Herren II gewinnen gegen Straßburg

VfB Stuttgart II - J.S.K. Straßburg 2:0
Sonntag, 30.06.2019 - 11:00 Uhr

Am bisher heißesten Tag des Jahres empfingen die Stuttgarter die Mannschaft aus Straßburg. Nach einer kurzfristigen Absage lief man mit 15 Mann auf, die Gäste traten mit 11 Spielern an.

Klare Verhältnisse sollte man meinen. Aber in den Anfangsminuten spielte nur Straßburg und die Hausherren hatten Mühe, konstruktiv über die Mittellinie zu kommen. Erst nach einer Auszeit und der klaren Ansprache, sich auf einfaches Hockey zu konzentrieren, bekamen die Stuttgarter das Spiel in den Griff. Wobei man anfangs nur durch kurze Ecken gefährlich wurde und sich auf seine Ü50 Spieler verlassen konnte. Zuerst setzte Nobbe nach einer kurzen Ecke entschlossen nach und konnte aus kurzer Distanz den Torhüter mit einem Schlenzer überwinden. Dann war es Christof, der noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen konnte, Erik bereitete zuvor stark vor. Nach einem schönen Angriff lief Erik allein auf den Torhüter zu, sah den mitlaufenden Mannschaftskameraden und legte den Ball quer. So hatte Christof wenig Mühe ins leere Tor einzuschieben.

In der zweiten Halbzeit merkte man den Gästen an, dass sie bei den hohen Temperaturen keinen Wechselspieler hatten, sie tauchten nicht mehr gefährlich im Stuttgarter Viertel auf. Die Hausherren erspielten sich zwar noch die ein oder andere Möglichkeit, mit zunehmender Spieldauer taten aber auch sie nur noch das nötigste. So blieb es am Ende beim 2:0 Heimsieg der Stuttgarter.

Nachdem die Offenburger ihr Spiel in Karlsruhe heute deutlich mit 6:2 gewinnen konnten ist die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag klar. Offenburg geht mit zwei Punkten Vorsprung vor dem VfB in das Saisonfinale und sollte sich den Meistertitel im letzten Spiel zuhause gegen Straßburg nicht mehr nehmen lassen. Der VfB muss am letzten Spieltag nach Heidelberg, die im Moment 5 Punkte hinter Stuttgart platziert sind, aber noch ein Nachholspiel in Straßburg zu absolvieren haben. Bei einem Sieg in Straßburg also lediglich zwei Punkte Rückstand auf die Stuttgarter haben, aber das bessere Torverhältnis aufweisen.

Für den Fall, dass es zwei Aufsteiger gibt, dürfen die Stuttgarter also in Heidelberg nicht verlieren…. Gewiss keine leichte Aufgabe.

 

Es spielten:
Levin (TW), Andy, Dat, Juli, Maxi, Figo, Florian, Markus Hager, Markus Massier, Robin, Christof (1), Erik, Nobbe (1), Marius und Adrian

Schiedsrichter:
Frank

Schöner Start der D-Mädchen in die Feldsaison

Bei Temperaturen deutlich über 30°C startete heute der erste Spieltag der neuen D-Mädchen beim HC Villingen. Im ersten Spiel ging es gegen die hoch motivierten Gastgeber. In der ersten Halbzeit wogte das Spiel hin und her und es kam zu wenigen Torszenen. Erst Mitte der 2. Halbzeit fasst sich Lenja ein Herz, lies alle Gegenspieler stehen und erzielte aus bedrängter Situation das 1:0. Doch schon 3 Minuten später mussten sich auch unsere Abwehrspielerinnen, bei einem schnellen Konter, das erste Mal geschlagen geben und Villingen kam zum Verdienten Ausgleich, der auch bis zum Ende hielt.

Da bei den parallel spielenden B-Knaben eine Mannschaft nicht angetreten war, mussten unsere Mädchen ohne echte Pause gleich nochmal gegen den SV Böblingen ran. Am Anfang erarbeiteten sie sich einige Chancen, dann ließen aber die Kräfte etwas nach. Eine Böblingern zeigte ihre individuelle Klasse und wir mussten zwei schnelle Konter hinnehmen, die zum Endstand von 0:2 führten.

Mit frischen Kräften nach einer guten Pause ging es in das 3. und letzte Spiel gegen den TSV Ludwigsburg. Mit neuer Taktik und guter Unterstützung von Hannika, Rubi und Lucie, die abwechselnd den 2er Abwehrblock stellten, kamen Lilly, Emilia und Lenja, die sich meist im Sturm abwechselten, gleich zu einigen Möglichkeiten. Bereits in der 3. Minute war es wieder Lenja, die sich auf der rechten Seite durchsetzen und das 1:0 erzielen konnte. Permanent unter Druck konnte Ludwigsburg kurz vor der Pause nur durch eine Fußabwehr einen weiteren Treffer verhindern. Den fälligen Penalty verwandelte Rubi sicher zum 2:0. Den Schlusspunkt setzte Lucie kurz vor Schluss der Partie, als sie aus der Abwehr kommend nach einem schönen Lauf mit einem Zieher und einer Körpertäuschung die letzte Gegenspielerin stehen ließ und unbedrängt zum 3:0 einschieben konnte.

Insgesamt war es ein sehr guter Start in die Saison für die junge noch recht unerfahrene Mannschaft.

Herren verlieren trotz starker Leistung in Heilbronn

Die Ausgangssituation lässt viel erwarten. Erster gegen den Zweiten. Heilbronn kann mit einem Sieg einen riesen Schritt Richtung Aufstieg gehen, wehrend der VfB es noch einmal richtig spannend werden lassen kann. Ein klassisches 6 Punkte Spiel!

Das Spiel soll halten was es verspricht. So erleben wir eine sehr ausgeglichene erste Halbzeit mit der ersten Chance auf Stuttgarter Seite. Gleich zu Beginn des Spiels setzt sich Tobias Kraehling durch und läuft dicht gefolgt von einem Gegenspieler auf den Torwart der Heimmannschaft zu. Seine Aggi landet nur knapp neben dem Tor. Wenig später sind es Tom Bongers und Bene Zürn die zu zweit vor dem Torhüter auftauchen, den Ball aber leider nicht im Tor unterbringen können. Aber auch Heilbronn hat seine Chancen. So musste der VfB einmal knapp vor der Linie klären und einige Ecken abwehren, über welche die Gastgeber hauptsächlich gefährlich wurden. Der VfB schaffte es durch eine enge Manndeckung den Gastgebern aus Heilbronn immer wieder auf den Füßen zu stehen und so ihr Kurzpassspiel früh zu unterbinden. Selbst wurde man immer wieder mit langen Bällen über die Halbspuren gefährlich und die aggressiv anlaufenden Stürmer konnten auch immer mal wieder von Unsicherheiten in der Abwehr Heilbronns profitieren. Nach einer starken ersten Halbzeit stand es 0:0 und man war fest entschlossen sich in Halbzeit zwei endlich zu belohnen.

Anfangs ein ähnliches Bild, doch gerade als man dachte man hat das Spiel langsam unter Kontrolle viel das 1:0 für die Gastgeber. Über die Grundlinie lief ein Heilbronner auf Dennis Berrer zu. Dieser konnte den Ball erst abwehren, dann flogen einige Schläger Richtung Ball und Dennis. Keiner weiß wirklich wo der Ball ist und plötzlich liegt er im Stuttgarter Tor. Jetzt wollte man natürlich schnell den Ausgleich. Der VfB drückte und Heilbronn setzt auf Konter. Man hatte zwar viele Kreisszenen aber klare Torchancen fehlten. Willis war es, welcher mit einer Doppelchance den Torhüter prüfte. Dieser parierte den Stecher und den darauffolgenden Nachschuss allerdings. Die Gastgeber waren es wieder, die Jubeln durften. Nach einem Konter über rechts taucht ein Heilbronner vor dem Stuttgarter Tor auf. Ludwig Schmidt kann seinen Schuss aber in letzter Sekunde noch abwehren doch der Abpraller landet aus kurzer Distanz erneut direkt beim Angreifer und kullert aus 10m ins Tor. Ein sehr strittiges Tor. Heilbronn jubelt, doch alle Stuttgarter reklamieren. So soll der Angreifer den Abpraller wohl mit dem Fuß über die Linie gekickt haben. Die Schiedsrichter entscheiden auf Tor. Bitter! 2:0 und 8 Minuten noch zu spielen... Keine gute Ausgangsposition. Auch wenn der VfB es noch einmal versuchte, blieben klare Torchancen aus. Man hatte zwar einige Kreisszenen doch richtig brenzlig wurde es nicht mehr. Da man hinten nun sehr offen stand waren es noch einmal die Gastgeber, die mit einem langen Schlenz Ball kontern konnten und zum 3:0 vollendeten. Ende.

Insgesamt ein starkes Spiel der Stuttgarter, die mit 3 Ausfällen vor allem mit ihrer Zweikampf stärke überzeugen konnten. Ein leicht bitteres Gefühl bleibt allerdings, da hier sicherlich auch mehr drin gewesen wäre und am Ende ein zu hohes Ergebnis steht. Glückwunsch an Heilbronn die wohl als Gruppen Sieger in die Oberliga aufsteigen werden. Wir haben nun die Chance beim vorletzten Spieltag beim TSV Ludwigsburg am 29. Juni uns den 2. Tabellenplatz zu sichern.

Die Schlussworte gehören Willis, bei welchem wir uns nochmal als Team bedanken wollen! In den 3 Wochen und 3 Spielen, in denen er für uns spielte war er eine Bereicherung im Mittelfeld und konnte durch eine unglaubliche Ruhe am Ball und gute Spielübersicht überzeugen. Auch menschlich werden wir ihn definitiv vermissen. Thank you very much Willis! Hope we see you again sometime...

Knaben B mit tollem Start in die Rückrunde

Nachdem die Hinrunde der Verbandsliga mit einem aussichtsreichen 3. Platz und nur 2 Punkten Rückstand auf die beiden führenden Teams abgeschlossen werden konnte, stand diesen Samstag zum Start der Rückrunde das Heimspiel gegen den SV Böblingen II auf dem Programm.
Bei strahlendem Sonnenschein und ca. 30°C starteten unsere Jungs furios in die Begegnung. Böblingen war noch gar nicht richtig im Spiel, schon stand es nach drei Minuten 1:0 für den VfB, ein Pass von Willi auf Max am linken Schusskreisrand, die Ablage auf Philipp, der kein Problem hatte aus kurzer Distanz flach einzuschieben. Zwei Minuten später spielte Maxime nach einer langen Ecke scharf in den Kreis. Max behielt die Oberhand im Gewühl und konnte auf 2:0 erhöhen. Nach weiteren zwei Minuten war es wieder Maxime der Willi rechts bis zur Grundlinie schickte. Die harte Hereingabe erreichte Lauri völlig frei am hinteren Pfosten, der keine Mühe hatte zum 3:0 zu vollenden. Lauris Strafecke in der 10. Minute konnte Maxime im Rebound zum 4:0 nutzen. Den kurz darauffolgenden 7 Meter verwandelte er trocken, flach in die rechte Ecke zum 5:0. Die Böblinger hatten den VfB Angriffen wenig entgegenzusetzen und mussten kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 6:0 durch Phillip hinnehmen.

In der 2. Halbzeit ließ es der VfB etwas ruhiger angehen. Dennoch war für die Böblinger, wenn sie nicht schon vor der Mittellinie von Nick, Samuel oder Till gestoppt wurden, spätestens dahinter bei Maxime, Lukas Re. oder Lauri Schluss. Torwart Lukas Ro. musste im ganzen Spiel nicht einmal eingreifen. Mit dem 7:0 krönte Nick seine starke Leistung, indem er einen steilen Pass von Max aus zwei Metern Entfernung dem Torwart durch die Beine spielte. Und auch Till kam eine Minute vor Schluss, nach einem schönen Sololauf, aus kurzer Distanz noch zu seinem Treffer zum 8:0 Endstand.

Wenn unsere Jungs diese Form in die nächsten Spiele mitnehmen können, ist noch einiges mehr möglich in dieser Saison.

 

Es spielten:
Lukas Ro. (TW), Lukas Re., Maxime, Lauri, Samuel, Jakob, Nick, Philipp, Till, Willi, Max, Tobi (Trainer)

Schiedsrichter:
Gustav

KA nach Sieg gegen Kickers II Tabellenführer

Bei strahlendem Sonnenschein ging es diesen Samstag zu Hause gegen den HTC Stuttgarter Kickers II. Mit viel Selbstvertrauen aus dem letzten Spieltag startete der VfB erneut offensiv in die Partie. Bereits in der 2. Minute wurde Brandon im Schusskreis nicht energisch genug angegangen. Am linken Pfosten wartete er cool, bis der Torwart sich für die kurze Ecke entschied, um dann nach einem schönen Rückhandzieher den Ball locker über ihn hinweg zum 1:0 zu lupfen. Kurz darauf leitete ein kluger Pass von Maxime in die Mitte in den Lauf von Diego den 2. VfB Treffer ein. Nach einem energischen Sprint zogen die VfB Stürmer geschickt ihre Abwehrspieler mit nach Außen, so dass Diego aus vollem Lauf von der Schusskreiskannte aus vollenden konnte. Mitte der ersten Halbzeit kam der HTC II mit einem schnell ausgeführten Freischlag, zu seiner ersten Strafecke. Hier wackelte kurz unsere konzentrierte Abwehr, die nicht verhindern konnte, dass, nach einer guten Abwehr durch Mathis, der hereingebende Spieler den Rebound hoch zum 2:1 versenkte. Ansonsten hatten Finn, Jan-Luka, Lars und Maxime das ganze Spiel über ihre Gegenspieler gewohnt sicher im Griff. Es folgten einige starke Schusskreisszenen bei denen Lauri nur knapp seinen ersten KA Treffer verpasste. Gewohnt souverän agierte Gustav im Mittelfeld, der immer wieder Kickers Pässe abfing und offensiv Aktionen einleitete. Noch vor der Halbzeitpause wurde der zwei Tore Vorsprung wiederhergestellt. Diego eroberte im Mittelfeld den Ball, zog mittig in den Schusskreis und passte auf Max. Dieser scheiterte zwar am Torwart, doch Diego schlenzte den Abpraller locker über den Torwart hinweg ins Netz.

In der zweiten Halbzeit dauerte es nur 6 Minuten, bis Tom Z. nach einigem hin und her im Schusskreis von halblinks auf 4:1 erhöhen konnte. Den Kickers ging in dieser Phase bei zunehmender Hitze immer mehr die Struktur verloren, so dass sie sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Erneut von halblinks konnte dieses Mal Brandon in der 43. Minute, im Anschluss an eine lange Ecke, das 5:1 erzielen. Ein letzter Angriff der Gäste führte in der 48. Minute zur dritten HTC Strafecke, bei der Torwart Mathis Gelegenheit hatte sein Können unter Beweis zu stellen. Den aus steilem Winkel geschossenen hohen Schlenzer fischte er gekonnt mit dem Handschuh aus der Ecke. Nach einem beherzten Sololauf über die rechte Seite verpasste kurz darauf Tom F. nur knapp seinen ersten Saisontreffer. Eine besonders schöne Kombination leitete das 6:1 ein. An der Mittellinie lies Nick seinen Gegenspieler mit einem schönen Rückhandzieher ins Leere laufen, um gleich darauf Brandon zu bedienen, der im Schusskreis rechts den Torwart auf sich zog, um nach links auf Max abzulegen, der keine Mühe hatte zu vollenden. Abermals eingeleitet durch einen Pass von Nick kam Brandon kurze Zeit später erneut zum Schuss. Der starke Kickers Torhüter konnte nur nach rechts abwehren vor die Füße von Max der abermals Brandon bediente der mit einem Rückhandschuss auf 7:1 erhöhte. Den Schlusspunkt zum 8:1 setzte Diego in der 55. Minute aus einer unübersichtlichen Schusskreis Situation heraus. In Summe wurde heute, trotz der Temperaturen, über die volle Distanz konzentriert gearbeitet. Trainer Markus zeigte sich sehr zufrieden mit der souveränen Leistung seiner Mannschaft.

 

Es spielten:
Mathis (TW), Finn, Jan-Luka, Lars, Maxime, Tom Z., Tom F., Diego, Gustav, Max, Lauri, Nick, Brandon, Markus (Trainer)

Schiedsrichter:
Julius

Klarer Sieg der wJB in Esslingen

Am Sonntagnachmittag spielte die wJB, unterstützt von Spielerinnen der MA, in Esslingen gegen die SG Esslingen/Riederich. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten die Mädchen in der ersten Hälfte trotz nur einer Wechselspielerin das Spiel im Griff. So stand es bis zur Pause 2:0 für den VfB durch Tore von Clara und Almut nach Vorlagen von Johanna. Doch nach der Pause erspielte sich die SG Esslingen/Riederich mehr Chancen, sodass unser Torwart Alessandra auch etwas zu tun bekam. Trotz regelmäßiger Trinkpausen ließen die Kräfte auf beiden Seiten langsam nach. Durch ein verbessertes Kombinationsspiel ergaben sich wieder mehr Chancen für die VfB-Mädchen, die schließlich durch Tore von Marie, Lucie, Clara und Martha in einen deutlichen 6:0-Sieg umgemünzt wurden. Trainer Alex war trotzdem vor allem mit der ersten Halbzeit nicht ganz zufrieden, da viele Anweisungen nicht konsequent umgesetzt wurden.


Es spielten:
Alessandra (TW), Almut, Carina, Carla, Celestine, Clara, Emma, Giulia, Johanna, Lucie, Marie, Martha

Schiedsrichter:
Werner

Damen im Saisonfinale glücklos - 0:1 in Freiburg

Leider konnten unsere Damen im letzten Saisonspiel nicht mehr punkten. Sie verloren nach einem Kampfspiel mit leitungsmäßig deutlich Luft nach oben 0:1 bei der FT Freiburg. Dadurch
rutschten sie in der Abschlusstabelle der Oberliga noch auf Rang 5 - punktgleich mit Freiburg und nur einen Zähler hinter dem Tabellendritten. Sie verpassten es knapp, das starke 1:1 gegen Meister HC Ludwigsburg zu veredeln. Nach 8 Spielen in nur gut vier Wochen waren einige Spielerinnen sichtlich müde und das Team konnte ein halbes Dutzend Ausfälle nicht mehr kompensieren.

Am Donnerstag überzeugten die Damen kämpferisch total gegen Meister HC Ludwigsburg. Nach einer schönen Einzelleistung von Eli brachte Lara den VfB noch vor der Pause in Führung. Der HCL spielte überlegen und machte mächtig Druck. Doch mehr als der Ausgleichstreffer 12 Minuten vor dem Ende gelang dem Tabellenführer nicht mehr. Die zahlreichen HCL Fans mussten
die geplante Meisterfeier nochmals verschieben. Durch überragenden Team- und Kampfgeist konnten die VfB Damen die Gäste mächtig ärgern und blieben als einziges Team gegen den Meister mit Auswärtssieg und Heimunentschieden ungeschlagen.

Am Sonntag in Freiburg funktionierte das VfB Team nicht ganz so gut. Das Spiel gegen den HCL hatte offensichtlich viel Kraft gekostet. Und durch den unsinnig gedrängten Spielplan in der Oberliga mussten die Damen zum 8. (!) Spiel in viereinhalb Wochen ran. Das ist ein nahezu mörderisches Programm. Die Folge: Etliche Spielerinnen konnten nicht an die Leistungen vom Donnerstag anknüpfen, fielen schnell in alte Muster zurück und so kamen die VfB Mädels nicht wirklich gut ins Spiel. Das Aufbauspiel aus der Abwehr war leicht durchschaubar, fehlerhaft und nicht druckvoll genug. Im Mittelfeld fehlte es ein wenig an Kreativität und Durchsetzungsvermögen, so dass sich auch die Stürmer nicht oft genug in Szene setzen konnten. Nach starkem Beginn übernahm Freiburg phasenweise das Kommando und ging Mitte der ersten Hälfte nach einer Ecke in Führung. Die VfB Damen spielten zu selten über die starke rechte Seite und zu selten kamen verwertbare Bälle in den Schusskreis. Kurz vor Schluss donnerte Helen eine Direktabnahme an den Pfosten. Das wars. Spiel und dritter Tabellenplatz gingen knapp und auch nicht unbedingt verdient verloren.

Leider schafften es die Damen in der Rückrunde nicht, konstant starke Leistungen abzuliefern. Bemerkenswert gute Spiele wechselten mit bedenklich schwachen. An der Konstanz gilt es zu arbeiten, denn das Niveau in der Oberliga Baden-Württemberg ist mittlerweile beachtlich hoch. Da ist selbst der Klassenerhalt in der neuen Saison kein Selbstläufer......

Herren II gewinnen gegen KTV II

VfB Stuttgart II - Karlsruher TV II  2:0
Sonntag, 02.06.2019 - 11:00 Uhr

Im Heimspiel am Sonntag empfingen die Herren II den Karlsruher TV II. Mit 15 Spielern im Kader war man heute anderes als in den letzten beiden Punktspielen gut aufgestellt. Die Gäste hingegen waren nur mit 11 Mann vertreten. Dank den heißen Temperaturen war das Motto für heute also klar. Kühlen Kopf bewahren, clever spielen und den Gegner laufen lassen.

Eine Schrecksekunde gab es allerdings gleich in der 5 Spielminute, als die VfB Abwehr einen Torschuss nur regelwidrig per Fußabwehr auf der Linie klären konnte. Der KTV Schütze zeige aber Nerven und setzte den 7m an den Pfosten. In der Folgezeit übernahmen die Stuttgarter dann zunehmend die Spielkontrolle, versäumten es aber oftmals das Spiel breit zu machen und den Gegner laufen zu lassen. Zu oft ging es durch die Mitte. Da auch die kurzen Ecken noch nicht genutzt werden konnten, ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Pause.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Das Spiel machten fast ausschließlich die Stuttgarter, aber noch immer wurde zu oft der Weg durch die Mitte gesucht, wo die Offensivspieler es aber zu oft versäumten anzulaufen und so Lücken zu reißen oder anspielbar zu sein. Gefährlich wurde es nur, wenn Erik in Position gebracht wurde, aber auch er scheiterte ein ums andere Mal am guten KTV Keeper. Erst in der letzten Viertel Stunde war der Bann gebrochen. Einer der wenigen Angriffe über Außen, Andy mit einem flachen Anspiel über rechts auf Erik am Schusskreis. Schöne Hundekurve, Kopf hoch und der perfekte Rückpass auf Markus Massier, der sich vor dem Tor etwas zurückfallen ließ und so in perfekter Schussposition war und wenig Mühe hatte das 1:0 zu erzielen.

Das war buchstäblich der Dosenöffner. Endlich gab es Torchancen und Erik drehte richtig auf. Seine argentinische Rückhand strich knapp über das Tor, ein traumhafter Lupfer aus dem Lauf streifte die Latte und sein erneuter Querpass auf Markus Massier wurde in höchster Not noch abgefangen. So war es am Ende Maxi Kinzler, der per kurzer Ecke für den 2:0 Endstand sorgte.

Leider bleibt den Herren II aber auch das Verletzungspech treu. Nach Volker und Christian Schneefuss erwischte es heute Maxi Rosenberg, der sich das Knie verdrehte und nur mit Hilfe das Spielfeld verlassen konnte. Auch ihm natürlich gute und schnelle Besserung.


Es spielten:
Levin (TW), Andy, Juli, Maxi K., Dat, Ben, Florian, Robin, Markus H., Markus M., Christof W., Christof B., Micha, Maxi R., Erik

Schiedsrichter:
Tobias