zu hektisch agiert, weshalb die Bälle fast immer ungenau beim Mitspieler ankamen. Im Schusskreis traf man ein ums andere Mal das leere Tor nicht. Und mit Halbgas tut man sich eben auch gegen eine dezimierte Mannschaft schwer. So gab es am Ende "nur" einen 8:3 Erfolg. Die Tore erzielten Carsten (4), Marius (2) und Maxi K. (2).

Im 2. Spiel gegen den HC Tübingen lief es dann schon viel besser. Man entschied sich für eine relativ tief stehende klassische Raumdeckung, was sich als Glücksgriff erweisen sollte. Erst ging man schnell durch Maxi K. mit 2:0 in Führung. Seine beiden kurze Ecken sorgten für die nötige Ruhe im Stuttgarter Spielt. Anschließend bissen sich die Tübinger an der Stuttgarter Raumdeckung die Zähne aus. Ein ums andere Mal fing der Stuttgarter Mittelmann die Pässe durch die Mitte ab und leitete den ein oder anderen Konter ein. Markus und Luis zeigten hier ein wirklich klasse Leistung, weshalb Tübingen erst kurz vor der Pause der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang. In der zweiten Hälfte bot sich zu anfangs das gleiche Bild., wobei echte Torchancen auf beiden Seiten noch Mangelwahre blieben. Erst als Tübingen in den letzten 10 Minuten etwas offensiver wurde, ergaben sich auf beiden Seiten Chancen. Aber jetzt war es Justus im Tor, der die Stuttgarter mit klasse Paraden im Spiel hielt. Und vorne waren es Christian und Luis, die mit zwei Toren zum 4:1 die sich nun bietenden Lücken zur Vorentscheidung nutzen konnten. Der 4:2 Anschlusstreffer unmittelbar vor dem Schlusspfiff war dann zwar nochmal ärgerlich, aber nicht mehr spielentscheidend.

Mit diesem 6 Punkte Wochenende schieben sich die Stuttgarter zum Jahresende ins Mittelfeld der Tabelle.


Es spielten:
Justus Blönnigen (TW), Andreas Höschele (C), Carsten Speck (4), Christian Schneefuss (1), Luis Kilic (1), Marius Gschwendtner (2), Markus Hager, Maximilian Rosenberg, Maximilian Kinzler (4), Wolfgang Koehler,

Herren gehen mit Sieg in die Weihnachtszeit

Im letzten Spiel vor der Winterpause war am Samstag, den 17.12., der Karlsruher TV zu Gast in Stuttgart.

Die Herren des VfB kamen gut ins Spiel. Leider endete die Souveränität, mit der der VfB das Spiel kontrollierte, nachdem ein Eckentor von Carsten nicht gegeben wurde (laut Schiedsrichter außerhalb des Kreises geschossen) und Carsten wegen Meckerns eine grüne Karte sah. Kurz vor Ende des 1. Viertels erzielte Karlsruhe in Überzahl das 1:0. Im zweiten Viertel kam der VfB in einem ausgeglichenen Schlagabtausch durch ein Eckentor von Dominik und ein Willenstor von Niklas, der sich torhungrig gegen den Karlsruher Torwart und einen Verteidiger durchsetzte, zurück ins Spiel. Das letzte Wort der ersten Halbzeit hatten die Karlsruher mit dem 2:2.

Nach zwei weiteren Toren des KTV war die Freude groß, als nach einer weltklasse Kombination über das ganze Spielfeld Carsten für Björn das 3:4 auflegte. Unmittelbar danach zappelte der Ball aber auch wieder beim VfB im Netz. Der VfB verlor nicht den Siegeswille und wollte im letzten Viertel das Spiel drehen. Bereits nach zehn gespielten Sekunden verkürzte Carsten auf 4:5. Die Antwort auf das unglückliche 4:6 folgte prompt, als Laurin sich nach einem Ballgewinn an Mittellinie auf den Weg nach vorne machte und nach einem Doppelpass mit Dominik freie Bahn ins Tor hatte. In einer tollen Schlussphase, in der zunächst Werner clever vom Schusskreisrand durch mehrere Bretter das 6:6 erzielte, versüßte die bereits bekannte Kombination aus Carsten und Björn 30 Sekunden vor Schluss die schwäbische Weihnachtszeit.

Der VfB klettert in der Tabelle auf Rang 4, punktgleich mit dem Dritten. Im Januar geht die Saison weiter.

Es spielten:
Dennis Berrer (TW), Werner Radtke (K,1), Knut Schulze-Neuhoff, Laurin Süssmuth (1), Niklas Werner (1), Jan-Luca Ingerl, Björn Müller-Eising (2), Carsten Thorwart (1), Philippe Holm, Till Sonntag und Dominik Hahn (1).

Trainer:
Robin Rösslein.

Damen spielen Unentschieden gegen Ulm

Die Damen I des VfB Stuttgarts kämpfen weiterhin um den Klassenerhalt in der Oberliga. Jedes Spiel und jede gesammelten Punkte könnten hilfreich sein. Mit dieser Motivation gingen die Damen I in das Spiel gegen den SSV Ulm. Durch eine gute Defensivarbeit und den Drang, den Ball nach vorne zu spielen, stand es schon nach kurzer Zeit 1:0 für den VfB. Allerdings erfolgte nur kurze Zeit später das Ausgleichstor für die Ulmerinnen, die eine Lücke in der Raumdeckung ausnutzen.

Das weitere Spiel verlief unspektakulär. Die VfB-lerinnen hatten mehr Schusskreisszenen, die aber nicht in eindeutige Torschüsse verwandelt werden konnten. Die Ulmerinnen kamen insgesamt schlechter in den VfB-Schusskreis und konnten ebenfalls keine Torschüsse verwerten. Auch die Ecken blieben auf beiden Seiten ungenutzt. So blieb es am Ende bei einem Spielstand von 1:1.

Erfolgreicher Start der wU12 Verbandsliga in die Hallensaison

Zum Start der Verbandsliga Hallensaison spielte unsere 2. wU12 Mannschaft am Sonntag beim TSV Ludwigsburg.

Im Auftaktspiel gegen den TSV Ludwigsburg 2 zeigte unsere Mannschaft eine starke Leistung. Nach einigen, leider nicht genutzter Torchancen, ging es 0:0 in die Halbzeit. Auch danach zeigten sich unsere Spielerinnen weiter kämpferisch und belohnten sich zwei Minuten vor  Schluss mit dem 1:0 durch Henrieke nach Vorlage von Lenja. Leider gelang Ludwigsburg kurz vor Schluss noch der Ausgleich zum 1:1 Endstand.

Im zweiten Spiel gegen den HTC2 legten die Mädels wieder angriffslustig los. Nach knapp fünf Minuten viel dann auch das 1:0 durch Maya nach Pass von Charlotte. Kurz darauf schoss Maya die Mannschaft dann nach Pass von Rubi mit 2:0 in Führung. Zu Ende der ersten  Halbzeit hatten der HTC dann einige gute Chancen vor unserem Tor. Die grandiose Leistung von Aurelia im Tor verhinderte Schlimmeres. Trotzdem konnte der HTC kurz vor der Pause noch auf 2:1 verkürzen. Unsere Mädels ließen sich davon aber nicht irritieren und starteten fulminant in die 2. Halbzeit. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da stand Maya wieder perfekt und erhöhte nach Pass von Rubi auf 3:1. Unsere Abwehr hatte die HTClerinnen danach gut im Griff. Im Sturm ergaben sich noch gute Chancen. Rubi scheiterte bei der Ecke an der Torhüterin, Charlotte am Pfosten und auch Henrieke und Luisa konnten den Ball nicht hinter die Linie befördern. Einzig Lenja konnte das Ergebins dann noch auf ein tolles 4:1 erhöhen was die super Leistung der Mannschaft widerspiegelt.

Im letzten Spiel traten unsere Mädels gegen den HC Ludwigsburg 4 an. Auch hier gab es zunächst nur eine Richtung. Und die führte nach nicht einmal einer Minute zum 1:0 durch Rubi nach Pass von Maya. Vier Minuten später erhöhte Maya zum 2:0 was auch dem Halbzeitstand entsprach. Nach der Pause hatten sich die Ludwigsburgerinnen vom ersten Schock erholt und konnten zwei Torchancen von Henrieke abwehren. Gegen unsere inzwischen gut eingespielte Abwehr fanden die Ludwigsburgerinnen aber kein Mittel, das im Zweifelsfall noch Aurelia mit Glanzparaden zur Stelle war. Somit bleibt es dann beim 2:0 Endstand.

Somit ging unsere Mannschaft nach einem grandiosen Spieltag äußerst zufrieden und ungeschlagen vom Platz.
Wir freuen uns auf die nächsten Spiele!


Es spielten:
Aurelia (TW), Charlotte, Eileen, Henrieke, Lenja, Luisa D., Luisa S., Maya, Rubi, Theresa

Trainer:
Felix

Schiedsrichterin:
Romy