Spielberichte

Herren II verlieren Heimspiel gegen Tuttlingen

Zum Auftakt nach der Hallensaison empfingen die Herren II den RW Tuttlingen. Man kannte die Gäste bereits aus der Hallensaison und stellte sich deshalb auf die gleiche Spielweise ein. Wie erwartet entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Zug zum Tor, in dem die Gäste zu Anfangs besser ins Spiel kamen und mehr vom Spiel hatten. Die VfB Hintermannschaft stand aber gut und nachdem man die erste Phase des Spiels überstanden hatte kam man auch selbst besser ins Spiel. Tuttlingen hatte zwar im ersten Viertel der Begegnung einige gute Angriffe, aber keine zwingende Torchance, die gab es nur auf der Gegenseite. Ein ums andere Mal erspielten sich die Hausherren gute Torchancen, nur der Ball wollte einfach nicht über die Linie. So war es am Ende ein kurze Ecke und damit der einzige gefährliche Torschuss der Gäste, der zur 1:0 Pausenführung für Tuttlingen sorgte.

Nach der Halbzeitpause war es dann ein ausgeglicheneres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten mit einem kleinen Plus für die Stuttgarter. Aber es blieb dabei, egal ob kurze Ecke oder aus dem Spiel heraus, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Da waren die Gäste aus Tuttlingen konsequenter und nutzen ihre Tormöglichkeiten zum letztendlich nicht unverdienten 3:0 Endstand. Verdient nicht aufgrund vom Spielverlauf oder den Torchancen, hier hatten die Stuttgarter deutlich mehr Möglichkeiten. Verdient deshalb, weil man aus den Chancen am Ende eben 3 Tore gemacht hat.


Es spielten:
Hendrik Niemax (TW), Adrian Zürn, Andreas Höschele (C), Benne Zürn, Christian Schneefuss, Christof Weisenburger, Jan-Luca Ingerl,, Luis Kilic, Markus Hager, Martin Strobel, Maximilian Kinzler, Norbert Wünsch, Steven Krietsch, Volker Reif, Tobias Placht

 

1. Spieltag der weibl. U12

Die wU12 Verbandsligamannschaft traf bei bestem Hockeywetter in ihrem ersten Spiel auf die Mannschaft des HC TSG Heilbronn. Die Mädels erwischten einen guten Start und gingen in der 5. Spielminute durch Charlotte Keller in Führung. Das Spiel fand danach ausschließlich in der Hälfte des Gegners statt – die Abwehr um Torspielerin Hannika waren ohne Beschäftigung. Einige schöne Spielzüge und 2 kurze Ecken blieben in der ersten Halbzeit dann ohne weiteren Torerfolg.

In der zweiten Halbzeit führte die erste Aktion der Heilbronnerinnen in der 21. Spielminute mit einem schnellen Konter durch die Mitte direkt zum Ausgleich. Im Gegenzug wurde Luisa Schulz toll von Charlotte Remmler freigespielt. Ihr Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Direkt im Anschluss führte der nächste Angriff der Heilbronnerinnen wieder schnell durch die Mitte zum Gegentreffer und es stand 1:2 in der 23. Spielminute.

Nach diesen hektischen Minuten war es wieder ein offenes Spiel ohne weitere Torchancen, in dem es den Mädels wieder gelungen ist, den Gegner vom Tor fernzuhalten. In der letzten Minute verhinderte Hannika mit einer starken Fußparade einen weiteren Treffer der Heilbronnerinnen und das Spiel endete etwas unglücklich mit einer Niederlage.

Nach einer kurzen Pause stand direkt das 2. Spiel gegen Bietigheim HTC an. Es entwickelte sich vom Start ein intensives Spiel ohne nennenswerte Torchancen. Die Mädels waren in der Abwehr gefordert, wobei es ihnen auch gelungen ist durch einige schöne Spielzüge für Entlastung nach vorne zu sorgen. Kurz vor der Halbzeit wurde durch unsere Mädels eine kurze Ecke erfolgreich verteidigt. In der letzten Minute stoppte der Pausenpfiff einen aussichtsreichen Angriff unserer Mannschaft und somit ging es torlos in die Pause.

In der 18. Spielminute war die Abwehr bei einem Angriff für einen Moment ungeordnet. Die Bietigheimerinnen nutzten dies direkt aus und gingen mit 1:0 in Führung. In der 25. Minute konnte Nora Kremer durch die Bietigheimer Torspielerin erfolgreich am Torabschluss gehindert werden. Im Anschluss merkte man die schwindenden Kräfte und das Spiel endete ebenfalls mit einer knappen unglücklichen Niederlage.

Trotz allem war es für die junge Mannschaft mit 5 Spielerinnen aus der wU10 ein guter Start und eine starke Mannschaftsleistung.

Ligaauftakt beim HCL – U12m Regionalliga

Endlich ist es wieder so weit und die Feldsaison 2022 hat begonnen. Für unsere U12 startet die diesjährige Regionalligasaison, bei den letztes Jahr so starken Ludwigsburgern vom HCL. Gleich als Highlight wurde das Spiel an einem Freitagabend (27.04.2022) ausgetragen, was einen ganz eigenen Charakter hat!

Vor dem Spiel wähnten sich unsere Jungs schon als sichere Sieger, da in einem Vorbereitungsspiel der HCL 7:1 geschlagen werden konnte. Ob sich das nicht mal rächt?

Direkt nach dem Anpfiff war klar, diese Frage kann mit einem „Nein“ beantwortet werden! Von Anfang an wurde der Druck auf die generische Abwehr hochgehalten, durch frühes Anlaufen der gegnerischen Verteidiger, so kam es dann auch das schon kurz nach dem Anpfiff das 1:0 für den VfB Stuttgart fiel. Von der Trainerbank kam sehr bald die Ansage, den Druck weiter hochzuhalten und früh zu pressen, so fiel dann auch (wieder durch Jakob) das 2:0. Kurz vor Schluss des ersten Viertels gab es dann noch einige Unstimmigkeiten ob der regulären Spielzeit, unsere Jungs blieben davon unbeeindruckt und erhöhten noch auf 3:0 durch Robert. Das Bild blieb im 2ten Viertel unverändert sodass durch teils wunderbare Kombinationen der Spielstand auf 6:0 zur HZ geschraubt werden konnte, übrigens mit den gleichen Torschützen in eben dieser Reihenfolge wie im ersten Viertel. Im 3ten Viertel war dann etwas die Luft raus, es gelang den Jungs „nur“ ein Treffer zum 7:0 (durch Niels), das war aber nur eine kleine Verschnaufpause um im 4ten Viertel mit der gleichen Präzision weiterzumachen und das Endergebnis auf ein absolut verdientes 10:0 zu stellen, wieder einmal war Jakob einer der Torschützen sowie Enes und Helge. Unglaubliche 0 Torschüsse musste unser Torwart Lennox abwehren in 60min Spielzeit, dass zeigt entweder, dass unsere Jungs aus der U12 dieses Jahr ein Anwärter auf mehr sind oder dass die Ludwigsburger entgegen letzten Jahres einen sehr durchschnittlichen Jahrgang haben. Die Saison wird zeigen wohin die Reise führt. Von hier aus erst mal ein BRAVO an die U12.

Gespielt haben (Tore):
Lennox Ströh; Otto Fischer; Hannes Scheckenbach; Fynn Schille; Joris Engel; Leander Rommeley; Helge Fischer (1); Emilian Borstel; Robert Schneider (2); Jakob Peiffer (5); Enes Amzovski (1); Niels Preiß (1); Philipp Kaiser

Damen holen ersten 3er

Hochmotiviert, fokussiert und mit voller Spielfreude kamen wir Samstagnachmittag im verregneten Rohrbach an. Nachdem wir letztes Wochenende eine unglückliche Niederlage eingefahren haben, wollten wir heute auf jeden Fall 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Wir kamen gut ins Spiel, setzten die Gegnerinnen unter Druck und hatten schon im ersten Viertel viele Torchancen. Durch eine raffinierte Spielkombination brachte uns Andy verdient mit 0:1 in Führung. Auch im zweiten Viertel ließen wir den Gegnerinnen nur wenig Platz und spielten weiter sehr diszipliniert. So war auch der zweiter Treffer durch Mara zum 0:2 mehr als verdient.

Die zweite Hälfte des Spiels startete holpriger. Die Rohrbacherinnen machten Druck und brachten uns ein wenig aus dem Konzept. Trotzdem verteidigten wir gut und ließen keine gefährlichen Situationen vor dem eigenen Tor zu. Glücklicherweise hatten wir uns zum Ende des Spiels wieder gefangen und erspielten uns noch einige Torchancen. Allerdings konnten wir keine Tore mehr erzielen. Trotzdem gingen wir zufrieden vom Spielfeld: die ersten 3 Punkte auf dem Feld im Jahr 2022 sind auf unserem Konto! Wir freuen uns schon auf das Spiel nächste Woche, in dem wir an unsere Performance heute anknüpfen wollen.

Drama beim Endspiel in der männlichen U12 Oberliga

Nach einer souveränen Saison ohne Niederlage stand am 12. Februar 2022 der Finaltag beim TSV Mannheim an. Gegner im ersten Halbfinale war der TSV Mannheim II, der bereits in der 1. Spielminute das erste Tor kassieren musste. Nur drei Minuten später erhöhte, nach Vorlage von Leander Rommeley, Jes Andresen auf 2:0. Wenige Minuten später stand es 3:0. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause. Selbstbewusst ging es in die zweite Halbzeit, die jedoch vom 3:1 nach einer kurzen Ecke getrübt wurde. Irritiert durch den gegnerischen Treffer kam die Mannschaft aus dem Tritt und musste kurze Zeit danach das 3:2 hinnehmen. Das Spiel drohte, zu kippen. Selbstbewusst erhöhte Jakob Peiffer nur 20 Sekunden später auf 4:2 und puschte seine Mannschaft damit weiter auf dem Weg zum Sieg. Den krönenden Abschluss setzte Jes mit seinem technisch fein herausgespielten 5:2. Mit dieser Leistung haben unsere Jungs gezeigt, dass sie in diesem Final-Four als absolute Favoriten gehandelt werden müssen.

Im zweiten Halbfinale konnte sich der SV Böblingen gegen den MHC II mit 1:0 durchsetzen. Somit stand der Gegner fürs Finale fest. Die Böblinger waren die einzigen, die unseren Jungs in der Vorrunde einen Punkt abluchsen konnten.

Mit großem Selbstbewusstsein gingen die Stuttgarter ins Finale. Es entwickelte sich ein dynamisches Spiel, das unsere Mannschaft technisch und spielerisch klar dominierte. So konnten sie sich einige gute Torchancen erspielen. Das 1:0 jedoch ging auf das Konto der Böblinger: Durch eine aus unserer Sicht unberechtigten Ecke konnte der SV Böblingen mit diesem Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Im Anschluss hatten sich die Stuttgarter wieder gefangen und konnten durch Jes den Ausgleichstreffer erzielen. Durch das 1:1 bestärkt, drängte der VfB auf das 2:1, das jedoch durch eine hervorragende Torwartleistung der Böblinger verhindert wurde. In der Folge kam es dann wie es kommen musste, der SVB konnte das 2:1 erzielen. So war wieder der eigentliche Spielverlauf nicht am Ergebnis zu erkennen. Nun ging es darum, die letzten Reserven zu mobilisieren und zumindest noch den Ausgleich zu schaffen, um sich in das ungeliebte Penaltyschiessen zu retten. Kurz vor Schluss konnte eine der zahlreichen Chancen dann tatsächlich durch Robert Schneider zum 2:2 genutzt werden. Und so kam es zum Penaltyschiessen.

Die 3 Penaltyschützen waren August Fischer, Jes Andresen und Leander Rommeley. Dem Druck im Penaltyschiessen konnte nur Jes Andresen standhalten, so lag die Verantwortung immer wieder auf Leo Böhl, die Böblinger Schüsse zu entschärfen. Nach drei Schüssen stand es tatsächlich 1:1 und es kam zum „shootout“: Jetzt zählte jedes Tor. Die drei Schützen mussten also nochmal ran. August Fischer konnte diesmal seinen Penalty sicher verwandeln, so lag die Entscheidung in der Luft. Leo konnte den ersten Schuss des Böblinger Spielers halten und in dem Moment war der VfB Meister der Oberliga, doch es kam anders. Nach von uns gestoppten 7s (nur 6s sind erlaubt) konnte der Böblinger Schütze den Nachschuss doch noch im Tor unterbringen. Der erfolgreiche Schütze und bis dahin klare Goalgetter unserer Mannschaft Jes Andresen trat an, um für den VfB zu erhöhen. Der beste Böblinger Spieler (Torwart S. Rybohl) konnte den Ball jedoch entschärfen. Nun lastete aus VfB-Sicht der Druck bei Leo, unglücklicherweise konnte er den zweiten Böblinger Schuss nicht halten. Die Jungs waren geschlagen.

In dem Moment war es schwer, dies zu akzeptieren. Nach dem Spiel kam es daher noch zu emotionalen Situationen neben dem Spielfeld, ob der aus VfB Sicht ungerechten Entscheidungen. Am Ende des Spiels muss man aber festhalten, dass nicht der/die Schiedsrichter das Spiel entschieden haben, sondern der starke Böblinger Torwart, der die VfB Stürmer ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Auch wenn es aus rein sportlicher Sicht ein unverdienter Sieg war, hier trotzdem ein Glückwunsch an die Böblinger U12, weil am Ende eben immer der gewinnt, der mehr Tore schießt. An unsere Jungs können wir nur sagen: „ Kopf hoch!“ Ihr seid die spielstärkste Mannschaft der Oberligasaison gewesen und konntet euch leider nicht belohnen. Jetzt heißt es aufstehen und in der folgenden Regionalligasaison auf dem Feld genau an diese Leistung anzuknüpfen und zu zeigen, dass ihr in Baden-Württemberg zu den stärksten Mannschaften gehört